79515051358
AVG Signal-Blog Privatsphäre Hacker Wie werden Computer gehackt und was können Sie tun, um das zu verhindern?
Signal-How-Are-Computers-Hacked-Hero

Hacking: Warum auch für Sie ein Risiko besteht

Die Hacking-Storys, die Schlagzeilen machen, beziehen sich in der Regel auf Hacking-Angriffe, die große Unternehmen betreffen und bei denen Unmengen sensibler Daten öffentlich gemacht oder gestohlen werden. Unter Computer-Hacking versteht man jedoch jeden unbefugten Eingriff in ein Computersystem, und die meisten Hackerangriffe auf Computersysteme richten sich gegen Einzelpersonen und private Geräte, die zu Hause verwendet werden.

Dieser Artikel enthält:

    Auch wenn diese weniger spektakulären Angriffe nicht in Artikeln über Computer-Hacking auftauchen, wie z. B. die Geschichte über den Equifax-Hack, stellen sie eine erhebliche Bedrohung für Ihre Privatsphäre und Sicherheit dar. Ein Hacker hat es aber wahrscheinlich nicht speziell auf Sie abgesehen, sondern Cyberkriminelle verwenden in der Regel automatisierte Computer-Hacking-Systeme, um Tausende von ungeschützten Internetnutzern auf einmal anzugreifen. Niemand ist also vor Hacking-Angriffen auf PCs oder anderen Geräten wirklich sicher.

    Hacker lieben leichte Ziele und schlecht abgesicherte Einstiegspunkte. Deshalb ist die Verwendung sicherer und einmaliger Passwörter für Ihre Online-Konten so wichtig, um Hacker abzuwehren. Computersysteme können auf verschiedene Weise gehackt werden, unter anderem durch Viren und andere Malware. Wenn Sie also kompromittierte Websites besuchen oder ungesicherte WLAN-Netzwerke nutzen – insbesondere ohne starken Virenschutz – kann das Risiko deutlich steigen, dass Sie gehackt werden.

    Warum haben es Hacker überhaupt auf Einzelpersonen abgesehen?

    Die gefährlichsten Hacker von heute suchen sich ihre Opfer eher wahllos. In der Regel geht es ihnen nur darum, sich Zugang zu möglichst vielen Informationen zu verschaffen. Daher werden Personen mit einer besonders schwachen Cyberverteidigung zuerst ins Visier genommen. Ein Hacker braucht nicht zu wissen, ob Sie Busfahrer oder Investmentbanker sind – er kann mit Ihren Informationen sowieso Geld verdienen.

    Hier erfahren Sie, was Hacker alles tun können, wenn sie sich Zugang zu Ihrem Computer verschafft haben:

    • Daten und Kontoinformationen abrufen, um Ihre Identität zu stehlen oder Ihre Daten an Unternehmen zu verkaufen

    • Ihre Kontakte mit Phishing-Angriffen ins Visier nehmen

    • Computerviren und Malware verbreiten

    • Ihren Computer in ein Botnet einbinden und ihn für weitere Angriffe nutzen

    Computer können auf unterschiedlichste Weise gehackt werden, und die Folgen können verheerend sein.Wenn Hacker einen Computer übernehmen, können sie auf alle möglichen Daten zugreifen und alle möglichen Schäden anrichten.

    Während das Hacken in Filmen meist dramatisch aussieht, ist es im wirklichen Leben eher unspektakulär. Aber die Folgen, wie umfangreiche Datenlecks, können dennoch verheerend sein. Wie sieht ein Hacker also aus? Die Wahrheit ist, dass die Person, die Ihren PC, Ihr Bankkonto oder Ihr Social-Media-Profil hackt, fast jeder sein könnte. Wenn Sie einen Blick hinter die Kulissen eines Hackers werfen möchten, sehen Sie sich an, wie unsere Cybersicherheitsexperten mit einem Hacker innerhalb seines eigenen bösartigen Codes gechattet haben.

    Wie werden Computer gehackt?

    Die meisten Hackerangriffe erfolgen über Malware, die die Computer der Opfer über bösartige Links, manipulierte Anhänge oder gefälschte Websites infiziert. Aber Cyberkriminelle wissen auch, wie sich Computersysteme auf direktere Weise hacken lassen, vor allem, wenn Sie keinen Firewall-Schutz haben oder schwache und damit für Passwort-Cracking-Techniken anfällige Passwörter verwenden.

    Es geht nicht mehr nur um das Hacken von PCs: Auch Macs und Smartphones können gehackt werden. Und auch wenn iPhones und Macs aufgrund ihrer strenger kontrollierten, geschlossenen Systeme und eingebauten Sicherheitsprotokolle in der Regel zwar weniger anfällig für Hackerangriffe sind, sind sie nicht dagegen immun. Selbst wenn die Geräte sicher wären, könnten dennoch Ihre Social-Media-Profile und Ihr E-Mail-Konto gehackt werden.

    Dies sind die gängigsten Methoden, mit denen Computer gehackt werden:

    Phishing-E-Mails

    Phishing-E-Mails möchten Sie dazu bringen, auf einen bösartigen Link zu klicken oder private Informationen preiszugeben. Obwohl Phishing-E-Mails fast täuschend echte Inhalte enthalten, die den Eindruck erwecken sollen, dass es sich um eine seriöse E-Mail handelt, gibt es normalerweise verräterische Anzeichen: z. B. Tippfehler oder seltsame Formatierungen. Denken Sie immer daran: Klicken Sie nie auf einen Link, dem Sie nicht ganz trauen.

    Wenn Hacker versuchen einen Computer über das Internet anzugreifen, ist Phishing in der Regel die erste Methode, da sie technisch nicht sehr anspruchsvoll ist. Und wenn sie ihre Phishing-E-Mails nur breit genug streuen, ist es fast garantiert, dass ein Opfer darauf hereinfällt und auf einen bösartigen Link klickt.

    Computer können gehackt werden, nachdem die Opfer auf bösartige Links in Phishing-E-Mails geklickt haben.Hacker verwenden häufig Phishing-E-Mails wie die oben gezeigte, um sich in Computer oder Systeme einzuhacken.

    Spam-E-Mails

    Spam-E-Mails sind in der Regel eher lästig als gefährlich, aber sie können Sie dazu bringen, illegale Websites zu besuchen, auf denen sich Malware verbirgt. Spam-E-Mails zu löschen, ohne sie zu öffnen, ist eine offensichtliche Lösung, aber es gibt auch andere, proaktivere Möglichkeiten zur Vermeidung von Spam, die Ihren Posteingang sauberer und sicherer machen.

    Gefälschte Webseiten

    Gefälschte Websites wie Pharming-Websites versuchen, Sie zur Eingabe Ihrer persönlichen Daten oder Anmeldedaten zu verleiten, die dann dazu verwendet werden können, Ihre Geräte und Konten zu hacken oder sogar Ihre Identität zu stehlen. Genauso wenig wie Sie einer fremden Person Ihre Adresse und Kreditkarteninformationen geben würden, sollten Sie dies auch online nicht tun, es sei denn, Sie sind sicher, dass es Sie es mit einem seriösen Gegenüber zu tun haben.

    Ein besonders raffinierter Hacking-Schachzug besteht darin, URLs für gängige Falschschreibungen beliebter Websites wie Facebook (Faecbook) oder Twitter (Twetter) zu kaufen und das Design der echten Website zu kopieren, um die Benutzer zur Eingabe ihrer Benutzernamen/Passwort-Kombinationen zu verleiten. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie daher immer die Sicherheit jeder Website prüfen, die Sie besuchen.

    Soziale Medien

    Soziale Netzwerke werden immer mehr zur Plattform bösartiger Aktivitäten, in der Regel in Form von Phishing und Variationen gängiger Facebook-Scams. Wenn Sie eine Nachricht von einer alten Freundin erhalten, damit aber etwas nicht zu stimmen scheint, wurde deren Konto möglicherweise gehackt. Wenn Sie auf einen Link in der Nachricht klicken, kann Sie das gleiche Schicksal ereilen: Ihre Daten werden offengelegt, und Sie werden möglicherweise aus Ihrem Konto ausgesperrt.

    Unechte Freundschaftsanfragen sind eine der schnellsten und einfachsten Möglichkeiten für Hacker, sich Zugang zu Ihrem Computer zu verschaffen. Lehnen Sie also seltsame oder verdächtige Freundschaftsanfragen ab. Und klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die sie Ihnen aus heiterem Himmel schicken oder in ihrem Profil veröffentlichen.

    Beispiel für eine dubiose Freundschaftsanfrage. Der Name des Kontos lautet „X Lon“.

    Ad Hijacking

    Hinter echt aussehenden Werbeanzeigen kann sich in Wirklichkeit Malware verbergen, und selbst echte Anzeigen können Ihren Computer infizieren oder sogar Ihre Webcam kapern, um Sie auszuspionieren. Da Adware und Malvertising auch auf seriösen Websites vorhanden sein und wie echte Werbung aussehen kann, ist es am besten, im Zweifelsfall einfach nicht auf Anzeigen zu klicken. Wenn Sie mehr über das Produkt oder die Dienstleistung erfahren möchten, googeln Sie es lieber, um sich darüber zu informieren.

    Gefälschte Software

    Manchmal handelt es sich bei gefälschter Software einfach nur um nutzlose (und im Allgemeinen harmlose) Bloatware. Aber gefälschte Downloads können auch Spyware und Ransomware von Hackern sein. Eine der gefährlichsten und am weitesten verbreiteten Arten von gefälschter Software ist die so genannte Scareware, die sich über Popup- und Bannerwerbung verbreitet. Scareware versucht, Ihnen vorzugaukeln, dass ein Problem mit Ihrem Computer vorliegt, während in Wirklichkeit das Programm eine Malware-Bedrohung enthält.

    Trojaner

    Trojaner sind Programme, die zusätzlich zu der Funktion, für die Sie sie heruntergeladen haben, auch Malware installieren. Mit den richtigen Werkzeugen können Sie Trojaner zwar entfernen, aber sie sind schwierig zu entdecken, und Sie bemerken vielleicht erst zu spät, dass etwas nicht stimmt. Verwenden Sie eine leistungsstarke Antiviren-Software mit Echtzeit-Bedrohungserkennung, um Bedrohungen zu erkennen und zu blockieren, bevor sie Schaden anrichten.

    Hackern ist jedes Mittel recht, um sich Zugang zu Ihrem System zu verschaffen und Ihre Daten zu gefährden. Es ist immer am besten, sich mit der besten Antiviren-Software von bekannten Anbietern zu schützen. Und recherchieren Sie immer zuerst und lesen Sie die Bewertungen der Nutzer der Software, um sicherzustellen, dass sie seriös ist.

    Wie erkennt man, dass der eigene Computer gehackt wurde?

    Seltsame Popups, verlangsamte Prozesse und neue Desktop-Symbole sind alles Anzeichen dafür, dass Ihr Computer gehackt wurde. Sie können die Auswirkungen eines Hacking-Angriffs entweder sofort bemerken, oder diese können so subtil sein, dass Sie sie erst nach Wochen bemerken.

    Wenn Sie eines der folgenden Warnzeichen feststellen, könnte dies bedeuten, dass Ihr Computer gehackt wurde:

    • Popups

    • Ein langsamer Computer

    • Ein ungewöhnlich heißer Computer

    • Unbekannte Software oder Browser-Symbolleisten

    • Seltsame Aktivitäten in Ihren Social-Media-Konten

    • Passwörter, die nicht funktionieren

    • Ungewollt veröffentlichte Daten

    • Fehlendes Geld in Ihren Online-Konten

    • Ransomware-Nachrichten

    Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, sollten Sie dem sofort nachgehen und schnell handeln, um Ihr Gerät und Ihre Konten zu schützen. Es kann gut sein, dass Sie nicht gehackt wurden, und Sie nur Ihren Computer bereinigen oder Ihre Software aktualisieren müssen, um das Problem zu lösen. Wenn Sie Ihr Gerät jedoch mit einem Anti-Malware-Tool scannen, wissen Sie mit Sicherheit, ob Ihr Gerät kompromittiert wurde, und können sich dann um die Entfernung des Virus kümmern.

    Kann Ihr Computer aus der Ferne gehackt werden?

    Hacker können aus der Ferne auf Ihren Computer zugreifen, indem sie den RDP-Client (Remote-Desktop-Protokoll) von Windows nutzen, der es ihnen ermöglicht, den Bildschirm Ihres Computers zu sehen und alles so zu steuern, als ob sie direkt vor Ihrem Computer sitzen würden. Mit dieser Methode versuchen Tech-Support-Betrüger Sie davon zu überzeugen, dass es ein Problem mit Ihrem Gerät gibt und dass sie die Experten sind, die es beheben können.

    Computer können mithilfe des Remote-Desktop-Protokolls gehackt werden.Hacker können sich über das Remote-Desktop-Protokoll den Zugang zu Ihrem System verschaffen.

    Glücklicherweise sind einige Anzeichen für eine RDP-Steuerung leicht zu erkennen, z. B. wenn sich die Maus von selbst bewegt (obwohl fehlerhafte Treiber auch dazu führen können, dass sich Ihre Maus seltsam verhält). Wenn Sie Ihr Betriebssystem aktualisieren, wird es für Hacker schwieriger, Ihren Computer über das RDP zu steuern. Und das RDP kann einfach durch Abschalten der Internetverbindung deaktiviert werden.

    Wie können Sie sich schützen?

    Es gibt mehrere schnelle und einfache Maßnahmen, wie Sie sich gegen Angriffe auf Ihr Computersystem schützen können. Hier erfahren Sie, wie Sie sich vor Hackern schützen können:

    • Verwenden Sie starke Passwörter

      Wenn jemand versucht, Ihren Computer oder Ihre Online-Konten zu hacken, versucht er oder sie oft zuerst offensichtliche Passwörter oder verwendet Passwort-Cracker, die im Darknet gekauft werden können. Die Erstellung sicherer Passwörter kann dazu beitragen, dass Cyberkriminelle nicht weiterkommen.

    • Sicherheits-Scanner

      Die Erkennung von Bedrohungen mit einem Tool zur Entfernung von Malware und Viren, das Ihren Computer in Echtzeit scannt, hilft, Sicherheitslücken zu schließen, bevor Hacker sie ausnutzen können.

    • Installieren Sie Software-Updates, sobald diese verfügbar sind

      Software-Updates enthalten oft Patches für Sicherheitslücken, die von Hackern ausgenutzt werden können. Für die Sicherheit Ihres Systems ist es wichtig, Windows und alle Apps und Programme auf dem neuesten Stand zu halten.

    • Schützen Sie Ihren PC und Ihr Netzwerk

      Wie andere vernetzte Geräte könnte auch Ihr Internet-Router eine Hintertür in Ihr Netzwerk oder Ihren Computer bieten. Erfahren Sie, wie Sie das Hacken von Routern verhindern und sicherstellen können, dass Ihr Netzwerk keine Schwachstelle darstellt.

    • Klicken Sie auf keine verdächtigen Links und Software

      Machen Sie es den Hackern nicht zu leicht, indem Sie ihnen die Arbeit abnehmen. Klicken Sie niemals auf verdächtige Links und öffnen Sie keine fragwürdigen Anhänge, insbesondere nicht von Personen, von denen Sie keine E-Mails erwartet haben. Und laden Sie Software nur dann herunter, wenn Sie sicher sind, dass sie zu 100 % seriös ist.

    Nutzen Sie AVG zum Schutz vor Hackerangriffen

    Hacker haben alle möglichen Tricks in petto, und es ist fast unmöglich, alle Angriffskanäle zu schließen. Aus diesem Grund haben die Cybersicherheits-Experten von AVG eine preisgekrönte Antiviren- und Bedrohungserkennungssoftware entwickelt, die Ihr System rund um die Uhr schützt, ohne dass Sie sich um irgendetwas kümmern müssen.

    AVG AntiVirus FREE schützt Ihren Computer nicht nur in Echtzeit vor einer Vielzahl von Malware-Bedrohungen, sondern blockiert auch infizierte E-Mail-Links und Anhänge, verhindert den unbefugten Zugriff auf Ihr Gerät und verteidigt Ihr Netzwerk. Holen Sie sich noch heute den Schutz vor Hackerangriffen, den Sie wirklich benötigen.

    Schützen Sie Ihr Smartphone mit AVG AntiVirus vor Hackern

    Kostenlose Installation

    Erhalten Sie mit AVG Mobile Security leistungsstarke Sicherheit für Ihr iPhone

    Kostenlose Installation
    Hacker
    Privatsphäre
    Anthony Freda
    23-06-2022