74066274054
AVG Signal-Blog Privatsphäre Browser Pop-ups in Firefox: So werden sie blockiert oder zugelassen
Signal-How-to-allow-and-block-pop-ups-in-Firefox-Hero

Was sind Pop-ups?

Pop-ups sind kleine Browserfenster, die urplötzlich auftauchen, während Sie im Internet surfen. Früher wurden Pop-ups als vollkommen neue Fenster angezeigt. Heute erscheinen Sie im selben Fenster und blockieren oder verdunkeln den restlichen Seiteninhalt.

Dieser Artikel enthält:

    Wie allgemein bekannt ist, enthalten Pop-ups häufig nur störende Werbung, doch Pop-ups können auch anderen Zwecken dienen. Pop-up-Fenster werden eingesetzt, um Benachrichtigungen mit zusätzlichen Informationen einzublenden, um Videos oder andere Medien abzuspielen und um Formulare oder Anmeldefelder bereitzustellen, ohne dass Sie ein neues Fenster oder eine neue Registerkarte öffnen müssen. 

    Weil Pop-ups manchmal wesentliche Funktionen einer Webseite enthalten, wie z. B. Anmeldeformulare, müssen Sie Pop-ups für bestimmte Webseiten erlauben, damit diese ordnungsgemäß funktionieren. In allen anderen Fällen können Sie Ihr Surferlebnis durch das Blockieren von Pop-ups oft im Handumdrehen verbessern.

    Blockieren von Pop-ups in Firefox

    Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie beim Surfen nicht von lästiger Pop-up-Werbung oder anderen Ablenkungen unterbrochen werden, können Sie Pop-ups im Browser blockieren. So blockieren Sie Pop-ups in Firefox:

    1. Klicken Sie oben rechts im Browserfenster auf das Hamburger-Menü (ein Symbol mit drei horizontalen Balken) und wählen Sie Einstellungen.

      Screenshot des Firefox-Hauptmenüs, in dem das Menüsymbol und die Einstellungen hervorgehoben sind
    2. Wählen Sie links in der Navigationsleiste Datenschutz & Sicherheit.

      Screenshot des Menüs „Einstellungen“ in Firefox, in dem die Option „Datenschutz & Sicherheit“ hervorgehoben ist
    3. Scrollen Sie nach unten zum Bereich Berechtigungen.

      Screenshot des Bereichs „Berechtigungen“ unter „Datenschutz & Sicherheit“ im Firefox-Menü
    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Pop-up-Fenster blockieren, um alle Pop-ups vollständig zu deaktivieren.

      Screenshot der Option zum Blockieren von Pop-up-Fenstern, wobei das Kontrollkästchen aktiviert ist

    Für noch schnelleres und reibungsloseres Surfen können Sie auch Ihren Such- und Browserverlauf bereinigen, die Cookies löschen und den Browser-Cache leeren. Das beschleunigt Ihr Surferlebnis und schützt gleichzeitig Ihre Daten, weil alle Fußspuren Ihres Browserverlaufs ausgelöscht werden.

    Ein sauberer Browser gewährleistet nahtloses Surfen mit mehr Privatsphäre, und durch die Bereinigung wird Ihr Browser auch sicherer. Für optimalen Online-Schutz sollten Sie sich jedoch ein kostenloses Tool für Virenscans und Bereinigung holen, damit alle Programme und Apps auf Ihrem Gerät sicher und virenfrei bleiben.

    Zulassen von Pop-ups in Firefox

    Manchmal müssen Sie Pop-ups im Browser zulassen bzw. aktivieren, weil einige Webseiten mithilfe von Pop-ups wesentliche Funktionen bereitstellen, wie z. B. Login-Formulare und andere Anmeldefelder. Sie können in Firefox entweder alle Pop-ups zulassen oder nur manche davon.

    So deaktivieren Sie den Pop-up-Blocker in Firefox, um alle Pop-ups in Firefox zu erlauben:

    1. Gehen Sie zum Bereich Berechtigungen unter Datenschutz & Sicherheit, indem Sie die oben beschriebenen Schritte 1 bis 3 durchführen.

      Screenshot des Bereichs „Berechtigungen“ unter „Datenschutz & Sicherheit“ in Firefox
    2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Pop-up-Fenster blockieren, damit alle Pop-ups angezeigt werden dürfen.

      Screenshot der Option zum Blockieren von Pop-up-Fenstern, wobei das Kontrollkästchen deaktiviert ist
    3. Wenn Sie Pop-ups nur auf bestimmten Webseiten zulassen möchten, klicken Sie auf Ausnahmen und fügen Sie die URL im Dialogfenster hinzu.

      Screenshot der Option zum Blockieren von Pop-up-Fenstern, wobei die Schaltfläche „Ausnahmen“ hervorgehoben ist
    4. Im Dialogfenster können Sie festlegen, dass Pop-ups auf einer bestimmten Webseite angezeigt werden dürfen. Außerdem können Sie entweder eine ausgewählte Webseite oder alle Webseiten aus der Liste der Ausnahmen entfernen.

      Screenshot des Dialogfensters mit den Ausnahmen für zulässige Pop-ups

    Nun können Sie Pop-ups in Firefox ganz einfach nach Belieben blockieren oder zulassen! 

    Warum werden meine Pop-ups weiterhin nicht blockiert?

    Wenn Sie den Pop-up-Blocker in Firefox aktiviert haben, aber weiterhin Pop-ups sehen, gibt es dafür ein paar mögliche Erklärungen. Die Pop-ups können von einer Browsererweiterung oder einem ausgeführten Add-on stammen. Entfernen Sie die Erweiterung aus Firefox, falls Sie sie nicht mehr benötigen. Oder das Pop-up wurde durch eine Tastatureingabe oder einen Mausklick ausgelöst, wodurch manchmal Pop-ups aktiviert werden, die eigentlich blockiert sind.

    Eventuell stammt das Pop-up auch gar nicht aus Firefox, sondern aus einem anderen geöffneten Programm. Durch das Blockieren von Pop-ups in Firefox werden nur Firefox-Pop-ups beim Surfen unterbunden. Manche Apps oder Programme geben standardmäßig Pop-up-Benachrichtigungen aus. In diesen Fällen müssen Sie herausfinden, welches Programm die Pop-ups verursacht, und seine Einstellungen so anpassen, dass diese Pop-ups deaktiviert sind. 

    Wann sollte ich Pop-ups zulassen?

    Es gibt hin und wieder berechtigte Gründe, Pop-ups zu erlauben. Manche Webseiten verwenden Pop-ups zum Öffnen von Login-Formularen oder anderen Formularfeldern oder Anmeldeformularen, damit gleichzeitig das Hauptfenster im Browser sichtbar bleibt. 

    Die Nutzungsbedingungen einer Webseite oder wichtige Datenschutzinformationen können ebenfalls in einem Pop-up-Fenster angezeigt werden. Und wenn Sie auf einen Link zur Wiedergabe eines Video- oder Audio-Clips klicken, wird die Mediendatei möglicherweise in einem Pop-up-Fenster geladen.

    Sie können in Firefox entweder alle Pop-ups zulassen oder sie nur auf bestimmten Webseiten aktivieren, ganz nach Bedarf. Wenn Sie Pop-ups nur auf bestimmten Webseiten erlauben, bleiben unerwünschte Pop-ups blockiert, während die übrigen Webseiten wie gewohnt funktionieren.

    Sind Pop-ups sicher?

    Pop-ups sind im Allgemeinen sicher, abhängig von der Quelle. Denn Pop-ups können aus vielfältigen Quellen stammen, von denen die meisten harmlos sind. Manche dienen jedoch zum Einschleusen von Malware. Pop-ups von vertrauenswürdigen Webseiten können Sie unbesorgt anzeigen und anklicken. Klicken Sie aber nie auf Pop-ups von nicht sicheren Webseiten.

    Die häufigsten sicheren Pop-ups, die heutzutage erscheinen, sind die allgegenwärtigen Hinweise zur Cookie-Einwilligung. Fast alle Webseiten nutzen diese Cookies, um Datenschutzvorschriften zu erfüllen, wie die europäische DSGVO. Andere sichere Pop-ups enthalten Verkaufshinweise, E-Mail-Anmeldeformulare für Newsletter oder Media-Player von bekannten Webseiten.

    Screenshot eines typischen Pop-up-Fensters für Cookies auf einer legitimen WebseiteEin typisches Pop-up-Fenster zur Cookie-Einwilligung.

    Viele Pop-ups erscheinen in der Form von Werbeanzeigen. Und obwohl diese Pop-up-Werbung als lästig und störend empfunden wird, ist sie in der Regel harmlos – sie soll einfach nur Ihre Aufmerksamkeit erlangen und Klicks generieren. Hüten Sie sich aber vor Anzeigen, in denen etwas verkauft oder angeboten wird, das zu schön ist, um wahr zu sein.

    Manche Pop-up-Anzeigen verfolgen allerdings bösartige Absichten. Achten Sie auf gefälschte Warnungen, die Ihnen vormachen, Ihr Gerät sei mit einem Virus oder mit Malware infiziert. Diese Pop-ups, die als Scareware bezeichnet werden, verbergen Malware und versuchen, Sie in Panik zu versetzen, damit Sie auf die Anzeige klicken und dadurch tatsächlich einen Computervirus herunterladen. Wenn Sie Scareware-Pop-ups sehen, schließen Sie das Fenster umgehend (mit einem Tastaturkürzel) – und holen Sie sich zuverlässige Antivirus-Software, um Ihr Gerät auf Malware zu überprüfen.

    Wenn Sie nicht nur sporadisch Pop-up-Werbung angezeigt bekommen, die relativ vorhersehbar ist, sondern regelrecht mit Pop-ups bombardiert werden, könnte Ihr Gerät mit Adware infiziert sein. In diesem Fall benötigen Sie ein leistungsstarkes Tool für Adware-Bereinigung, um die Infektion sofort zu entfernen.

    Natürlich kommen Pop-ups in allen Browsern vor. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Pop-ups in Chrome blockieren, Pop-ups in Safari verwalten oder Pop-ups in Edge blockieren, lesen Sie unsere speziellen Artikel zu jedem Browser.

    Behalten Sie mit AVG Browser beim Surfen die Kontrolle

    Damit das Surfen im Internet möglichst störungsfrei, reibungslos und sicher abläuft, sollten Sie einen Browser verwenden, der speziell für den Schutz Ihrer Sicherheit und Privatsphäre entwickelt wurde. AVG Secure Browser blockiert automatisch Werbung und Pop-ups und verhindert Tracking, damit Sie von einem sauberen und schlanken Online-Erlebnis profitieren.

    Darüber hinaus gewährleistet AVG Secure Browser Ihre Sicherheit, indem HTTPS-Verschlüsselung für jede besuchte Webseite erzwungen wird. Und zum Schutz vor Phishing-Angriffen und Malware-Infektionen werden bösartige Webseiten und Downloads automatisch blockiert – alles absolut kostenlos.

    Pop-ups und Werbung blockieren und Tracking verhindern – mit AVG Secure Browser

    Kostenlos installieren

    Pop-ups und Werbung blockieren und Tracking verhindern – mit AVG Secure Browser

    Kostenlos installieren
    Browser
    Privatsphäre
    Danielle Bodnar
    8-10-2021