135421626770
AVG Signal-Blog Privatsphäre Soziale Medien So können Sie sensible Inhalte auf Twitter sehen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung
Signal-How-to-See-Sensitive-Content-on-Twitter-Hero

Verfasst von Danielle Bodnar
Veröffentlicht am June 30, 2023

Was sind sensible Inhalte auf Twitter?

Sensible Inhalte auf Twitter sind Inhalte, die einige Nutzer beleidigen oder verstören könnten. Grafische Inhalte wie Darstellungen von Gewalt, Nacktheit und sexuellen Handlungen sind in Profil- oder Banner-Bildern sowie in Live-Videos und auf Cover-Fotos der Twitter-Community untersagt.

Dieser Artikel enthält:

    Sensible Inhalte sind vollständig gesperrt für Nutzer unter 18 Jahren oder für Nutzer, die ihr Geburtsdatum nicht angeben. Manche Inhalte, wie z. B. unnötige Gewaltdarstellungen, sind allen Nutzer untersagt; erwachsene Nutzer können manche sensible Inhalte ansehen, falls sie dies wünschen.

    Sensible Inhalte oder NSFW-Inhalte werden hinter einer Meldung wie "Dieses Medium kann sensibles Material enthalten" oder "Dieser Tweet könnte sensible Inhalte enthalten" versteckt. Sehen wir uns an, wie Sie Ihre Twitter-Einstellungen ändern können, um sensible Inhalte sichtbar zu machen.

    So zeigen Sie sensible Inhalte auf Twitter an

    Wenn Sie sensible Inhalte auf Twitter ansehen möchten, können Sie Ihre Einstellungen dahin gehend ändern, dass solche Inhalte immer zugelassen werden. Und so wird‘s gemacht:

    1. Auf einem Desktop-Computer melden Sie sich bei Ihrem Twitter-Konto an und klicken Sie auf Mehr. Falls Sie die mobile Twitter-App verwenden, tippen Sie einfach auf das Profilsymbol.

      Twitter-Menü auf dem Desktop mit hervorgehobener Option "Mehr"
    2. Wählen Sie Einstellungen und Support, dann Einstellungen und Datenschutz.

      Gehen Sie zu "Einstellungen und Support", dann "Einstellungen und Datenschutz".
    3. Klicken Sie auf Datenschutz und Sicherheit, dann auf Inhalte, die Sie sehen.

      Gehen Sie in den Einstellungen für Datenschutz und Sicherheit auf "Inhalte, die Sie sehen"
    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Medien anzeigen, die möglicherweise sensible Inhalte enthalten (oder deaktivieren Sie es, um sie nicht anzuzeigen).

      Mit der Einstellung "Medien anzeigen, die möglicherweise sensible Inhalte enthalten" können Sie sensible Inhalte auf Twitter zulassen oder blockieren.

    So ändern Sie Ihre Sucheinstellungen auf Twitter

    Sie können die Twitter-Einstellungen auch dahin gehend ändern, dass sensible Inhalte in Ihren Suchergebnissen erscheinen. Das Verfahren ist vergleichbar mit dem oben beschriebenen Zulassen sensibler Tweets.

    So deaktivieren Sie sensible Inhalte in der Twitter-Suche

    Sie können Ihre Datenschutzeinstellungen auf Twitter ändern, um die Warnungen für sensible Inhalte aus Ihrer Twitter-Timeline zu entfernen. Hier erfahren Sie, wie Sie sensible Inhalte in Ihren Suchergebnissen deaktivieren (oder aktivieren) können:

    1. Auf einem Desktop-Rechner melden Sie sich bei Twitter an und wählen dann Mehr. In der Mobil-App tippen Sie einfach auf Ihr Profilsymbol.

      Twitter-Hauptmenü auf dem Desktop mit hervorgehobener Option "Mehr"
    2. Gehen Sie zu Einstellungen und Support, dann Einstellungen und Datenschutz.

      Gehen Sie zu "Einstellungen und Support", dann "Einstellungen und Datenschutz".
    3. Wählen Sie Inhalte, die Sie sehen, und dann Sucheinstellungen.

      Unter "Inhalte, die Sie sehen" finden Sie die Sucheinstellungen
    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Sensible Inhalte ausblenden, um zu verhindern, dass diese Inhalte in Ihren Suchergebnissen angezeigt werden, oder deaktivieren Sie es, um sie anzeigen zu lassen.

      Mit dem Kontrollkästchen neben "Sensible Inhalte ausblenden" können Sie verhindern oder zulassen, dass sensible Inhalte in Ihren Suchergebnissen angezeigt werden

    Da Sie nun wissen, wie Sie die Einstellungen für sensible Inhalte auf Twitter ändern können, wollen wir uns nun anschauen, wie und warum sie überhaupt als sensibel definiert werden.

    Wie Twitter sensible Inhalte identifiziert

    Twitter verwendet Algorithmen, um sensible Inhalte und Medien zu erkennen, die gegen seine Richtlinien verstoßen könnten. Die Nutzer können auch selbst sensible Inhalte melden und kennzeichnen. Der Inhalt wird, unabhängig davon, ob er von einem Algorithmus oder einem Nutzer markiert wurde, vom Twitter Content-Moderationsteam manuell überprüft, um festzustellen, ob er die Kriterien für "sensibel" erfüllt.

    Im Zuge der Massenentlassungen bei Twitter im November 2022 wurde dessen Moderationsteam stark reduziert. Heute sind Algorithmen und Twitter-Nutzer selbst die wichtigsten Moderatoren von Inhalten auf der Plattform.

    So kennzeichnen Sie Ihre eigenen Inhalte auf Twitter als sensibel

    Um zu vermeiden, dass Sie selbst – und die Twitter-Mitarbeiter – sich wegen sensibler Inhalte den Kopf zerbrechen müssen, können Sie von Ihnen geteilte potenziell sensible Inhalte proaktiv kennzeichnen. Dazu können Sie die Datenschutzeinstellungen auf Twitter für einzelne Tweets oder für alle geposteten Inhalte auf einmal ändern.

    So kennzeichnen Sie einzelne Beiträge als für Twitter sensiblen Inhalt


    1. Wählen Sie auf der Twitter-Startseite das Tweet-Symbol, um den Tweet-Editor zu öffnen.

      Twitter-Profil mit hervorgehobenem blauem Symbol "Tweet hinzufügen"
    2. Tippen Sie auf das Symbol für die Bildbibliothek oder die Kamera. Wählen Sie ein Bild aus und tippen Sie auf den Pinsel.

      Editieren eines Tweets, um den Inhalt auf Twitter als sensibel zu kennzeichnen.
    3. Tippen Sie unten rechts auf die Flagge.

      Markieren eines Tweets, um ihn auf Twitter als sensiblen Inhalt zu kennzeichnen.
    4. Tippen Sie auf das entsprechende Kontrollkästchen für Nacktheit, Gewalt oder Sensibel. Tippen Sie auf Fertig. Damit werden Ihre Inhalte als sensibel gekennzeichnet, d. h. Ihre Medien werden unscharf dargestellt, wenn sie anderen Nutzern angezeigt werden.

       Tippen Sie auf das Kontrollkästchen neben der entsprechenden Kategorie für die Inhaltswarnung und dann auf "Fertig", um die Kennzeichnung Ihres Tweets als sensibel abzuschließen.

    So kennzeichnen Sie sämtliche von Ihnen auf Twitter geposteten Inhalte als sensibel


    1. Tippen Sie im Hauptmenü von Twitter auf Ihr Profilsymbol (in der Desktopversion klicken Sie auf Mehr). Wählen Sie Einstellungen und Support und dann Einstellungen und Datenschutz.

    2. Wählen Sie Datenschutz und Sicherheit und dann Deine Tweets. Aktivieren Sie diese Einstellung, um Ihre Inhalte als sensibel zu kennzeichnen, oder deaktivieren Sie sie, um sie nicht zu kennzeichnen.

      Stellen Sie den Schalter auf "Ein", um Ihr Material als sensibel zu kennzeichnen, oder auf "Aus", um die Kennzeichnung aufzuheben

    Inhaltswarnungen auf Twitter

    Inhaltswarnungen auf Twitter gelten für Inhalte, die von manchen Nutzern als sensibel betrachtet werden könnten, darunter Beschreibungen oder Darstellungen von Gewalt, sexuellem Verhalten oder Nacktheit. Ein Tweet mit einer Inhaltswarnung wird hinter einem grauen Kasten versteckt, den Sie anklicken können, um den Content zu sehen, falls Sie dies wünschen.

    Ob vom Poster selbst markiert oder von anderen gemeldet: Inhaltswarnungen auf Twitter sind fast ausschließlich nutzergeneriert. Das bedeutet, dass einige Inhalte durch die Maschen schlüpfen können.

    Gefahren beim Betrachten sensibler Inhalte auf Twitter

    Das Hauptrisiko beim Betrachten sensibler Inhalte besteht darin, dass Sie etwas sehen könnten, was Sie verstört, beleidigt oder empört. Je nach persönlichen Vorlieben und kann dies eine Gefahr für Ihre seelische Gesundheit und Ihr Wohlbefinden darstellen.

    Es besteht auch die Gefahr, dass Sie sich veranlasst fühlen, das Gesehene zu teilen oder zu retweeten. Sie sollten sich jedoch in Erinnerung rufen, dass soziale Medien nicht die zuverlässigste Informationsquelle sind – und dass diese auch Gefahren für die psychische Gesundheit mit sich bringen können. Bemühen Sie sich also nach besten Kräften, beim Tweeten die Ruhe zu bewahren.

    Ein weiteres Risiko beim Betrachten sensibler Inhalte – und bei der Nutzung von Twitter im Allgemeinen – besteht darin, dass Ihre früheren Twitter-Aktivitäten auf Sie zurückfallen können. Eine gute Social-Media-Hygiene – wobei Sie alte Tweets löschen, die Ihre Meinung nicht mehr wiedergeben, und Usern, an denen Ihnen nicht mehr gelegen ist, nicht länger folgen,– kann dazu beitragen, das Potenzial für künftige Blamagen oder Gegenreaktionen zu reduzieren.

    Falls Sie befürchten, jemand könnte mitbekommen, was Sie sich anschauen, können Sie auf Twitter und anderen sozialen Medien ein VPN verwenden und so Ihren Browserverlauf verschleiern.

    Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen bei Twitter

    Twitter-Profile sind standardmäßig öffentlich, was einen Teil seiner Attraktivität als öffentliches Forum für Einzelpersonen und Organisationen auf der ganzen Welt ausmacht. Diese Offenheit hat jedoch auch einen Nachteil: Jeder kann Ihre Tweets retweeten oder Sie markieren. Dies macht Twitter-Nutzer gleichermaßen anfällig für Betrug und öffentliche Kritik.

    Sie können auf Twitter sicherer agieren, indem Sie Ihre Tweets schützen. Bei einem geschützten Konto müssen neue Follower auf Antrag zugelassen werden, und nur Ihre Follower können Ihre Tweets sehen. Geschützte Tweets können jedoch nicht retweetet oder anderweitig verlinkt werden, wodurch ihre Sichtbarkeit eingeschränkt wird.

    Verantwortungsvolle Nutzung von Twitter

    Um Twitter verantwortungsvoll zu nutzen, sollten Sie grundsätzlich zuerst nachdenken, bevor Sie twittern. Wenn Sie einen Tweet oder einen anderen Inhalt sehen, der Ihre Emotionen aufwühlt, dann ist vielleicht genau das der Sinn der Sache – und nicht die Vermittlung zutreffender Informationen. Seien Sie vorsichtig beim Teilen oder Retweeten von Inhalten jemanden in ein schlechtes Licht zu stellen, da dies zu Repressalien gegen diese Person führen kann.

    Vermeiden Sie es, persönliche Informationen über sich oder andere weiterzugeben. Abgesehen davon, dass Sie sich oder andere außerhalb von Twitter Belästigungen aussetzen, kann die Weitergabe persönlicher Informationen wie Adressen, Geburtsdaten oder anderen identifizierenden Angaben Sie zur Zielscheibe fürgefährliche Hacker machen oder sogar zu Doxxing führen.

    Wenn Ihnen jemand folgt und anfängt, Sie in Tweets zu markieren oder Ihnen RTs oder DMs über Sonderangebote für Follower oder andere Dienste zu schicken, blockieren Sie ihn sofort. So verlockend es auch sein mag, künstlich mehr Follower zu gewinnen, so ist alles, was zu gut klingt, um wahr zu sein, sehr wahrscheinlich ein Betrug.

    Twitter selbst war im Jahr 2020 Opfer eines Spear-Phishing-Angriffs, bei dem mehrere hochkarätige Konten gehackt und dazu benutzt wurden, Bitcoin-Betrügereien zu twittern. Insgesamt erbeuteten die Hacker Bitcoin im Wert von mehr als $100.000 von Nutzern, bevor die Tweets entfernt wurden.

    Sicheres Verhalten auf Twitter

    Holen Sie sich AVG AntiVirus Free als Wächter für Ihre Sicherheit auf Twitter – es hilft Ihnen, Links, die Viren und andere Malware enthalten, zu erkennen und zu blockieren, und kennzeichnet unsichere Links und Webseiten, die zu einem Phishing-Betrug führen könnten. Außerdem wird Ihr Gerät rund um die Uhr automatisch auf Sicherheitslücken im System und Bedrohungen gescannt, sodass Sie überall im Internet jederzeit geschützt sind.

    Darüber hinaus erhalten Sie umgehend eine Warnmeldung, wenn Ihre E-Mail-Passwörter gehackt wurden, und einen Netzwerkinspektor, der Ihr Heimnetzwerk vor Online-Eindringlingen schützt, ohne Ihr System zu verlangsamen. Sicheres Surfen mit AVG.

    Blockieren Sie schädliche Links und andere Bedrohungen mit AVG Mobile Security

    Kostenlose Installation

    Blockieren Sie schädliche Links und andere Bedrohungen mit AVG AntiVirus

    Kostenlose Installation
    Soziale Medien
    Privatsphäre
    Danielle Bodnar
    30-06-2023