Wenn Sie feststellen, dass Ihr PC oder Laptop mit Viren oder Malware infiziert ist, ist dies beunruhigend, wenn man aber mit Bedacht und Entschlossenheit vorgeht, dann ist das Entfernen eines Virus schneller und einfacher als Sie vielleicht denken.

Wie erkenne ich einen Virus?

Es ist nicht immer offensichtlich, dass Ihr Computer infiziert ist. Folgende Warnzeichen auf Ihrem PC oder Laptop deuten unter Umständen auf einen Virenbefall hin:

  • Ein sehr langsam laufender Computer
  • Popup-Nachrichten, die aus dem Nichts erscheinen und schwer zu entfernen sind
  • Startende Computerprogramme, die Sie weder kennen noch selbst aufgerufen haben
  • Sie hören, dass die Festplatte permanent aktiv ist oder laute Lüfter

Jedes dieser Symptome kann durch einen Virus verursacht werden. Wenn Sie zwei oder drei davon gleichzeitig feststellen, ist das ein starker Hinweis auf einen Virus. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, laden Sie jetzt ein Antivirenprogramm herunter. (Sie können kostenlose Antivirenprogramme von AVG und in nur wenigen Minuten ausführen.)

Wenn Ihr PC oder Laptop einen Virus aufweist, führen Sie die folgenden Aktionen aus (Mac-Informationen unten auf der Seite):

1. Den Virus entfernen

  • Schritt 1: Abgesicherten Modus starten

    Schalten Sie dazu Ihren Computer aus und wieder ein. Sobald Sie etwas auf dem Bildschirm sehen, drücken Sie mehrmals die F8-Taste. Dadurch wird das Menü "Erweiterte Startoptionen" geöffnet. Wählen Sie dort "Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern" und drücken Sie die Eingabetaste. Halten Sie jetzt Ihren PC vom Internet getrennt.

  • Schritt 2: Temporäre Dateien löschen

    Im abgesicherten Modus sollten Sie Ihre temporären Dateien mit dem Tool Datenträgerbereinigung löschen:

    1. Über das Startmenü:
    2. Alle Programme (oder nur Programme)
    3. Zubehör
    4. Systemprogramme
    5. Datenträgerbereinigung
    6. Scrollen Sie durch die Liste "Zu löschende Dateien" und wählen Sie "Temporäre Dateien" aus.

    Das Löschen dieser Dateien beschleunigt möglicherweise den Virenscan, der gerade ausgeführt werden soll, und dabei könnte sogar ein Virus beseitigt werden, wenn er so programmiert wurde, dass er beim Hochfahren des Computers aktiviert wird.

  • Schritt 3: Einen Virenscanner herunterladen

    Es gibt zwei Arten von Scannern, die Computerviren und Malware erkennen und löschen können: Echtzeit und On-Demand:

    • Ein Echtzeit-Scanner wie AVG AntiVirus FREE scannt im Hintergrund auf Viren, während Sie Ihren Computer verwenden.
    • Ein On-Demand-Betriebssystem-Scanner wie Microsoft Safety Scanner muss jedes Mal manuell ausgeführt werden, wenn Sie scannen möchten.

    Es kann notwendig sein, beide Arten von Scannern zu verwenden, um den Virus zu entfernen. Wenn Sie keinen Virenscanner installiert haben, ist es höchste Zeit, erneut ins Netz zu gehen und einen herunterzuladen.

    Auch wenn Sie keine Verbindung zum Internet herstellen können, sind Sie ggf. weiterhin in der Lage, Microsoft Safety Scanner herunterzuladen, da Sie Ihren Computer im "Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern" gestartet haben.

  • Schritt 4: Einen Virenscan ausführen

    Führen Sie zuerst den On-Demand-Scanner und dann Ihren Echtzeitscanner aus. Einer von ihnen sollte in der Lage sein, den Virus zu identifizieren und ihn zu entfernen. Wenn Sie beide Scanner ausführen, erhöht sich Ihre Erfolgschance.

Gegebenenfalls einen Virus manuell entfernen

Einige Viren müssen manuell entfernt werden. Sie sollten dies nur versuchen, wenn Sie mit der Windows-Registrierung vertraut sind und wissen, wie Sie System- und Programmdateien anzeigen und löschen können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen IT-Experten, der sich auf das Entfernen von Viren spezialisiert hat.

2. Beschädigte Dateien oder Software wiederherstellen oder neu installieren

Wenn beim Scan der Virus erkannt und entfernt wurde, müssen Sie möglicherweise alle Dateien oder Programme, die durch den Virus beschädigt wurden, neu installieren.

Hier sind Backups nützlich und es wird dringend empfohlen, sie regelmäßig zu erstellen.

3. Ihre Abwehrmaßnahmen verbessern

Halten Sie die Schutzfunktionen Ihres Rechners stets aktuell

Durch das Aktualisieren Ihrer Antivirus-Software können Sie Ihren Laptop oder PC vor Viren und Malware schützen. Es ist von entscheidender Bedeutung, sie auf dem neuesten Stand zu halten, da ständig neue Viren erstellt werden. Selbst wenn Sie Ihr Antivirenprogramm vor einem Monat gekauft haben, sollte es jetzt aktualisiert werden. Schauen Sie sich die Antivirus-Lösungen von AVG an – sie lassen sich mühelos und schnell installieren und schützen Sie, indem sie automatisch aktualisiert werden.

Backups erstellen

Erstellen Sie regelmäßig Backups Ihrer Dateien und speichern Sie sie auf einer externen Festplatte. Dies kann dazu beitragen, den Verlust wichtiger Informationen zu verhindern, sollte ein weiterer Virus auf Ihren Rechner gelangen. Wenn Sie noch keine Backups erstellt haben, sollten Sie jetzt damit beginnen.

4. Proaktive Schritte ausführen, um zu verhindern, dass weitere Viren auf Ihren Rechner gelangen

Hier sind einige schnelle und einfache Maßnahmen, um das erneute Herunterladen eines Virus zu vermeiden:

  • Die neuesten Software-Updates für Windows installieren
  • Ein Antivirenprogramm installieren
  • Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig
  • Nicht auf Popup-Nachrichten klicken, die vorgeben, ein Problem mit Ihrem Computer festgestellt zu haben
  • Lassen Sie Vorsicht walten beim Öffnen von E-Mails unbekannten Absender, vor allem, wenn sie einen Link oder einen Anhang enthalten.

Einen Virus oder Malware auf einem Mac entfernen

Viele Mac-Benutzer glauben tatsächlich, dass ihre Rechner gar nicht von Viren oder Malware befallen werden können. Diese Annahme ist falsch, obwohl die Anzahl der Viren und Malware, die es auf Mac-Computer abgesehen haben, kleiner ist als bei PCs und Laptops.

Einige bekannte Beispiele von Malware für Mac-Computer:

  • MacDefender
  • MacProtector
  • MacSecurity

Diese Namen erwecken den Eindruck, dass es sich um Antiviren-Produkte handelt, sie sind jedoch alle bösartig und sollen Mac-Nutzer dazu verleiten, ihre Kreditkartendaten oder Apple-ID-Kontodaten preiszugeben. Lade sie diese nicht herunter.

Die beiden Hauptrisiken, denen Mac-Benutzer begegnen könnten, sind falsche Warnmeldungen und zuvor installierte Malware. Wenn Sie beim Surfen irgendwelche Mitteilungen wie "ein Problem mit Ihrem Mac wurde festgestellt" sehen, ist dies höchstwahrscheinlich ein Versuch, Sie zum Herunterladen von Malware zu bewegen.

  • Ignorieren Sie diese Meldung. Wenn Sie etwas von der Website heruntergeladen haben, beenden Sie Safari (bzw. Den verwendeten Browser), gehen Sie zum Ordner "Downloads" und ziehen Sie alle darin enthaltenen Elemente in den Papierkorb. Leeren Sie dann den Papierkorb. Vermeiden Sie es, die Website erneut zu besuchen, da sie möglicherweise gehackt wurde.
  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Malware bereits auf Ihrem Mac installiert ist - insbesondere, wenn Popup-Nachrichten nach Ihrer Apple ID oder Ihren Kreditkartendaten fragen - beenden Sie die App/Software, von der Sie glauben, dass sie infiziert ist. Starten Sie Activity Monitor und suchen Sie nach der betreffenden App oder nach der oben genannten Malware. Wenn Sie die Malware identifiziert haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Prozess beenden" und beenden Sie Activity Monitor. Gehen Sie anschließend zum Ordner "Programme", ziehen Sie die unerwünschte Software in den Papierkorb und leeren Sie ihn dann.
  • Sorgen Sie anschließend dafür, dass sämtliche Software und Apps aktuell sind und Sie die neuesten Fehlerbehebungen und Betriebssystem-Updates tatsächlich direkt von Apple stammen.

Nicht anders als bei einem PC empfiehlt es sich, ein Schutzprogramm zu installieren. Unsere Software für Mac wurde entwickelt, um Ihre Dateien zu bereinigen, Speicherplatz freizugeben, automatische Updates der Virendatenbank bereitzustellen und Ihre Online-Privatsphäre zu verwalten.

Schlusswort

Es ist wichtig, dass Sie stets das neueste Antivirenprogramm installiert haben, um bestmöglich dafür gerüstet zu sein, Viren oder Malware zu entfernen und Ihren Computer sowie persönliche Daten zu schützen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wann Sie Ihr Antivirenprogramm zuletzt aktualisiert haben, sollten Sie es jetzt überprüfen und aktualisieren.

Sie besitzen gar keines? Informieren Sie sich über unsere Antivirus-Optionen und wählen Sie diejenige aus, die Ihren Anforderungen am besten entsprechen.

Hat Ihnen das gefallen? Dann probieren Sie Folgendes aus:

Was ist Malware? Funktionsweise und Beseitigen von Malware

Alles, was Sie über Malware wissen sollten, wie sie funktioniert, was sie anrichtet und wie sie entfernt wird. Hier finden Sie die besten Anti-Malware-Werkzeuge zum Entfernen von Malware!

Was ist Malvertising? Angriff durch Werbung

Bei Werbung geht es nicht nur um verlockende Angebote oder lästige Popups. Sie kann auch zur Übertragung von Malware dienen. Und so geht‘s.

Viren loswerden und von Ihrem Computer löschen

Es kann besorgniserregend sein, einen Virus, Trojaner oder Wurm auf Ihrem PC zu finden, aber die Hoffnung ist noch nicht verloren! Atmen Sie tief durch und führen Sie diese Schritte aus, um einen Computervirus zu entfernen.

Was ist ein Trojaner bzw. Trojanisches Pferd? Ist es Malware oder ein Virus?

Trojaner sind eine Art bösartiger Software, die sich auf Ihrem Computer verstecken und Bankdaten, Kreditkarteninformationen und Passwörter stehlen kann. Erfahren Sie, wie Sie dies verhindern können.

AVG AntiVirus Free Kostenloser Download