Safest_Encrypted_Messaging_Apps_for_Android_and_iOS-Hero

Was ist eine sichere Messaging-App?

Eine sichere Messaging-App nutzt End-to-End-Verschlüsselung, damit Daten auf ihrer gesamten Reise vom Sender bis zum Empfänger geschützt sind. Vor dem Senden werden die Daten verschlüsselt und erst nach Eingang beim Empfänger wieder entschlüsselt. Während der Übertragung kann zu keinem Zeitpunkt auf die Daten zugegriffen werden.

App

Kompatibilität

Kosten

Apple iMessage

iOS, macOS

Kostenlos

Dust

iOS, Android

Kostenlos

Facebook Messenger

iOS, Android

Kostenlos

Google Messages

Android

Kostenlos

Line

iOS, Android, macOS, Windows

Kostenlos

Signal

iOS, Android, macOS, Windows, Linux

Kostenlos

Silence

Android

Kostenlos

Telegram

iOS, Android, macOS, Windows, Linux

Kostenlos

Threema

iOS, Android

$ 3,99

Viber

iOS, Android, macOS, Windows

Kostenlos

WhatsApp

iOS, Android, macOS, Windows

Kostenlos

Wickr Me

iOS, Android, macOS, Windows, Linux

Kostenlos


Hinweis: Alle Apps in dieser Liste nutzen End-to-End-Verschlüsselung.

End-to-End-Verschlüsselung verhindert auch, dass sichere Messaging-Apps eine Kopie Ihrer Nachrichten auf ihren Servern speichern. Im Falle eines Datenlecks sind alle kompromittierten Unterhaltungen weiterhin abgesichert.

Dieser Artikel enthält:

    Was macht eine sichere Messaging-App aus?

    Eine Messaging-App zeichnet sich vor allem durch End-to-End-Verschlüsselung aus, aber diese Funktion allein kann nicht für 100 % Schutz sorgen. Zu den weiteren wichtigen Sicherheitsfunktionen zählen standardmäßige Verschlüsselung, Open-Source-Code und minimale bzw. gar keine Datenerhebung.

    Diese Funktionen sorgen gemeinsam dafür, dass Ihre Nachrichten sicher bleiben, und verhindern gleichzeitig, dass sich jemand an der App selbst zu schaffen macht und damit Ihre Sicherheit oder persönlichen Daten gefährdet.

    End-to-End-Verschlüsselung

    End-to-End-Verschlüsselung bedeutet, dass Ihre privaten Chatnachrichten verschlüsselt werden und nur der Absender und der Empfänger der Nachrichten über die erforderlichen „Schlüssel“ verfügen, um sie zu lesen. Durch End-to-End-Verschlüsselung wird sichergestellt, dass niemand außer Ihnen und der Person, mit der Sie kommunizieren, die Nachrichten dechiffrieren kann.

    Ein Schema, das verdeutlicht, wie Daten durch End-to-End-Verschlüsselung geschützt werden

    Als Whistleblower Edward Snowden das globale Überwachungsprogramm der NSA enthüllte, wurde die Bedeutung von Verschlüsselung und Online-Privatsphäre so richtig deutlich. Seitdem haben viele Unternehmen die Verschlüsselung ihrer Software erweitert und verbessert. Bei der Überprüfung einer Android-App auf Sicherheit oder bei der Bewertung einer iOS-App sollten Sie mindestens auf End-to-End-Verschlüsselung achten, wenn Sie die App zur Kommunikation nutzen.

    Standardeinstellungen zur Verschlüsselung

    In den sichersten Messaging-Apps ist End-to-End-Verschlüsselung standardmäßig voreingestellt (oder als einzige Einstellung verfügbar). Bei anderen Apps müssen Sie die Verschlüsselung der Kommunikation in den Einstellungen selbst aktivieren, und manche Apps verschlüsseln Ihre Nachrichten nur in bestimmten Szenarien. Wählen Sie eine private Chat-App, in der End-to-End-Verschlüsselung als Standard voreingestellt ist.

    Open-Source-Code

    Open-Source-Code belegt die Integrität einer verschlüsselten Messaging-App, weil dadurch jeder in der Lage ist, den Code auf gefährliche Schwachstellen zu überprüfen. Durch die Öffnung einer App für externe Kontrollen und Expertenprüfungen ermöglicht Open-Source-Code eine unabhängige Bestätigung der App-Sicherheit.

    Minimale oder keine Datenerhebung

    Manche Messaging-Apps erfassen Metadaten, Hintergrundinformationen über Sie und Ihre Nachrichten einschließlich Kontakten, die Häufigkeit und Dauer Ihrer Unterhaltungen sowie Informationen über Ihr Gerät, Ihre IP-Adresse, Telefonnummer und vieles mehr. Suchen Sie sich eine sichere Messaging-App, in deren Nutzervereinbarung keine Datenerhebung vorgesehen ist.

    Die Einrichtung einer VPN-App auf Ihrem Mobilgerät kann die Sammlung bestimmter Arten von Metadaten verhindern. Andernfalls bilden diese Metadaten einen digitalen Fußabdruck, den Unternehmen nutzen, um Ihnen gezieltere Werbung anzuzeigen. Und im Falle eines Datenlecks können die erfassten Informationen in falsche Hände geraten.

    Schützen Sie Ihre Daten, indem Sie Ihre gesamte Internetverbindung mit einem VPN verschlüsseln. Dabei werden Ihre IP-Adresse und Ihr tatsächlicher Standort verborgen, damit niemand Ihre Identität erkennen oder Ihre Internet-Aktivitäten überwachen kann. Schützen Sie Ihre Online-Privatsphäre und sichern Sie alle Ihre Daten mit AVG Secure VPN.

    Welche Messaging-Apps für Android-Geräte und iPhones sind am sichersten?

    Apple iMessage

    Das von Apple entwickelte iMessage wird von der Messenger-App ab iOS Version 5.0 unterstützt. Weil iMessage den Versand von Textnachrichten, Dokumenten, Videos, Fotos, Kontaktinformationen und Gruppennachrichten über das Internet ermöglicht, ist es bei iPhone-Benutzern sehr beliebt. Der Schutz Ihres iPhones ist eine Sache – doch wie steht es mit der Sicherheit von iMessage?

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, macOS

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Die End-to-End-Verschlüsselung von iMessage wird nur auf Nachrichten zwischen iPhone-Benutzern angewendet. Beim Senden von Nachrichten an Benutzer anderer Geräte ist iMessage nichts weiter als eine normale unverschlüsselte Nachrichten-App. Verschlüsselte Sprach- und Videoanrufe werden von FaceTime abgedeckt, der Partner-App von iMessage.

    • Sich selbst zerstörende Nachrichten

      Mit iOS und späteren Versionen können iMessage-Benutzer steuern, wie lange einzelne Fotos, Videos oder Nachrichten erscheinen, bevor sie verschwinden. Sie können auch bestimmen, wie oft der Empfänger die Nachricht anzeigen kann.

    • Von Servern gelöschte iMessages

      Ihre verschlüsselten Nachrichten bleiben sieben Tage auf den Servern von Apple, bevor sie gelöscht werden.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Verschlüsselungsschwächen

      2019 haben Forscher des Project Zero auf sechs hochgradig gefährliche Exploits hingewiesen, die es ihnen ermöglichten, mithilfe von iMessages das Gerät eines Benutzers zu kapern. Und 2021 wurde festgestellt, dass die Spyware Pegasus eine Schwachstelle in iMessage ausnutzen konnte. Apple behebt Schwachstellen sehr schnell, nachdem sie erkannt werden.

    • iCloud-Backups

      Wenn Sie Ihre iMessages in iCloud sichern, werden diese Nachrichten in iCloud mit einem Key verschlüsselt, der von Apple und nicht von Ihnen kontrolliert wird. Obwohl Apple sich weigert, „Hintertürchen“ in sein System einzubauen oder die Verschlüsselung zu schwächen, ist der Anbieter genau wie andere Technologieunternehmen dafür bekannt, dass er mit den Behörden zusammenarbeitet und in der Cloud gespeicherte Informationen an diese weitergibt.

    Dust

    Mit der diskreten Messaging-App Dust können Sie Ihren Kontakten private Nachrichten (oder Fotos bzw. Videos) senden, die als „Dusts“ bezeichnet werden und kurz nach dem Lesen schon wieder verschwinden. Eine weitere Art von Nachrichten, die gleichzeitig an mehrere Personen gesendet, jedoch privat empfangen werden, nennt sich „Blasts“. Außerdem können Sie Gruppenchats starten.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Dust nutzt auf Closed Source basierende „starke Verschlüsselung“. Sie können verschlüsselte Text-, Foto- oder Videonachrichten senden, allerdings ermöglicht die App keine Sprach- oder Videoanrufe.

    • Keine permanente Speicherung

      Nachrichten werden nicht auf Ihrem Smartphone oder auf Dust-Servern gespeichert, sondern an den RAM der App gesendet, bis der Empfänger darauf zugreift. Sie können Ihre Nachrichten auch von den Geräten anderer Personen löschen.

    • Screenshot-Warnungen

      Wenn ein Screenshot auf einem Android-Smartphone erstellt wird, erscheint darin nicht der Name der Person, von der die Nachricht gesendet wurde. Apple verhindert, dass Apps Screenshots blockieren. Deshalb erhalten iPhone-Benutzer eine Benachrichtigung, wenn jemand einen Screenshot ihrer gesendeten Nachricht macht.

    • Auto-„Dust“

      Nachrichten können automatisch innerhalb von 24 Stunden oder sofort nach dem Lesen gelöscht werden.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Closed Source

      Das Verschlüsselungsprotokoll von Dust kann nicht öffentlich eingesehen werden. Eine unabhängige Sicherheitsprüfung ist somit nicht möglich.

    Facebook Messenger

    Die sichere Nachrichten-App von Facebook ist sowohl für iPhones als auch für Android-Smartphones verfügbar und dank ihrer Beliebtheit eine praktische Möglichkeit, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Schon allein aufgrund ihrer Benutzerzahl gehört sie zu den führenden Chat-Apps für iOS und Android.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      2016 fügte Facebook seine Funktion „Geheime Unterhaltung“ hinzu, um gesendete Nachrichten mit dem End-to-End-Verschlüsselungsprotokoll Signal (das auch von WhatsApp verwendet wird) zu schützen. Während Signal und WhatsApp standardmäßig über End-to-End-Verschlüsselung verfügen, muss die Funktion „Geheime Unterhaltung“ erst manuell aktiviert werden.

    • Sich selbst zerstörende Nachrichten

      Sie können Facebook Messenger-Nachrichten nach einer bestimmten Zeitspanne (zwischen fünf Sekunden und 24 Stunden) auf „Selbstzerstörung“ einstellen.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Verschlüsselung standardmäßig deaktiviert

      Sie müssen die End-to-End-Verschlüsselung selbst einschalten. Bis dahin werden Nachrichten nur beim Versand an den Facebook-Server verschlüsselt und anschließend zum Senden an den Empfänger erneut verschlüsselt. Eine Kopie der Nachricht verbleibt auf den Servern von Facebook.

    • Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes

      Seit dem Skandal um Facebook und Cambridge Analytica sind die Bedenken hinsichtlich übertriebener Datenerhebung gewachsen, weshalb sich jetzt viele Menschen fragen, wie sie ihre persönlichen Daten auf Facebook schützen können.

      Zu allem Überfluss wurde 2018 bekannt, dass Facebook Daten gesammelt hatte, die sich auf die Anrufe und SMS von Android-Benutzern bezogen. Dazu wurde eine Berechtigung genutzt, die der App den Import der im Smartphone gespeicherten Kontaktliste ermöglichte. Ein Jahr später wurde Facebook erneut dabei erwischt. Es gibt viele Gründe, die vermuten lassen, dass sich Facebook bei Ihren Daten einfach bedient.

    Google Messages

    Google Messages, die standardmäßige Messaging-App auf Android-Geräten, wird endlich End-to-End-Verschlüsselung über das Signal-Protokoll einführen – aber nur für direkte Unterhaltungen zwischen zwei Benutzern. Gruppenchats werden nicht von End-to-End-Verschlüsselung abgedeckt, und die Funktion wird in der Voreinstellung auch nicht aktiviert sein.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: Android

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Google Messages erlaubt Benutzern die Anwendung von End-to-End-Verschlüsselung auf persönliche Unterhaltungen.

    • Open-Source-Verschlüsselung

      Die End-to-End-Verschlüsselung, die über das Open-Source-Protokoll Signal bereitgestellt wird, ist dieselbe wie bei Signal, WhatsApp und Silence (eine weitere sichere Messaging-App, die nur für Android verfügbar ist).

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • End-to-End-Verschlüsselung muss aktiviert werden

      Damit Google Messages eine Unterhaltung mit End-to-End-Verschlüsselung schützt, muss es sich um ein direktes Gespräch zwischen zwei Personen handeln. Dabei müssen beide den RCS-Nachrichtenstandard einschalten, indem sie in den Einstellungen die „Chat-Funktionen“ aktivieren.

    • Nur direkte Online-Nachrichten

      Für Gruppenchats und SMS steht in Google Messages keine End-to-End-Verschlüsselung zur Verfügung.

    Line

    Line gilt in großen Teilen von Ost- und Südostasien als führende Messaging-App. Das Angebot von Line umfasst nicht nur verschlüsselte Nachrichten, sondern auch VoIP-Anrufe, Spiele, Sicherheitstools, Medienportale, Gesundheitsberatung und sogar Mobilfunkverträge.

    icon_02Preis: Kostenlos (enthält Premium-In-App-Services)

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android, macOS, Windows

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Die in der App als „Letter Sealing“ (Briefversiegelung) bezeichnete End-to-End-Verschlüsselung muss manuell aktiviert werden. Aus dem Verschlüsselungsbericht von Line vom November 2020 geht End-to-End-Verschlüsselung für Nachrichten, aber nicht für andere Arten der Kommunikation hervor, darunter Sprachnachrichten oder Sticker (Bilder und GIFs, die Benutzer einander senden).

    • Virenschutz für Android

      Android-Benutzer können ein Sicherheits-Add-on installieren, das angeblich Malware oder andere bösartige Aktivitäten auf Smartphones erkennt, aber die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig. Viel besseren Schutz für Ihr Smartphone bietet eine Sicherheits-App speziell für Android, die von einem zuverlässigen Sicherheitspartner entwickelt wurde.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Unvollständige Verschlüsselung

      Nach dem Aktivieren der End-to-End-Verschlüsselung wird Line nur zu einer sicheren Textnachrichten-App – alle anderen Arten von Nachrichten sind nicht abgedeckt.

    • Verschlüsselungsschwächen

    • Wie mehrere Cybersicherheitsforscher 2017 herausfanden, konnte die damalige Verschlüsselungsmethode von Line nicht verhindern, dass Benutzerdaten für clevere Hacker zugänglich und damit gefährdet waren.

    Signal

    Signal wird von Sicherheitsexperten und Behörden weltweit als sicherste Messaging-App gepriesen. Als kostenlose Instant-Messaging-App für iPhones, Android-Smartphones und sogar Desktop-PCs bietet Signal End-to-End-Verschlüsselung über sein Signal-Protokoll, den Goldstandard der mobilen Verschlüsselung. Es liegt auf der Hand, warum Signal oft als eine der besten Sicherheits-Apps für das iPhone genannt wird.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android, macOS, Windows, Linux

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Die sichere Chat-App von Signal deckt Textnachrichten, Sprachanrufe, Gruppennachrichten und Videoanrufe mit End-to-End-Verschlüsselung ab.

    • PIN-Zugriff

      Sie legen eine PIN fest, die zum Einrichten von Signal auf neuen Geräten dient.

    • Open Source

      Weil der Open-Source-Code von Signal für jeden einsehbar ist, kann er routinemäßig überprüft werden, was zur Sicherheit der App beiträgt.

    • Verschwindende Nachrichten

      Für zusätzliche Sicherheit können Sie mit Signal sowohl gesendete als auch empfangene Nachrichten nach einer bestimmten Zeitspanne verschwinden lassen.

    • Minimale Datenhaltung

      Im Gegensatz zu vielen anderen Messaging-Apps speichert Signal nur die Metadaten, die für die Funktion der App erforderlich sind, wie z. B. Ihre Telefonnummer, Zufallsschlüssel und Profilinformationen.

    • Passwortsicherheit

      Signal erlaubt Ihnen die Festlegung eines Passworts zum Sperren der App. Sollte Ihr Smartphone gestohlen werden, bleiben Ihre Nachrichten dank der Signal-PIN geschützt.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    Als zweifelsfrei sicherste Messaging-App birgt Signal nahezu keine Sicherheitsrisiken – Ihr Konto ist jedoch mit Ihrer Telefonnummer verbunden. Solange die Entwickler der App alle Schwachstellen gewohnt schnell beheben, wird Signal weiterhin den Spitzenplatz unter den Messaging-Apps einnehmen.

    Silence

    Silence, früher unter dem Namen SMSSecure bekannt, ist eine sichere Messaging-App, die Nachrichten lokal auf Ihrem Gerät sowie während der Übertragung verschlüsselt. Die App wird von Freiwilligen verwaltet, die ihren Open-Source-Code pflegen. Doch während Silence zu den besten Privatsphäre-Apps für Android zählt, gibt es keine iOS-Version.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: Android

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Mithilfe des Verschlüsselungsprotokolls Signal stellt Silence für seine Nachrichten eine End-to-End-Verschlüsselung bereit.

    • Lokale Verschlüsselung

      Silence verschlüsselt Nachrichten auf Ihrem Gerät. Sollte Ihr Smartphone in fremde Hände geraten, bleiben Ihre Unterhaltungen geschützt.

    • Open Source

      Jeder kann den Quellcode von Silence untersuchen, um seine Sicherheit zu überprüfen.

    • Keine Anmeldung erforderlich

      Silence fragt nicht nach Ihrer E-Mail-Adresse oder anderen persönlichen Daten.

    • SMS-basiert

      Falls Sie den Internetzugriff verlieren, können Sie trotzdem verschlüsselte Nachrichten senden und empfangen.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Begrenzte Nutzerbasis

      Keine iOS- oder Desktop-Unterstützung sowie eine relativ kleine Android-Nutzerbasis bedeuten, dass Sie die Mehrzahl Ihrer Gespräche über eine andere App schützen müssen.

    Telegram

    Mit mehr als 500 Millionen Nutzern pro Monat erfreut sich die sichere Messaging-App Telegram seit ihrer Einführung Anfang 2013 immer größerer Beliebtheit. Sie ist für ihre einzigartige Gruppenchat-Funktion bekannt, die bis zu 100.000 Mitglieder unterstützt.

    2018 wurde Telegram in Russland verboten, nachdem sich die verschlüsselte Messaging-App geweigert hatte, die Verschlüsselungs-Keys zu übergeben. Telegram wurde auch für seinen Status als bevorzugte Messaging-App von ISIS kritisiert. Fälle wie diese fachen die laufende Debatte weiter an, ob und unter welchen Umständen sichere Messaging-Apps mit Strafverfolgungsbehörden kooperieren sollten, wenn dabei die Privatsphäre der Benutzer verletzt wird.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android, macOS, Windows, Linux

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Telegram bietet eine Funktion namens „Secret Chat“, durch die Sie Ihre Nachrichten mit End-to-End-Verschlüsselung schützen können. Die Funktion ist jedoch nicht standardmäßig aktiviert. Sie müssen sie selbst einschalten, um Telegram in eine vertrauliche Chat-App zu verwandeln.

    • Passcodesperre

      Legen Sie einen 4-stelligen Code fest, um zu verhindern, dass Eindringlinge auf Ihre Nachrichten zugreifen. Dies kann bei Verlust oder Diebstahl Ihres Smartphones nützlich sein.

    • Zweistufige Verifizierung

      Bei der zweistufigen Verifizierung müssen Sie sowohl einen SMS-Code als auch ein Passwort eingeben, um sich anzumelden. Sie können auch eine E-Mail-Adresse für die Wiederherstellung einrichten, falls Sie Ihr Passwort vergessen. Und achten Sie wie immer darauf, dass Sie die gängigen Fehler bei Passwörtern vermeiden.

    • Open Source

      Jeder kann den Quellcode, das Protokoll und die API von Telegram überprüfen, um sich zu vergewissern, dass keine Sicherheitsschwachstellen bestehen.

    • Wettbewerb zum Knacken von Telegram

      Telegram fordert Hacker heraus, seine Verschlüsselung zu knacken und Nachrichten zu entschlüsseln, und lockt dabei mit einer Belohnung von 300.000 USD. Dies trägt dazu bei, dass potenzielle Schwachstellen aufgespürt und behoben werden.

    • Sich selbst zerstörende Nachrichten

      Wie viele andere sichere Nachrichten Apps bietet auch Telegram einen Selbstzerstörungs-Timer (nur für Secret Chats), der private Textnachrichten und Medien innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters löscht.

    • Remote-Abmeldung

      Da Sie sich auf mehreren Geräten gleichzeitig bei Telegram anmelden können (Web, PC, Tablet, Smartphone usw.), bietet die App die Möglichkeit, sich vom aktuellen Gerät aus von anderen Sitzungen abzumelden. Dies schützt Ihre Daten, falls eines Ihrer Geräte gestohlen wird.

    • Selbstzerstörung des Accounts

      Nachdem Ihr Account für eine gewisse Zeit (standardmäßig sechs Monate) inaktiv war, zerstört er sich automatisch selbst. Dadurch werden alle Ihre Nachrichten und Medien vollständig gelöscht.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • End-to-End-Verschlüsselung ist nicht Standard

    Sie müssen die „Secret Chat“-Funktion von Telegram manuell aktivieren. Ansonsten werden Chats nur zwischen Ihrem Gerät und dem Telegram-Server verschlüsselt.

    • Protokollierung der Chatdaten

    Wenn Sie die Secret Chat-Funktion nicht aktivieren, werden Ihre Chat-Daten auf den Servern von Telegram gespeichert. Das Unternehmen behauptet, dies sei für den Fall, dass Sie Ihr Gerät verlieren und Ihre Nachrichten wiederherstellen wollen, aber aus sicherheitstechnischer Sicht geht das gar nicht!

    • Proprietäre Verschlüsselungstechnologie

    Telegram hat mit MTProto ein eigenes Protokoll erstellt, anstatt eines zu verwenden, dessen Sicherheit sich bereits bewährt hat. Die mangelnde Transparenz dieses Protokolls wirft bereits Fragen auf.

    Threema

    Im Gegensatz zu den meisten sicheren Messaging-Apps in dieser Auflistung ist Threema nicht kostenlos. Sie müssen eine einmalige Gebühr von 3,99 USD entrichten. Neben der Messaging-App für private Zwecke bietet Threema auch eine Reihe von Enterprise-Lösungen für Unternehmen, die ihre interne Kommunikation verbessern möchten.

    icon_02Preis: 3,99 USD (Messaging-App für Einzelbenutzer)

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Text- und Sprachnachrichten sowie Sprach- und Videoanrufe sind vom Sender bis zum Empfänger verschlüsselt, und die End-to-End-Verschlüsselung lässt sich nicht deaktivieren. Alle über Threema gesendeten Dateien profitieren ebenfalls davon.

    • Minimale Datenerfassung

      Nachrichten werden vom Server gelöscht, und Kontaktlisten bleiben lokal auf Ihrem Gerät gespeichert. Sogar auf der Webseite von Threema finden sich keine Tracking-Cookies. Diese Anonymität macht Threema zu einer der führenden Apps für Textnachrichten, die sich nicht verfolgen lassen.

    • Open Source

      Der Quellcode von Threema kann von jedem auf Sicherheitslücken oder andere Schwachstellen überprüft werden.

    • Keine persönlichen Daten erforderlich

      Threema fragt Sie bei der Installation nicht nach Ihrer Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder anderen persönlichen Daten. Sie können die App anonym verwenden.

    • Verborgene Chat-App

      Sie können Nachrichten als privat festlegen, damit sie nicht auf dem Threema-Startbildschirm erscheinen, und sie mit einer PIN schützen. Für private Nachrichten werden auch keine Push-Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm angezeigt.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    Wenn Sie der Preis nicht stört, erhalten Sie mit Threema eine höchst sichere Messaging-App, die großen Wert auf Privatsphäre legt.

    Viber

    Als eine der beliebtesten sicheren Messaging-Apps zählt Viber mehr als eine Milliarde Nutzer rund um den Globus. Viber schützt Nachrichten, Anrufe, Gruppenchats und Dateien über End-to-End-Verschlüsselung mit einem eigenen Verschlüsselungsprotokoll.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android, macOS, Windows

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Viber schützt Ihre gesamte Kommunikation über die App mit End-to-End-Verschlüsselung. Nur die Teilnehmer einer Unterhaltung können die darin enthaltenen Nachrichten lesen.

    • Verschwindende Nachrichten

      Sie können für jede Nachricht einen Zeitpunkt festlegen, an dem sie aus dem Chat gelöscht wird.

    • Private Chats

      Viber enthält Funktionen, durch die Sie Chats auf Ihrem Startbildschirm ausblenden und sie mit einer PIN schützen können. Sollte Ihr Smartphone gestohlen werden, bleiben Ihre vertraulichen Chats geschützt.

    • Telefonnummer verbergen

      Obwohl Viber bei der Registrierung Ihre Telefonnummer benötigt, können Sie neue Chats starten, ohne Ihre Telefonnummer preiszugeben.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Verschlüsselung ist nicht Open Source

      Das Verschlüsselungsprotokoll von Viber basiert zwar auf dem beliebten Open-Source-Protokoll Signal, ist aber selbst nicht Open Source. Sie müssen Viber in puncto Sicherheit also einfach vertrauen.

    WhatsApp

    Mit über zwei Milliarden Nutzern zählt WhatsApp zu den beliebtesten sicheren Instant-Messaging-Apps. Seine enorme Benutzerzahl gehört definitiv zu den großen Pluspunkten von WhatsApp. Dasselbe gilt für seine iOS- und Android-Kompatibilität und die Tatsache, dass die App werbefrei zur Verfügung steht. Textnachrichten, Fotos sowie kurze Video- und Sprachnachrichten können spielend leicht versendet werden. Aber sind WhatsApp-Chats wirklich privat?

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android, macOS, Windows

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

    WhatsApp nutzt ein sehr sicheres Verschlüsselungsprotokoll, das von Open Whisper Systems entwickelt wurde, dem Unternehmen hinter der sicheren Messaging-App Signal. Nur der Sender und Empfänger haben die Schlüssel, die zur Entschlüsselung von WhatsApp-Nachrichten erforderlich sind. Sprach- und Videoanrufe werden ebenfalls verschlüsselt.

    • Verschlüsselung überprüfen

    WhatsApp verfügt außerdem über einen Bildschirm „Sicherheitsnummer bestätigen“, mit dem Sie überprüfen können, ob Ihre Anrufe und Nachrichten durchgängig verschlüsselt sind. Dieser Code wird sowohl als QR-Code als auch als 60-stellige Nummer angezeigt.

    • Zweistufige Verifizierung

    Eine optionale Funktion, die zweistufige Verifizierung, ermöglicht Ihnen den Schutz Ihres Accounts mit einer PIN, die zur Verifizierung Ihrer Telefonnummer auf jedem Gerät erforderlich ist.

    • Nachrichten nicht gespeichert

    Nachrichten werden nur während der Übertragung an die Empfänger auf den Servern von WhatsApp gespeichert. Kann eine Nachricht nicht zugestellt werden, wird sie nach 30 Tagen vom Server gelöscht.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    • Unverschlüsselte Backups

      Ende 2016 hat WhatsApp für iCloud-Backups einen Verschlüsselungsschutz hinzugefügt. Aber bis vor Kurzem war für Nachrichten auf Android-Smartphones kein vergleichbarer Backup-Schutz auf Google Drive verfügbar. Im September 2021 kündigte WhatsApp an, dass alle iOS- und Android-Benutzer im weiteren Jahresverlauf von verschlüsselten Cloud-Backups profitieren würden.

    • Telefonnummer erforderlich

      Ihr WhatsApp-Account ist mit Ihrer Telefonnummer verbunden.

    • Datenaustausch mit Facebook

      WhatsApp wurde 2014 von Facebook aufgekauft, und seit 2016 werden Benutzerdaten mit dem Social-Media-Giganten gemeinsam genutzt. 2021 zwang WhatsApp seine Benutzer zum Teilen weiterer Daten mit Facebook, wenn sie die Verwendung der sicheren Messaging-App fortsetzen wollten.

    Wickr Me

    Wickr bietet eine kostenlose sichere Messaging-App für den Privatgebrauch (Wickr Me) sowie Premium-Lösungen auf mehreren Stufen (Wickr Pro und Wickr Enterprise) für Unternehmen. Nach dem Start als unabhängige App wurde Wickr von Amazon aufgekauft.

    icon_02Preis: Kostenlos

    icon_01Kompatibilität: iOS, Android, macOS, Windows, Linux

    icon_03Sicherheitsfunktionen:

    • End-to-End-Verschlüsselung

      Wickr Me stellt sichere Textnachrichten, Sprach- und Videoanrufe für Gruppen aus bis zu 70 Personen bereit. Außerdem können Sie Ihren Bildschirm teilen.

    • Screenshot-Erkennung

      Wickr sendet Ihnen einen Alarm, wenn eine andere Person einen Screenshot von Ihren Nachrichten erstellt. Diese Funktion ist für alle Wickr-Benutzer aktiviert, und niemand kann Wickr von der Screenshot-Erkennung abhalten.

    • Bildschirm-Overlay-Schutz

      Unter Android kann Wickr ein Bildschirm-Overlay erkennen und wird in diesem Fall unbrauchbar – damit schützt Sie die App vor TapJacking.

    • Blockierung von Drittanbieter-Tastaturen

      Unter iOS können Sie mit Wickr die Tastaturen von Drittanbietern blockieren. So kann nichts aufgezeichnet werden, das Sie in der App eintippen.

    • Sicherer Shredder

      Diese Funktion sorgt für eine zusätzliche Sicherheitsebene, indem sie gewährleistet, dass bereits gelöschte Dateien nicht mit speziellen Tools wiederhergestellt werden können. Während Wickr dies regelmäßig für Sie erledigt, haben Sie auch die Möglichkeit, Informationen manuell von Ihrem Smartphone zu löschen.

    • Anonyme Anmeldung

      Wickr Me fragt nicht nach Ihrer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, wenn Sie ein Konto erstellen.

    icon_04Sicherheitsrisiken:

    Wickr gilt aus sicherheitstechnischer Sicht als praktisch unfehlbar. Nachdem Wickr in der Vergangenheit dafür kritisiert worden war, dass es seinen Quellcode geheim hielt, veröffentlichte es 2017 sein kryptographisches Protokoll auf Github.

    Welche Messaging-App ist am sichersten?

    Aus unserer Erfahrung ist Signal die sicherste Messaging-App. Ihr Open-Source-Protokoll Signal hat sich als Branchenstandard für die End-to-End-Verschlüsselung von Text- und Sprachnachrichten etabliert. Und als unabhängiges, durch Spenden finanziertes Unternehmen hat Signal kein Interesse daran, aus Daten Profit zu schlagen. Außerdem bedeutet die schnell wachsende Nutzerbasis, dass einige Ihrer Kontakte die App wahrscheinlich schon verwenden.

    Alternativ können Sie Threema in Betracht ziehen. Weil Threema höchsten Wert auf Privatsphäre legt, werden Ihre persönlichen Daten nicht erfasst – nicht einmal Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse. Das gilt auch für die Browser-Cookies auf der Webseite. Der Nachteil von Threema liegt nicht so sehr im Preis, sondern in seiner begrenzten Popularität – vermutlich kennen Sie nicht viele Menschen, die diese App bereits nutzen.

    Zu vermeidende Apps

    Auf der Suche nach der besten verschlüsselten Messaging-App sollten Sie ein paar Kandidaten vermeiden. Die folgenden Messaging-Apps schützen Ihre Daten nicht durch End-to-End-Verschlüsselung.

    • GroupMe

      Wie der Name schon sagt, wurde GroupMe speziell für Gruppennachrichten entwickelt – die allerdings nicht durchgängig verschlüsselt sind. Benutzer können Nachrichten in GroupMe per SMS empfangen, aber Apps sind nicht in der Lage, SMS-Nachrichten zu verschlüsseln. Dies dürfte der Grund sein, aus dem GroupMe keine End-to-End-Verschlüsselung implementiert hat. Falls Sie GroupMe verwenden, sollten Sie darin keine sensiblen persönlichen Daten offenlegen.

    • Instagram

      Instagram wird in der Regel nicht als Instant-Messaging-App eingestuft, aber seine Direktnachrichten sind ein beliebtes Kommunikationsmittel. Leider sind sie nicht durchgängig verschlüsselt. Wenn Sie eine Unterhaltung über Instagram starten und für mehr Sicherheit sorgen möchten, verlagern Sie den Chat in eine der privaten Messaging-Apps aus dieser Liste.

    • Kik Messenger

      Bei Kik handelt es sich um eine kostenlose mobile Messaging-App für iOS und Android, der jedoch mehrere entscheidende Verschlüsselungsfunktionen fehlen. Nachrichten werden zwar während der Übertragung verschlüsselt, aber nicht durch End-to-End-Verschlüsselung umfassend geschützt.

    Verschlüsseln Sie alle Daten mit einem VPN

    Online-Sicherheit und -Privatsphäre gehen weit über Ihre bevorzugte Messaging-App hinaus. Selbst wenn Sie bereits eine der besten privaten Messaging-Apps nutzen, die hier vorgestellt wurden, können Ihre Daten auf vielfältige Weise im Internet verloren gehen. In öffentlichen WLAN-Netzen sind Ihre Daten gefährdet, und Ihr Internetdienstanbieter (oder Ihr Arbeitgeber oder Ihre Schule) kann Ihre Online-Aktivitäten überwachen.

    Mit einem VPN behalten Sie Ihre Online-Privatsphäre selbst unter Kontrolle, um Ihren Internetdatenverkehr vor neugierigen Blicken abzuschirmen. Durch die Verschlüsselung Ihrer gesamten Internetverbindung sorgt AVG Secure VPN dafür, dass Ihre Daten sicher und privat bleiben, bis sie beim Empfänger eintreffen: einer Banking- oder Shopping-Website, einem Online-Spiel oder sogar Ihrer bevorzugten Messaging-App. Schützen Sie alle Ihre persönlichen Daten mit AVG Secure VPN.

    Privates, verschlüsseltes Messaging mit AVG Secure VPN

    Kostenlose Testversion

    Privates, verschlüsseltes Messaging mit AVG Secure VPN

    Kostenlose Testversion