34763709872
AVG Signal-Blog Privatsphäre Passwörter Passwortideen: So erstellen Sie ein starkes Passwort
How_to_Create_a_Strong_Password-Hero-refresh

Was zeichnet ein sicheres Passwort aus?

Die besten Passwörter sind lang, schwer zu erraten und einzigartig. Verwenden Sie mindestens 15 bis 20 Zeichen, legen Sie Ihrem Passwort nichts zugrunde, was jemand leicht über Sie herausfinden könnte, und verwenden Sie Passwörter nie für mehrere Konten. Gute Passwortideen erfüllen alle drei dieser Anforderungen.

Dieser Artikel enthält:

    Sie haben vielleicht schon gehört, dass die Komplexität ein wichtiger Aspekt eines sicheren Passworts ist – eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Symbolen – aber die Länge ist wichtiger als die Komplexität. Für einen Hacker ist es viel einfacher, ein kürzeres, komplexes Passwort zu knacken als ein längeres, das nur aus Kleinbuchstaben besteht.

    So erstellen Sie sichere Passwörter mit einem Passwort-Manager

    Viele der besten Passwort-Manager generieren automatisch neue Passwörter für Sie. Da Ihr Passwort-Manager alle Ihre Passwörter und andere Anmeldedaten sicher speichert, können Sie ihn einzigartige Passwörter erstellen lassen, die so lang und komplex sind, wie Sie möchten. Je länger sie sind, desto schwieriger sind sie zu knacken.

    Hier erfahren Sie, wie Sie ein gutes Passwort mit BitWarden, einem kostenlosen Passwort-Manager, erstellen. Der Vorgang sollte bei jedem Passwort-Manager, den Sie wählen, ähnlich sein.

    1. Klicken Sie auf das Symbol der BitWarden-Erweiterung in Ihrem Browser, um das Menü zu öffnen, und klicken Sie dann auf Generator. (Wenn Sie die Erweiterung nicht installiert haben, laden Sie sie über den obigen Link herunter.)

      Das BitWarden-Erweiterungsmenü in Google Chrome
    2. Passen Sie die Einstellungen an Ihre Bedürfnisse an, und Ihr Passwort-Manager erstellt automatisch ein sicheres Passwort für Sie.

      So erstellen Sie ein sicheres Passwort mit BitWarden

    Hier ist eine kurze Liste mit einigen guten Passwortideen, die von BitWarden mit den oben gezeigten Konfigurationen erstellt wurden:

    • F!iSc*RnMx$uR^xGC*63

    • TUQ*ir9MJ#BJi$!6^QNz

    • ms5nMF&wYLXRTLM3NAeP

    • K9jJ^X3S3VZmeC74$R%6

    • s6U#%AgRp8BCWzCqBJXb

    Die Möglichkeit, starke Passwörter zu erstellen und sicher zu speichern, ist der Hauptgrund, warum Sie einen Passwort-Manager verwenden sollten. Wenn Sie das tun, müssen Sie sich nur ein einziges Passwort merken: das Master-Passwort, mit dem Sie sich bei Ihrem Passwort-Manager anmelden.

    Aber wie kann man ein sicheres Passwort erstellen, das gleichzeitig leicht zu merken ist? Die Antwort liegt in der Verwendung einer Passphrase – einer Wortfolge, die viel leichter zu merken ist als die oben gezeigten Passwörter.

    Was ist eine Passphrase?

    Eine Passphrase ist eine Folge nicht zusammenhängender Wörter, die Sie als Passwort verwenden. Da sie aus Wörtern bestehen, sind Passphrasen oft leichter zu merken als herkömmliche Passwörter. Es ist die schiere Länge einer guten Passphrase sowie die Zufälligkeit der Wörter, die sie so sicher macht.

    Nicht nur wir lieben Passphrasen – in einem Artikel vom Mai 2021 betonte das FBI, wie wichtig es ist, „Passphrasen zu verwenden, die mehrere Wörter kombinieren und länger als 15 Zeichen sind“.

    Das folgende Bild ist ein guter Ausgangspunkt für die Erstellung eigener Passphrasen. SonnigBesenFlugzeugPferdAbitur wäre für niemanden zu erraten und für einen Hacker noch schwieriger zu knacken.

    Starke Passphrasen setzen sich aus wirklich zufälligen Wörtern zusammen, zwischen denen kein offensichtlicher Zusammenhang besteht.Die besten Passphrasen bestehen aus völlig zufälligen Wörtern.

    Wie man gute Passphrasen erstellt

    Der Schlüssel zu einer guten Passphrase ist die Zufälligkeit – die Wörter, die Sie zur Erstellung einer Passphrase verwenden, sollten keinen offensichtlichen Zusammenhang aufweisen. Ein gutes Beispiel für eine Passphrase ist überreif-Trekker-Winkel-vorstellen-Brief, während eine Passphrase wie Apfel-Birne-Banane-Orange viel leichter zu knacken wäre.

    Sie können die Wörter mit Bindestrichen, Leerzeichen, Punkten, durch Großschreibung des ersten Buchstabens, mit einer Zahl usw. voneinander trennen, um eine starke Passphrase zu erstellen.

    Erstellen Sie gute Passphrasen mit einem Passwort-Manager

    Viele Passwort-Manager können so konfiguriert werden, dass sie gute Passphrasen erstellen, die die Kriterien der besten Passwörter erfüllen. Schauen wir uns an, wie man Passphrasen mit einem Passwort-Manager erstellt.

    1. Öffnen Sie die Browsererweiterung Ihres Passwort-Managers und suchen Sie die Funktion zur Passworterstellung. (Hier verwenden wir wieder den Passwort-Manager BitWarden.)

      Das BitWarden-Erweiterungsmenü in Google Chrome
    2. Wählen Sie die Option zur Erstellung einer Passphrase und konfigurieren Sie die Einstellungen nach Bedarf.

      So erstellen Sie eine starke Passphrase mit BitWarden
    3. Erstellen Sie neue Passphrasen, bis Sie etwas erhalten, das Sie sich merken können, und passen Sie die Einstellungen bei Bedarf an.

    Erstellen Sie gute Passphrasen mit einem Passphrasen-Generator

    Wenn Sie keinen Passwort-Manager verwenden möchten, gibt es viele Websites, die gute Passphrasen für Sie erstellen. Use a Passphrase ist ein Passphrase-Generator, der Ihnen auch sagt, wie lange ein Hacker ungefähr brauchen würde, um Ihre neue Passphrase zu knacken.

    Erstellen einer Passphrase mit der Use A Passphrase-Website.

    Selbst die gefährlichsten Hacker von heute werden sich mit einem Passwort schwer tun, für dessen Knacken Hunderte von Billionen von Jahrhunderten benötigt werden. Wählen Sie einfach die gewünschte Passphrasen-Konfiguration aus den Optionen aus, und schon können Sie loslegen.

    Beispiele für gute Passphrasen & Ideen für Passphrasen

    Gute Passphrasen sind für Sie leicht zu merken und für Hacker schwer zu erraten. Und da sie so lang sind, ist es für Hacker sehr schwierig, sie mit Brute-Force-Angriffen zu knacken.

    Hier sind ein paar gute Ideen für Passphrasen, die mit BitWarden erstellt wurden:

    • konsole-gestrüpp-bronchiale-verschiedene-hausbewohner

    • Broadways&Schwimmer&Streiten7&Entsprechend&Dramatisieren

    • Wackelig Ausgabe Oxidationsmittel Erachten Makellos

    • unbewacht3 superkleber evakuierter paddelnd düster schleifend

    • absonderung.braten.hacken.unbewertet9.streiten.krankhaft.planen

    Die Länge dieser Passphrasen sowie ihre Zufälligkeit qualifizieren sie als Beispiele für sichere Passwörter.

    Wie man sich eine Passphrase merken kann

    Am besten merken Sie sich Ihre Passphrase, indem Sie sich eine Geschichte ausdenken, die alle Wörter miteinander verknüpft. Diese Geschichte kann so einfach oder so komplex sein, wie Sie möchten – solange Sie sie sich merken können, hat sie ihre Aufgabe erfüllt.

    Betrachten wir die erste Passphrase aus dem vorherigen Abschnitt:

    konsole-gestrüpp-bronchiale-verschiedene-hausbewohner

    Die Geschichte könnte so aussehen, dass ich beim Spielen meiner Videospielkonsole bemerkte, dass das Gestrüpp draußen bei den verschiedenen Hausbewohnern in der Nähe Bronchialbeschwerden verursacht. Wenn ich mich an meine Passphrase erinnern muss, kann ich einfach auf meine Videospielkonsole schauen, und der Rest der Geschichte wird sich von selbst ergeben.

    Da sie so leicht zu merken sind, eignen sich Passphrasen hervorragend, um neben Ihren Online-Konten auch Dateien und Geräte mit einem Passwort zu schützen.

    Sobald Sie Ihre neuen und hochsicheren Passwörter und Passphrasen erstellt haben, können Sie sie mit AVG BreachGuard gegen Datenlecks und Datenschutzverletzungen schützen. Sie werden sofort benachrichtigt, wenn auf einer von Ihnen genutzten Website ein Datenleck auftritt und Ihre Anmeldedaten kompromittiert werden. Auf diese Weise können Sie Ihre Passwörter so schnell wie möglich ändern, damit Hacker keinen Zugriff auf Ihre Konten haben.

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für PC

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für PC

    Wie man ein sicheres Passwort erstellt: was man nicht tun sollte

    Da die stärksten Passwörter lang, schwer zu erraten und einzigartig sind, fehlt den meisten schwachen Passwörtern eine dieser entscheidenden Eigenschaften. Viele Menschen überlassen sich selbst und ihre Daten Hackern, indem sie ein einfaches Wort verwenden, ihre Passwörter wiederholen oder andere häufige Fehler bei der Erstellung von Passwörtern machen.

    Hier erfahren Sie, was Sie bei der Erstellung eines neuen Passworts nicht tun sollten:

    1. Verwenden Sie niemals ein und dasselbe Passwort für mehrere Konten. Die Verwendung desselben Passworts für mehrere Konten ist zwar praktisch, macht Sie aber sehr anfällig für Hackerangriffe. Ein Hacker braucht nur eines dieser Konten zu knacken, um an Ihre Anmeldedaten für alle Konten zu gelangen, die dieses Passwort verwenden. Verwenden Sie niemals dasselbe Passwort für mehr als ein Konto.

    2. Verwenden Sie keine ähnlichen Passwörter. Es reicht nicht aus, ein Passwort von teddybear1 in teddybear2 zu ändern. Wenn Sie neue Passwörter erstellen oder ältere ändern, verwenden Sie immer etwas völlig Neues.

    3. Verwenden Sie keine persönlichen Daten. Wenn Ihre Passwörter auf persönlichen Daten wie dem Namen Ihres Haustiers, Ihrem Beruf oder Ihrer Heimatstadt basieren, kann ein Hacker sie anhand Ihrer Präsenz in sozialen Medien und anderer online verfügbarer Informationen leicht herausfinden. Personen, die Sie persönlich kennen, könnten sogar versuchen, eines Ihrer Konten auf diese Weise zu knacken.

    4. Verwenden Sie keine kurzen Passwörter. Die Zeiten, in denen Passwörter aus acht Zeichen bestanden, sind vorbei – diese sind mit modernen Computern viel zu leicht zu knacken. Ihr Passwort sollte nicht kürzer als 15 bis 20 Zeichen sein. Länger ist immer besser.

    5. Verwenden Sie keine üblichen Zeichenersetzungen. In den 1980er und 1990er Jahren mag es funktioniert haben, eine 3 durch ein E zu ersetzen, aber heutzutage ist es am besten, die 1337-Sprache dort zu lassen, wo sie hingehört: in der Vergangenheit. P455w0r|) ist für einen Hacker genauso leicht zu knacken wie das Wort Passwort.

    6. Speichern Sie Passwörter nicht im Klartext. Klartext ist unverschlüsselter Text – wie der Text in diesem Artikel. Es mag einfach erscheinen, Ihre Passwörter auf einem Zettel oder in einer Tabelle zu speichern, aber wenn diese Datei in die falschen Hände gerät, sind alle Ihre Konten gefährdet. Wenn Sie Ihre Passwörter speichern möchten, sollten Sie einen Passwort-Manager verwenden, der Ihre Daten sicher verschlüsselt.

    Schützen Sie Ihre neuen Passwörter

    Sichere Passwörter sind nur eine Möglichkeit, Ihre Konten abzusichern. Schützen Sie Ihre Konten und Daten noch besser, indem Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) verwenden und Ihre Passwörter niemals wiederverwenden oder weitergeben.

    Nachdem Sie neue Passwörter erstellt haben, erfahren Sie hier, wie Sie sie schützen können:

    1. Aktivieren Sie 2FA. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung fügt eine zusätzliche Sicherheitsebene zu Ihrem Passwort hinzu, indem sie ein zusätzliches Element – den zweiten Faktor – erfordert, um den Anmeldevorgang abzuschließen. Dies kann ein Code sein, der von einer Authentifizierungs-App wie Google Authenticator erstellt wird, ein Fingerabdruck-Scan oder sogar ein physischer USB-Dongle.

      Aktivieren Sie immer 2FA, um Ihre E-Mail-Adresse zu schützen sowie alle anderen Konten, die dies unterstützen. 2FA ist unerlässlich, um Ihre Daten zu schützen, falls ein Hacker Ihr Passwort durch ein Datenleck in die Hände bekommt.

    2. Verwenden Sie niemals Passwörter mehrfach. Wenn Sie ein Passwort auf mehreren Websites verwenden, schwächt dies das Passwort für alle diese Websites. Wie wir in diesem Artikel bereits erwähnt haben: Halten Sie Ihre Passwörter immer einzigartig.

    3. Geben Sie keine Passwörter weiter. Wenn Sie jemandem ein Passwort per E-Mail oder SMS schicken, besteht die Gefahr, dass es abgefangen wird, vor allem, wenn Sie ein ungesichertes öffentliches WLAN-Netzwerk verwenden. Es ist etwas sicherer, eine sichere Messaging-App zu verwenden, aber am sichersten ist es, einen Passwort-Manager zu benutzen, der die sichere Freigabe von Passwörtern zwischen Benutzern ermöglicht.

    4. Speichern Sie Ihre Passwörter mit einem Passwort-Manager. Es ist unmöglich, sich ein langes und eindeutiges Passwort für jedes einzelne Konto zu merken. Ein guter Passwort-Manager behält den Überblick über alle Ihre Anmeldedaten und schützt Ihre Passwörter vor unbefugtem Zugriff.

    Egal wie sicher Ihr Passwort ist, wenn jemand es herausfindet, hat er die Kontrolle über Ihr Konto. Schwache Passwörter und schlechte Passwortsicherheitspraktiken können dazu führen, dass Hacker auf Ihre Daten zugreifen, die sie dann im Dark Web verkaufen oder zum Identitätsdiebstahl nutzen können.

    Sichern Sie Ihre sicheren Passwörter gegen Datendiebstahl

    Auch wenn Ihre neuen Passwörter jetzt sicher und unknackbar sind, sind die Websites, auf denen Sie sie verwenden, möglicherweise nicht so sicher. Jeden Tag werden Websites von Hackern angegriffen und Tausende von Benutzerkonten kompromittiert.

    Wenn eines Ihrer Passwörter geknackt wird, warnt AVG BreachGuard Sie sofort und hilft Ihnen, Ihre Passwörter zu ändern, um Ihre Konten zu schützen. Schützen Sie Ihre Passwörter mit AVG BreachGuard vor Datenlecks.


    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für PC

    Holen Sie es sich für Mac

    Holen Sie es sich für PC

    Schützen Sie Ihre Daten mit AVG AntiVirus für Android

    Kostenlos installieren

    Schützen Sie Ihre Passwörter mit AVG Mobile Security

    Kostenlos installieren
    Passwörter
    Privatsphäre
    Ivan Belcic
    24-09-2021