83993287003
AVG Signal-Blog Privatsphäre Datenschutztipps SSL-Zertifikate: Was sind sie und wie funktionieren sie?
Signal-What-is-an-SSL-Certificate-Hero

Was ist ein SSL-Zertifikat?

Ein SSL-Zertifikat ist ein digitales Sicherheitszertifikat, das die Identität und Authentizität einer Website nachweist und eine verschlüsselte Internetverbindung herstellt. SSL ist kurz für „Secure Sockets Layer“, ein Datensicherheitsprotokoll, das eine verschlüsselte Verbindung zwischen dem Server der Website und Ihrem Browser herstellt.

Dieser Artikel enthält:

    Das von SSL-Zertifikaten gebotene Sicherheitsniveau ist für vertrauenswürdige Websites zur Selbstverständlichkeit geworden, insbesondere für Unternehmen und Organisationen, die Online-Transaktionen mit persönlichen Daten und Finanzinformationen von Kunden durchführen.

    Im Laufe der Jahre hat es viele Varianten von SSL-Zertifikaten gegeben – alle mit einigen inhärenten Sicherheitsschwächen – aber die grundlegende Bedeutung von SSL hat sich nicht geändert. Die neueste Version von SSL heißt Transport Layer Security, oder TLS, und hat die alten SSL-Protokolle weitgehend ersetzt. Obwohl dies die Erklärung von SSL etwas verkompliziert hat, werden die beiden Begriffe oft synonym verwendet.

    Zusammen mit Antitrack- und anderen Cybersicherheits-Tools tragen SSL-Zertifikate zum Schutz der Benutzerdaten und der Privatsphäre bei, indem sie es einem Browser ermöglichen, die Authentizität einer Website schnell zu überprüfen und eine sichere, verschlüsselte Verbindung herzustellen.

    Warum ist SSL so wichtig?

    Da wir routinemäßig sensible Informationen online austauschen, benötigt man zur sicheren Kommunikation mit einer Website und zum Schutz von Datenübertragungen ein SSL-Zertifikat. SSL-Zertifikate authentifizieren die Identität und die Anmeldedaten einer Website und verschlüsseln Ihre Verbindung zur Website, was Sie vor gefälschten oder kompromittierten Websites und Hackern schützt.

    Der Austausch über Websites kann Ihre Daten gefährden, aber durch die Verschlüsselung Ihrer Verbindung helfen SSL-Zertifikate, Ihre Daten vor Diebstahl und Verkauf zu schützen. Aus diesem Grund ist SSL für die Sicherheit von Websites notwendig – insbesondere bei Online-Zahlungen.

    Finanzinformationen, Passwörter und andere persönliche Informationen sind wertvoll für Cyberkriminelle, die sie an Datenbroker oder zwielichtige Akteure im Dark Web verkaufen können. Ergreifen Sie im Falle eines Datendiebstahls umgehend Maßnahmen zur Betrugsbekämpfung und melden Sie das Cyberverbrechen den zuständigen Behörden. Auch wenn Sie nicht glauben, dass Sie gehackt wurden, ist es hilfreich, einen Dark Web-Scan durchzuführen. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Daten nicht durch ein Datenleck kompromittiert wurden.

    Wie funktionieren SSL-Zertifikate?

    SSL-Zertifikate verschlüsseln die Verbindung zwischen einer Website und Ihrem Browser und verifizieren gleichzeitig die Authentizität und Identität einer Website. Unternehmen verwenden Datenverschlüsselungstools wie SSL-Protokolle zur Verschlüsselung von Webdaten, sodass sie für unbefugte Dritte nicht zu entziffern sind.

    Das Verständnis des SSL-Handshakes hilft bei der Erklärung der Funktionsweise von SSL-Zertifikaten. Der SSL-Handshake ist der Prozess, bei dem sich Ihr Browser und eine Website vor Verbindungsaufbau gegenseitig verifizieren.

    So funktioniert der SSL-Handshake:

    1. Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu einer SSL-zertifizierten Website herzustellen, stellt Ihr Browser eine Verifizierungsanfrage an den Webserver.

    2. Der Server sendet eine Kopie seines SSL-Zertifikats.

    3. Ihr Browser überprüft das SSL-Zertifikat und entscheidet, ob er der Website vertrauen kann. Wenn dies der Fall ist, übermittelt Ihr Browser dieses Vertrauen an den Webserver.

    4. Der Webserver signiert digital und sendet eine Bestätigung, um eine SSL-verschlüsselte Verbindung aufzubauen.

    5. Ihr Browser und der Webserver können dann frei verschlüsselte Daten austauschen.

    Durch die Komplexität des SSL-Handshakes, der fast augenblicklich abläuft, ohne dabei Ihr Browsererlebnis zu beeinträchtigen, wird die Sicherheit von SSL-Verbindungen gewährleistet.

    Der SSL-Handshake ist der Prozess, den Ihr Browser und die Website zum Aufbau einer SSL-Verbindung verwenden.Der SSL-Handshake stellt eine verschlüsselte Verbindung zwischen Ihrem Browser und der von Ihnen besuchten Website her.

    Wozu brauchen Websites ein SSL-Zertifikat?

    Websites benötigen SSL-Zertifikate, um sich zu authentifizieren, sichere Verbindungen herzustellen und Vertrauen bei ihren Benutzern aufzubauen. Für Unternehmen ist das Vertrauen der Verbraucher unerlässlich, und SSL vermittelt, dass die Website legitim ist und alle Transaktionen verschlüsselt und sicher sind. Aus diesem Grund sind SSL-Zertifikate der Standard für die Verifizierung von Websites.

    Aber ist ein SSL-Zertifikat in Anbetracht der vielen verfügbaren Cybersicherheitstools überhaupt noch notwendig? Wie bei den SSL-Protokollen ist einer der Hauptvorteile eines VPN eine verschlüsselte Verbindung. Und die besten Browser für Privatsphäre und Sicherheit können dabei helfen, Identitätsdiebstahl zu verhindern und das Ausspähen über Cookies zu unterbinden.

    Was bringt Ihnen also ein SSL-Zertifikat?

    Als Privatperson sorgt die Nutzung von Websites mit SSL-Zertifikaten für Sorgenfreiheit. Sie können sich zwar selbst vor Cyberbedrohungen schützen, möchten allerdings auch, dass die von Ihnen genutzten Websites Ihnen Rückendeckung geben. SSL schützt Ihren Namen, Ihre Adresse, Passwörter, Bankdaten und andere Daten vor Schnüfflern und gefährlichen Hackern.

    SSL-Zertifikate stellen sichere Verbindungen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten und Ihrer Kommunikation her.SSL-Zertifikate sorgen für sichere Verbindungen, die Ihre Daten und Ihre Kommunikation schützen.

    Arten von SSL-Zertifikaten

    Es gibt verschiedene Arten von SSL-Zertifikaten, die jeweils ein unterschiedliches Maß an Schutz bieten. Websites, die SSL mit komplexeren Zertifizierungsprotokollen verwenden, gelten zu Recht als sicherer als solche mit einem geringeren oder überhaupt keinem SSL-Zertifikat. Eine robustere SSL-Infrastruktur ist jedoch auch mit einem höheren Preis verbunden.

    Zum Erwerb einer bestimmten SSL-Zertifizierungsstufe müssen Website-Besitzer eine Gebühr entrichten und die erforderlichen Informationen an die zuständige Zertifizierungsstelle übermitteln, die dann das SSL-Zertifikat ausstellt.

    Hier ein Blick auf die verschiedenen Arten von verfügbaren SSL-Zertifikaten:

    Extended Validation-Zertifikate (EV SSL)

    EV SSL ist die teuerste und sicherste SSL-Zertifizierung und wird von sehr seriösen Websites verwendet, die Daten erfassen und Online-Zahlungen durchführen. EV SSL-Zertifikate zeigen zur leichteren Unterscheidung von betrügerischen Websites ein Vorhängeschloss, HTTPS, den Namen des Unternehmens und das Herkunftsland in der Adressleiste an.

    Damit eine Website ein EV SSL-Zertifikat erhält, muss sie nachweisen, dass sie berechtigt ist, die Domain zu besitzen. Dies gibt den Besuchern die Gewissheit, dass sie rechtmäßig Daten für den Datenaustausch und Online-Zahlungen sammelt.

    Unternehmensvalidierte Zertifikate (OV SSL)

    Der Hauptzweck von OV SSL ist die Verschlüsselung von Benutzerdaten bei Transaktionen. Im Vergleich zu EV SSL bietet OV SSL ein mittleres Maß an Verschlüsselung. Außerdem wird damit überprüft, ob Ihr Unternehmen und Ihre Domain verifiziert sind.

    In der Adressleiste des Browsers wird bei OV SSL ein grünes Vorhängeschloss mit dem Namen des Unternehmens angezeigt. Um ein OV SSL zu erhalten, prüft die Zertifizierungsstelle, wem die Domain gehört und ob sie legal betrieben wird.

    Domainvalidierte Zertifikate (DV SSL)

    DV SSL-Zertifikate findet man häufig auf Websites ohne Datenaustausch oder Zahlungen – z. B. Informationswebsites. DV SSL erfordert nur eine minimale Validierung und ist daher weniger verschlüsselt und weniger sicher als die anderen oben aufgeführten Zertifikate.

    Bei DV SSL prüft die Zertifizierungsstelle keine Identitätsinformationen, sodass die Besucher der Website nicht wissen, wer ihre verschlüsselten Daten erhält. DV SSL zeigt nur ein grünes Vorhängeschloss in der Adressleiste des Browsers an.

    Wildcard SSL-Zertifikate

    Wildcard SSL-Zertifikate können auf Ihre Hauptdomain sowie auf eine unbegrenzte Anzahl von Subdomains angewendet werden. Wildcard SSL-Zertifikate zeichnen sich durch ein Sternchen (*) als Teil des Common Name aus, der für die Hauptdomain und alle Subdomains gilt.

    Wildcard SSL-Zertifikate sind eine kostengünstige Alternative für Website-Besitzer, die sich den Kauf mehrerer SSL-Zertifikate nicht leisten können. Sie können das Wildcard SSL-Zertifikat zum Beispiel auf Ihre Haupt-Website anwenden und es dann für die E-Mail- und Blog-Subdomains Ihrer Website verwenden.

    Unified Communications-Zertifikate (UCC):

    Diese Zertifikate, die auch als Multi-Domain SSL-Zertifikate (MDC) bezeichnet werden, können für bis zu 100 Haupt- und Subdomains verwendet werden, um ein Vorhängeschloss in der Adressleiste des Browsers anzuzeigen. UCCs und MDCs können zu EV SSL-Zertifikaten aufgerüstet werden.

    So erkennen Sie, ob eine Website ein SSL-Zertifikat hat

    Ungesicherte Verbindungen und unverschlüsselte Datenübertragungen spielen eine große Rolle dabei, wie Computer gehackt werden. Bevor Sie Ihre privaten Daten online austauschen, ist es wichtig zu prüfen, ob eine Website sicher ist. Wenn Sie überprüfen, ob eine Website über ein SSL-Zertifikat verfügt, können Sie Identitätsdiebstahl verhindern sowie andere Arten von Cyberkriminalität.

    So überprüfen Sie die Details des SSL-Zertifikats:

    1. Prüfen Sie die URL

      Wenn die URL einer Website mit https beginnt, ist sie durch ein SSL-Zertifikat gesichert. Websites ohne ein Web-Sicherheitszertifikat haben das Standardpräfix http.

      Adressleiste mit Präfix „https://“ und Vorhängeschloss
    2. Achten Sie auf das Vorhängeschloss-Symbol

      Ein Vorhängeschloss-Symbol wird vor der Webadresse im URL-Feld für Websites mit SSL-Zertifikaten angezeigt.

      URLs mit einem Vorhängeschloss-Symbol am Anfang bedeuten, dass sie durch ein SSL-Zertifikat gesichert sind.
    3. Klicken Sie auf das Vorhängeschloss

      Sie können die Gültigkeit und die Details des Zertifikats überprüfen, indem Sie auf das Vorhängeschloss-Symbol klicken.

      Angeklicktes Vorhängeschloss im Browser zeigt die Gültigkeit des SSL-Zertifikats an.
    4. Überprüfen Sie das Zertifikat

      Zum Anzeigen von Details über das SSL-Zertifikat, z. B. welche Zertifizierungsstelle es ausgestellt hat und wie lange es gültig ist, klicken Sie auf Zertifikat ist gültig.

      Informationen zum SSL-Zertifikat in einem Browser.

    So erhält man SSL-Zertifikate

    Zum Erhalt eines SSL-Zertifikats müssen Sie sich an eine Zertifizierungsstelle wenden. Sie müssen Ihre Website verifizieren, um eine Zertifikatsanforderung (Certificate Signing Request, CSR) zu erstellen, die Sie dann zur Validierung an die Zertifizierungsstelle senden.

    Die Kosten für den Erwerb von SSL-Zertifikaten variieren je nach dem Grad der Validierung und der Sicherheit, die das Protokoll bietet. Wenn Sie sich fragen, wie Sie ein günstiges https-Zertifikat erhalten können, bieten viele Webhosting-Dienste SSL-Zertifikate kostenlos an.

    Was passiert nach Ablauf eines SSL-Zertifikats?

    Im Allgemeinen laufen SSL-Zertifikate nach 27 Monaten ab. Früher waren SSL-Zertifikate fünf Jahre lang gültig, aber kürzere Validierungszeiträume und eine regelmäßigere Revalidierung sind effektiver bei der Nachverfolgung von Eigentümerwechseln und anderen Aktualisierungen. Außerdem sind so die Benutzerdaten besser geschützt. Generell gilt: Je aktueller ein Sicherheitszertifikat für eine Website ist, desto sicherer ist die Website.

    Wenn Sie eine Website vor Verlängerung eines abgelaufenen SSL-Zertifikats besuchen, sehen Sie möglicherweise eine Warnmeldung, dass die Website nicht sicher ist. Im Zweifelsfall sollten Sie das SSL-Zertifikat überprüfen und so vor der Eingabe persönlicher Daten sicherstellen, dass die Gültigkeitsdauer noch nicht abgelaufen ist.

    Verschlüsseln Sie automatisch jede von Ihnen besuchte Website mit AVG Secure Browser

    SSL-Zertifikate sind ein großartiges Sicherheitsmerkmal, aber der Datenschutz ist ein Kampf an mehreren Fronten und Cyberkriminelle haben viele potenzielle Angriffspunkte. Eine proaktive Herangehensweise an den Online-Datenschutz und die Sicherheit bedeutet, dass Sie Ihren gesamten Internetverkehr schützen müssen.

    AVG Secure Browser verschlüsselt automatisch Ihre Verbindung zu jeder Website, die Sie besuchen, sogar zu Websites, die kein https verwenden. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Ihre Daten und Ihre Kommunikation stets geschützt sind. Laden Sie AVG Secure Browser noch heute herunter, installieren Sie ihn und übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre persönlichen Daten.

    Surfen Sie mit AVG Secure Browser sicher im Internet

    Kostenlose Installation

    Surfen Sie mit AVG Secure Browser sicher im Internet

    Kostenlose Installation
    Datenschutztipps
    Privatsphäre
    Deepan Ghimiray
    4-08-2022