Unter all der Malware, die über das Internet verbreitet wird, gehören Keylogger zur schlimmsten Sorte. Warum? Weil sie alles weitergeben, was Sie auf der Tastatur eingeben: Ihre Passwörter, Kreditkartendaten, Suchanfragen und privaten Nachrichten. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie Keylogger funktionieren, warum sie gefährlich sind und wie Sie sich schützen können.

Hier sind einige der Fragen, die wir in diesem Artikel beantworten:

  • Was sind Keylogger?
  • Wie gelangen sie auf Ihren Computer?
  • Wie entfernen Sie Keylogger?
  • Wie können Sie sich schützen?

Was ist ein Keylogger?

„Keylogger“ ist eine Abkürzung für Keystroke Logger. Dabei handelt es sich um Überwachungssoftware oder -hardware, die aufzeichnet, was Sie schreiben. Dies kann ein Programm auf Ihrem Computer oder ein kleines Gerät sein, das an Ihren PC und Ihre Tastatur angeschlossen wird und alles verfolgt, was Sie tippen.

Damit können Hacker wertvolle Informationen stehlen, z. B.:

  • Ihre Benutzernamen und Ihre Passwörter
  • Ihre Kreditkartennummer und den Prüfcode
  • Ihren gesamten Chat-Verlauf
  • eine Liste der Websites, die Sie besucht haben
  • Anwendungen, die Sie verwendet haben
  • Dokumente, die Sie geöffnet haben
  • Screenshots Ihrer Aktivitäten

Keylogging-Software wird oft von Unternehmen verwendet, um ihre Mitarbeiter zu überwachen.

Aber Keylogger waren ursprünglich nicht zum Stehlen persönlicher Daten gedacht. Tatsächlich ist Überwachungssoftware legal und online weit verbreitet. Unheimlich und beunruhigend? Natürlich! Keylogger werden von Unternehmen eingesetzt, um Mitarbeiter zu überwachen, von misstrauischen Ehepartnern, die ihre Partner beim Fremdgehen erwischen wollen, und sogar von Eltern, die wissen wollen, was ihre Kinder tun.

Wie gelangt ein Keylogger auf Ihren PC?

Wie gesagt: Keylogger sind nicht illegal. Der Unterschied besteht darin, was Sie damit anfangen. Wenn die Unternehmensrichtlinie dies vorsieht, können die IT-Mitarbeiter in Ihrem Büro beispielsweise einen auf Ihrem Arbeits-Laptop vorinstallieren, um Ihre Produktivität zu überwachen. Das ist vielleicht unangenehm für Sie, aber nicht verboten.

In den falschen Händen können Keylogger viel Schaden anrichten. Wenn Sie die Gewohnheit haben, Ihren PC zu Hause oder in einem Café entsperrt und ungeschützt zu lassen, kann jeder, der sich zufällig in der Nähe befindet, schnell einen Keylogger installieren, wenn Sie gerade nicht hinschauen, und ihn zum Stehlen Ihrer Daten verwenden.

Vorsicht vor Keyloggern! Sie können als nützliche PC-Tools getarnt sein.

Keylogging-Software wird wie jede andere Malware hauptsächlich über das Internet verbreitet, oft als Bestandteil von Trojanern. Trojaner sind als nützliche Werkzeuge getarnte Programme, die in Wirklichkeit Malware enthalten, die ohne Ihr Wissen auf Ihrem Computer installiert wird. Sobald die Keylogger installiert sind, laufen sie im Hintergrund und zeichnen alle Ihre Tastenanschläge auf.

Die gestohlenen Informationen werden in der Regel verschlüsselt und an ein öffentliches Internetforum gesendet, wo Hacker sie herunterladen können, ohne aufgespürt zu werden.

So erkennen und entfernen Sie Keylogger

Herauszufinden, ob Sie Keylogging-Software auf Ihrem PC haben, ist schwierig, da sie wie legitime Programme aussehen. So erkennen Sie Keylogger auf Ihrem Computer:

  • Suchen Sie nach Keyloggern in Ihren laufenden Prozessen: Öffnen Sie den Windows Task Manager und suchen Sie nach verdächtigen Einträgen. Hier sehen Sie eine vollständige Übersicht über alle Anwendungen, die auf Ihrem PC ausgeführt werden. Diese Methode funktioniert also nur, wenn Sie technisch versiert genug sind, den Keylogger zu erkennen.
  • Suchen Sie im Aktivitätenprotokoll Ihrer Firewall nach verdächtigen Einträgen: Verwenden Sie eine Firewall, um den ein- und ausgehenden Datenverkehr auf Ihrem Computer zu überwachen und zu kontrollieren. Keylogger senden Ihre Daten an einen entfernten Ort, aber sie benötigen dazu eine Internetverbindung. Alles, was gesendet wird, wird daher im Aktivitätsprotokoll Ihrer Firewall angezeigt.
  • Keylogger mit einem Antivirus-Programm scannen und entfernen: Anstatt eine lange Liste von Anwendungen und Prozessen selbst manuell durchzugehen, sollten Sie Ihren Computer mit einem Antivirusprogramm oder einer zuverlässigen Anwendung zur Keylogger-Erkennung scannen. Dies ist der schnellste und einfachste Weg, um verdächtige Programme auf Ihrem Computer zu finden und zu entfernen.

Aber was ist mit Keylogging-Hardware? Dies sind kleine Gadgets, die zwischen Ihrer Tastatur und Ihrem PC angeschlossen sind. Sie sehen oft wie Adapter aus und scheinen Teil des normalen Hardware-Setups zu sein. Wenn Sie nicht wissen, wonach Sie suchen müssen, würden sie Ihnen kaum auffallen. Überprüfen Sie unbedingt Ihre Tastatur, insbesondere wenn Sie einen öffentlichen Computer verwenden, und entfernen Sie allen verdächtig aussehenden Schnickschnack.

So schützen Sie sich vor Keyloggern

Keylogging-Geräte sind klein und sehen oft wie Adapter aus

Der beste Weg, sich vor Keyloggern zu schützen, besteht darin, sich von nicht vertrauenswürdigen Anwendungen im Internet fernzuhalten. Sie scheinen möglicherweise nützlich zu sein und sind wahrscheinlich sogar kostenlos, aber wenn sie nicht aus einer zuverlässigen Quelle stammen, sollten Sie sie nicht installieren.

So bleibt Ihr Computer frei von Keyloggern:

  1. Verwenden Sie immer einen Antivirus, um zu verhindern, dass verdächtige Anwendungen ohne Ihr Wissen auf Ihrem Computer installiert werden. Unser AVG AntiVirus FREE erkennt und blockiert Malware in Echtzeit und schützt Sie vor den neuesten Bedrohungen – absolut kostenlos.
  2. Richten Sie Firewalls so ein, dass sie nicht autorisierte Anwendungen am Zugriff auf das Internet hindern. Wenn Sie AVG Internet Security verwenden, folgen Sie dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einrichten Ihrer Firewall.
  3. Sperren Sie Ihren PC. Hoffentlich gibt es mit niemandem in Ihrem Haushalt Vertrauensprobleme, aber sperren Sie für alle Fälle Ihren PC, wenn Sie nicht anwesend sind. Auf diese Weise kann sich niemand Zugriff auf Ihren Computer verschaffen, wenn Sie nicht hinschauen.
  4. Seien Sie vorsichtig bei öffentlichen oder gemeinsam genutzten Computern. Greifen Sie nicht von öffentlichen oder gemeinsam genutzten Computern aus auf Ihre Bank-, E-Mail- oder Social-Media-Konten zu und senden Sie auch keine sensiblen Informationen über Chat. Es ist auch immer eine gute Idee, nach Keylogging-Hardware zu suchen.
  5. Verwenden Sie einen zuverlässigen Passwort-Manager, um schnell und sicher auf Ihre Konten zuzugreifen, ohne Ihre Daten jedes Mal eingeben zu müssen. Auf diese Weise können Keylogger Ihre Anmeldedaten nicht stehlen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat zu verstehen, wie Keylogger funktionieren, warum sie gefährlich sind und wie Sie Ihre persönlichen Daten schützen können. Je mehr Sie über Malware erfahren und darüber, wie sie auf Ihren Computer gelangt, desto einfacher ist es, sicher zu bleiben. Schauen Sie sich einige unserer anderen hilfreichen Artikel an.

AVG AntiVirus FREE herunterladen

 

AVG AntiVirus FREE KOSTENLOSER Download