67971988238
AVG Signal-Blog Privatsphäre Browser So blockieren oder erlauben Sie Pop-ups in Chrome
Signal-How-to-allow-and-block-pop-ups-in-Chrome-Hero

Blockieren von Pop-ups in Chrome

Chrome. Safari, Firefox und Edge mögen nicht die sichersten Browser sein, aber Sie alle haben Inhaltseinstellungen, die Ihnen einen gewissen Eingriff in Ihre Surferfahrung ermöglichen. So können Sie Pop-ups in Chrome einen Riegel vorschieben.

Dieser Artikel enthält:

    Blockieren von Pop-ups auf allen Webseiten

    Sie können den Pop-up-Blocker von Google Chrome in den Chrome-Pop-up-Einstellungen aktivieren.

    1. Öffnen Sie Chrome, klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und dann auf Einstellungen.

      Blockieren von Pop-ups auf allen Webseiten in Chrome
    2. Klicken Sie links im Navigationsmenü auf Datenschutz und Sicherheit.

      Finden Sie die Einstellungen für Datenschutz und Sicherheit
    3. Wählen Sie im oberen Seitenbereich auf Website-Einstellungen.

      Wechseln Sie zu den Website-Einstellungen von Chrome
    4. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Pop-ups und Weiterleitungen.

      Die „Pop-ups und Weiterleitungen“ Einstellungen in Google Chrome.
    5. Bewegen Sie Blockieren (empfohlen) auf an. (Im Screenshot unten ist die Option ausgeschaltet)

      Nun haben Sie Pop-ups auf allen Webseiten in Chrome blockiert.

    Chromes integrierter Pop-up-Blocker wird mit vielen der Pop-ups, die Ihnen im Internet begegnen, fertig. Sie sind nicht nur nervig, sie können auch gefährlich sein – Manche Pop-ups beinhalten bösartige Software. Um Ihren Browser gründlich zu bereinigen, nutzen Sie einen Ad-Blocker. Leider hat das blockieren von Pop-ups keinen Einfluss auf Werbeanzeigen die auf Webseiten direkt angezeigt werden.

    Eine weitere Möglichkeit um Pop-ups umfassend zu löschen, ist die Nutzung eines sicheren Web-Browsers, der alles für Sie verwalten kann, wie zum Beispiel der kostenlose AVG Secure Browser. Erhalten Sie automatische Blockierung von Pop-ups und Werbung, leistungsstarke Anti-Tracking-Funktionen, HTTPS-Verschlüsselung und mehr.

    Blockieren von Pop-ups auf bestimmten Webseiten

    Verbessern Sie Ihre Surferfahrung, indem Sie Pop-ups auf bestimmten Webseiten blockieren. Einige Webseiten nutzen Pop-ups für Loginformulare oder andere notwenigen Prozesse und Sie möchten diese eventuell weiter angezeigt bekommen. Wenn Sie also Pop-ups nur auf bestimmten Webseiten blockieren, werden keine anderen Webseiten beeinträchtigt.

    1. Folgen Sie den Schritten 1 bis 4 oben.

    2. Wird die betreffende Webseite in Ihrer Liste Zulassen aufgeführt, klicken Sie neben dem Namen auf die drei Punkte und dann im Dropdown-Menü auf Blockieren.

      Blockieren von Pop-ups auf bestimmten Webseiten in Chrome.
    3. Wird die betreffende Webseite von der Sie Pop-ups blockieren möchten nicht in Ihrer Liste Zulassen und Blockieren aufgeführt ist, klicken Sie neben der Liste „Blockieren“ auf Hinzufügen.

      Klicken Sie oben in der Liste „Blockieren“ auf „hinzufügen“, um eine spezifische Webseite hinzuzufügen.
    4. Geben Sie die URL der Webseite ein und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

      Geben oder fügen Sie einfach die URL ein und klicken auf „Hinzufügen“, um Pop-ups dieser Webseite zu blockieren.

    Sollten Sie bereits auf der Webseite sein, auf der Sie die angezeigten Pop-ups blockieren möchten, können Sie die Einstellungen des Pop-up-Blockers direkt über die Adresszeile Ihres Browsers aufrufen.

    Klicken Sie links in der Adressleiste auf das Schloss-Symbol und dann im Menü auf Website-Einstellungen. Dann gehen Sie wie oben beschrieben vor.

    Greifen Sie, wenn Sie den Chrome-Pop-up-Blocker verwenden, direkt über Ihren Browser auf die Website-Einstellungen zu.Gibt es eine Reihe von Add-ons oder Plugins die Ihren Browser verlangsamen? In unserem speziellen Leitfaden erfahren Sie mehr über das Verwalten von Erweiterungen in Chrome.

    Blockieren von Pop-ups auf Android

    Pop-ups sind leider, oder je nach Perspektive zum Glück, nicht auf Desktop-PCs beschränkt – Sie können also auch Chrome-Pop-ups auf Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet blockieren oder zulassen.

    So können Sie Pop-ups auf Android stoppen:

    1. Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Android-Gerät.

    2. Tippen Sie in der oberen rechten Ecke auf die drei Punkte und drücken Sie auf Einstellungen.

      Öffnen der Einstellungen in Chrome auf Android 11.
    3. Scrollen Sie nach unten wählen Sie Website-Einstellungen.

      Einstellungen in Chrome auf Android 11 ansehen.
    4. Tippe Sie auf Pop-ups und Weiterleitungen.

      Website-Einstellungen in Chrome auf Android 11 ansehen.
    5. Schieben Sie den Schieberegler zum Zulassen oder Blockieren von Pop-ups in Chrome auf Android um.

      Pop-ups in Chrome auf Android blockieren oder zulassen.

    Sie nutzen andere Browser neben Chrome? Erfahren Sie, wie Sie Pop-ups in Safari blockieren, Pop-ups in Firefox verwalten.

    Wie erkenne ich, welche Pop-ups ich blockieren muss?

    Generell sollten Sie Pop-ups auf Webseiten, die Sie nicht kennen und denen Sie nicht vertrauen, blockieren, insbesondere auf Websites ohne HTTPS-Verschlüsselung. Wenn die URL einer Webseite mit HTTP und nicht mit HTTPS beginnt, ist Ihre Verbindung zu dieser Seite nicht sicher.

    Unserer empfohlener Vorschlag ist es, alle Pop-ups zu blockieren und dann einzelne Ausnahmen für Webseiten hinzuzufügen, die Sie kennen und denen Sie vertrauen – wie etwa Ihrer Bank. Viele Seiten nutzen Pop-ups für sinnvolle Funktionen, wie etwa dem Einloggen, dem Einsenden von Formularen oder für Videos. Sie müssen Pop-ups auf diesen Webseiten zulassen, um diese Funktionen nutzen zu können.

    Das standardmäßige Blockieren von Pop-ups macht Ihren Browser schneller machen, wie es auch die Bereinigung Ihres Caches und die Löschung Ihres Browserverlaufes kann. Ein umfassendes Browser-Bereinigungstool kann diesen Vorgang automatisieren, sodass Sie sich nie wieder darum kümmern müssen.

    Sind Pop-ups in Chrome gefährlich?

    Einige Pop-ups in Chrome werden zur Verbreitung von Viren oder anderer Malware verwendet und das Anklicken dieser Pop-ups könnte Malware auf Ihrem Computer installieren oder Sie zu bösartigen Webseiten weiterleiten. Achten Sie auf die folgenden Anzeichen für Spam-Pop-ups:

    • Die Pop-ups bewegen sich: Wackelnde Pop-ups machen es schwer, auf die Schaltfläche „Schließen“ zu klicken. Der Pop-up-Designer hofft, dass Sie stattdessen versehentlich auf das Pop-up klicken.

    • Die Schaltfläche für „Abbrechen“ oder „Schließen“ ist zu offensichtlich: Einige Pop-up-Designer erstellen Fake-Schaltflächen, um Sie zum Anklicken zu animieren. Suchen Sie nach dem eigentlichen „X“ das das Fenster schließt. Unter Windows schließen die Tastenkombinationen Strg + W oder Alt + F4 das Pop-up.

    • Das Pop-up gibt an, Malware auf Ihrem Computer gefunden zu haben: Diese Versionen werden als Scareware bezeichnet. Es befinden sich keine Viren auf Ihrem Computer und wenn Sie auf das Pop-up klicken, werden Sie gebeten für falsche Antivirus-Software zu bezahlen – welche selber Malware sei könnte.

    • Sie sehen auf einmal mehr Pop-ups als gewöhnlich: Adware ist eine Art von Malware, welche Sie konstant mit Pop-ups zumüllen. Überprüfen Sie Ihr System, mit einem starkenAdware-Entfernungstool, um die Infizierung loszuwerden.

    Da einige Pop-ups gefährlich sein können, ist es wichtig, nur Pop-ups von bekannten und vertrauenswürdigen Webseiten zuzulassen.

    Um sich komplett gegen Online-Bedrohungen, wie bösartige Pop-ups zu schützen, testen Sie den kostenlosen AVG Secure Browser. Dieser hat Ad-Blocking, Tracker-Blocking und Pop-up-Blocking inkludiert, sodass Sie nie wieder einen betrügerisches Pop-up angezeigt bekommen.

    Zulassen von Pop-ups in Chrome

    Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie alle Pop-up-Fenster in Chrome aktivieren und wie Sie Pop-up-Fenster in Chrome nur von bestimmten Websites zulassen, denen Sie vertrauen.

    So deaktivieren Sie den Pop-up-Blocker in Chrome

    Google Chromes Pop-up-Blocker ist normalerweise standardmäßig aktiviert. So schalten Sie den Pop-up-Blocker in Chrome aus:

    1. Öffnen Sie Chrome, klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und dann auf Einstellungen.

      Blockieren von Pop-ups auf allen Webseiten in Chrome
    2. Klicken Sie links im Navigationsmenü auf Datenschutz und Sicherheit.

      Finden Sie die Einstellungen für Datenschutz und Sicherheit
    3. Oben auf der Webseite, klicken Sie auf Website-Einstellungen.

      Wechseln Sie zu den Website-Einstellungen von Chrome
    4. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Pop-ups und Weiterleitungen.

      Die „Pop-ups und Weiterleitungen“ Einstellungen in Google Chrome.
    5. Bewegen Sie Blockieren (empfohlen) auf aus.

      Nun haben Sie Pop-ups auf allen Webseiten in Chrome blockiert.

    Zulassen von Pop-ups auf allen Webseiten

    Einige Webseiten nutzen Pop-ups für andere Dinge als Werbung. Anstatt diese Pop-up-Benachrichtigungen einzeln zu aktivieren, wenn Sie auf sie stoßen, lassen Sie alle Websites Pop-ups anzeigen, indem Sie die gleichen Schritte ausführen, die wir für die Deaktivierung des Pop-up-Blockers in Chrome beschrieben haben.

    Pop-ups auf bestimmten Webseiten zulassen

    So erlauben Sie Pop-ups auf Webseiten, die Sie kennen und vertrauen:

    1. Folgen Sie denersten vier Schritten oben (in So deaktivieren Sie den Pop-up-Blocker in Chrome.

    2. Unter der Sektion für blockierte Webseiten, suchen Sie die Seite, von der Sie Pop-ups erlauben möchten.

    3. Klicken Sie auf die drei Punkte rechts neben der Webadresse.

    4. Klicken Sie dann im Dropdown-Menü auf Zulassen.

    5. Um eine neue Website zur Liste Ablehnen hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen neben dem Abschnitt Zulassen und geben Sie dann die URL der Webseite ein.

      Nun haben Sie Pop-ups auf allen Webseiten in Chrome blockiert.

    Vermeiden Sie Pop-ups und surfen Sie schneller mit AVG Secure Browser

    Chrome und andere Browser haben einige Einstellungen, die es Ihnen erlauben, Pop-ups bei Bedarf zuzulassen oder zu blockieren. Aber ein Browser der sich der Privatsphäre verschrieben hat, wie AVG Secure Browser, blockiert Pop-ups und andere gefährliche Online-Inhalte automatisch, da es mit Sicherheit und Privatsphäre im Blick entwickelt wurde.

    Verwalten Sie Ihre Browsereinstellungen ganz einfach im Sicherheits- und Privatsphäre-Center von AVG Secure Browser.AVG Secure Browsers umfassende Suite an Sicherheits- und Datenschutzfunktionen.

    AVG Secure Browser blockiert Werbung, Pop-ups und Web-Tracker, um Ihre Privatsphäre zu schützen, bösartige Werbung abzuwehren und Ihr Surfen zu beschleunigen.

    Halten Sie Ihre Daten sicher, mit automatischer HTTPS-Verknüpfung, Schutz gegen Phishing-Angriffe und einem integrierten Passwort Manager.

    Sie erhalten außerdem eine nahtlose Integration mit anderen AVG-Sicherheitsanwendungen, wie unserem Flaggschiff AVG AntiVirus FREE und AVG Secure VPN. Und auf Ihrem Android-Smartphone genießen Sie eine kostenlose VPN-Verbindung, wenn Sie den AVG Secure Browser installieren.

    Schützen Sie Ihre Privatsphäre und persönlichen Daten und erhalten Sie nie wieder unerwünschte Pop-ups.

    Surfen Sie auf Ihrem Android-Gerät anonym im Internet mit AVG Secure Browser

    Kostenlose Installation

    Surfen Sie auf Ihrem iPhone anonym im Internet mit AVG Secure Browser

    Kostenlose Installation
    Browser
    Privatsphäre
    Derek DeWitt
    15-07-2021