AVG Signal-Blog Privatsphäre VPN Sollte ich ein VPN für Gaming verwenden?
Mythbusters-VPN_for_Gaming-Hero

Welches ist das beste VPN für Gaming?

Das beste VPN für Gaming bietet Ihnen eine stabile und schnelle Verbindung und ermöglicht es Ihnen, auf eine Reihe von Servern in aller Welt zuzugreifen.

Dieser Artikel enthält:

    Ein gutes VPN für Gaming sollte die folgenden Anforderungen erfüllen:

    • Stabile Verbindung: Suchen Sie einen VPN-Anbieter, der sich zu einer kontinuierlichen Serverwartung und -verbesserung verpflichtet.

    • Seriös: Sie vertrauen Ihrem VPN-Anbieter Ihre Daten an. Wählen Sie daher einen Anbieter, der Ihnen dieses Vertrauens würdig erscheint.

    • Schnell: Zwar mag ein Gaming-VPN nicht gerade Ihre Ping-Zeiten verbessern, aber ein schnelles VPN ist besser als ein langsames. Suchen Sie ein VPN mit schnellen Servern in Ihrer Nähe und in anderen Regionen, in denen Sie womöglich eine IP-Adresse brauchen.

    • Sicher: Ein VPN für Gaming ist wenig sinnvoll, wenn es Ihre Daten nach außen dringen lässt. Geben Sie sich mit nichts weniger als einer supersicheren AES-256-Verschlüsselung zufrieden. Dies ist die Art von Sicherheit, auf die Banken und Regierungen in aller Welt bauen.

    Ist ein VPN von Vorteil für Gaming?

    Durch die Verschlüsselung Ihrer Internetverbindung und das Verbergen Ihrer IP-Adresse kann Ihnen ein VPN für Gaming potenziell auf verschiedene Weise nützlich sein. Es kann Ihnen Zugriff auf andere Server gewähren, den Ping verbessern und die Verzögerung reduzieren oder Sie sogar vor DDoS-Angriffen schützen.

    Viele verwenden VPNs (virtuelle private Netzwerke) um Webseiten zu entsperren, auf Streaming-Inhalte zuzugreifen oder sich mit ihren Arbeitsnetzwerken zu verbinden. Und viele VPN-Anbieter haben Gamer als neuen Markt entdeckt und bieten ihnen neuerdings ihre Services an. 

    Manche VPN-Anbieter stellen kühne Behauptungen auf und locken etwa mit Latenzverbesserungen, Zugang zu noch unveröffentlichten Spielen bzw. Spielen außerhalb Ihrer Region oder generell mit dem „besten VPN für Gaming überhaupt“.

    Als Gamer haben wir beschlossen, diese Behauptungen auf den Prüfstein zu stellen und herauszufinden, ob sie der Wahrheit entsprechen oder ob Gamer auf die Schippe genommen werden. Braucht man also ein VPN für Gaming? Die Antwort ist jein. VPNs und Gaming passen zwar nicht immer optimal zueinander, aber ein VPN kann beim Gaming in bestimmten Situationen vorteilhaft sein.

    Verringert ein Gaming-VPN den Ping?

    Da alle VPNs Ihren Internetverkehr über einen remoten Proxyserver leiten, ist es eher unwahrscheinlich, dass ein VPN die Ping- oder Verzögerungszeiten reduziert. Warum suggerieren dann aber einige VPN-Anbieter, dass ein VPN beim Gaming zu einem geringeren Ping kann?

    Multiplayer-Spiele gibt es seit mehr als zwei Jahrzehnten und sie erreichen immer wieder neue Höhen mit Battle-Royale-Spielen wie Fortnite, Apex Legends und PlayerUnknowns Battlegrounds (PUBG) oder mit teambasierten Shootern wie Overwatch.

    Screenshot eines Bikers aus dem Spiel „PlayerUnknowns Battleground“Screenshot des Spiels „PlayerUnknowns Battlegrounds“

    Für Online-Gamer zählt nur eines: eine stabile Verbindung mit geringer Latenz. Einige VPN-Anbieter behaupten, ihr Gaming-VPN könne durch die Verbindung mit einem Server in der Nähe Ihres Gaming-Servers bei Spielen wie Dota 2 oder Counter-Strike zur Verringerung der Ping-Zeiten beitragen.

    Keine Ping-Verringerung durch Gaming-VPN

    Wir haben diese These in Tests auf die Probe gestellt und konnten beim Gaming mit einem VPN weder eine Verringerung des Pings noch eine Verbesserung der Verzögerungszeiten feststellen. Ihre Daten müssen von Ihrem Computer zu einem VPN-Server und wieder zurück übertragen werden. Je länger der Weg, desto langsamer kann alles wirken. Die besten VPNs für Gaming bewirken nur eine minimale Verzögerung bei Ihrer Verbindung, aber eine kleine Verzögerung ist immer noch mehr als keine.

    Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Gameplay in Ark: Survival Evolved und anderen Multiplayer-Spielen zu verbessern, ist ein VPN für Gaming wahrscheinlich ungeeignet. Anstatt den Ping durch ein Gaming-VPN zu verbessern, stellten viele Gamer fest, dass sich durch den VPN-Server Verbindungsprobleme und Verzögerungen mehrten. Oder anders ausgedrückt: Das VPN machte das Gaming-Erlebnis langsamer.

    Kann ein Gaming-VPN P2P-Blockierungen überwinden?

    Ein Gaming-VPN kann dazu beitragen, Peer-to-Peer-Verbindungsblockierungen (P2P) Ihres ISP (Internetdienstanbieter) zu umgehen. Die Idee klingt zunächst einmal einleuchtend. Aber wir konnten nicht feststellen, dass der Einsatz eines VPN für Gaming hier notwendig wäre.

    Viele Multiplayer-Spiele verwenden ein Server-Client-Modell. Das Spiel wird auf einem zentralen Server gehostet und alle Spieler stellen eine Verbindung damit her. Andere Spiele – wie etwa diejenigen, die Serverkosten zu minimieren versuchen – stützen sich stattdessen auf ein P2P-Modell, bei dem Games von Spielern direkt gehostet werden.

    Einige ISPs können P2P-Verbindungen blockieren, und dies kann sich auf bestimmte Spiele wie PUBG auswirken. Aus diesem Grund behaupten manche VPN-Anbieter, ein VPN sei beim Gaming hilfreich.

    Es ist unwahrscheinlich, dass Sie ein Gaming-VPN brauchen, um P2P-Blockierungen zu umgehen

    Wir untersuchten etliche populäre Spiele und ISPs in aller Welt und stießen dabei auf keinen einzigen Fall, bei dem sich eine ISP-basierte P2P-Blockierung auf Multiplayer-Gameplay auswirkte. Es ist äußerst selten, dass ein ISP P2P-Verbindungen blockiert. Es gab eine Handvoll Berichte, denen zufolge ein Gaming-VPN ISP-bezogene Verbindungsprobleme beheben konnte.

    Kann man mit einem VPN für Gaming IP-Sperren umgehen?

    Neben Account-Sperren ist die Sperrung von IP-Adressen ein probates Mittel für Gaming-Herausgeber, Störenfriede aus ihren Spielen hinauszuwerfen. Wenn Sie wegen Mods, Schummeln oder anderen Verstößen gegen die Servicebedingungen gesperrt wurden, können Sie eine IP-Sperre womöglich mit einem VPN umgehen.

    IP-Sperren können zeitlich begrenzt (24 Stunden, eine Woche) oder permanent sein. Wenn Sie einen Verstoß begangen haben, der mit einer Sperre geahndet wird, haben Sie die Sperre wahrscheinlich verdient. Gelegentlich werden IP-Sperren aber auch ohne erkennbaren Grund verhängt.

    Ein VPN für Gaming kann Ihnen helfen, IP-Sperren zu umgehen (aber es ist eine schlechte Idee)

    Da Sie mit einem VPN Ihre IP-Adresse verbergen können, können Sie eine IP-Sperre womöglich mithilfe eines VPN für Gaming umgehen. Wir möchten aber niemanden dazu anregen, die Servicebedingungen der von ihnen gespielten Games ungültig zu machen. Die Verwendung eines VPN beim Gaming zur Umgehung einer Sperre ist definitiv ein Verstoß gegen diese Bedingungen.

    Einige Herausgeber verbieten die Benutzung von VPNs grundsätzlich. Wenn Sie also bisher noch nicht gesperrt waren, könnte Ihnen nach dem Gaming mit einem VPN eine Sperre drohen. Wahrscheinlich haben diese Herausgeber bereits alle IP-Adressen gesperrt, die im Zusammenhang mit populären VPNs aufgetaucht sind. Die Verwendung eines VPN für Gaming wäre also vollkommen nutzlos.

    Kann ein Gaming-VPN geografisch eingeschränkte Spiele entsperren?

    Mit einem VPN können Sie Ihre IP-Adresse in eine IP-Adresse in einem anderen Land ändern. So können Sie über ein VPN auf Inhalte zugreifen, die an Ihrem Standort nicht verfügbar sind. VPNs sind ein beliebtes Mittel Geoblocking zu umgehen, d. h. wenn Inhalte nur für IP-Adressen in bestimmten Teilen der Welt verfügbar sind.

    Aufgrund von Lizenzvereinbarungen haben Streaming-Plattformen häufig Standort-basierte Inhaltsbeschränkungen für Filme und Fernsehsendungen, die online bereitstehen. Auch viele Multiplayer-Spiele gruppieren Spieler in regionsbasierten Servern. Wenn Ihr bevorzugter Server in Europa ist und Sie sich in den USA aufhalten, können Sie womöglich keine Verbindung herstellen.

    Ein Screenshot vom Spiel „Dying Light“Ein Screenshot vom Spiel „Dying Light“

    Mit einem VPN für Gaming können Sie Inhaltsbeschränkungen umgehen

    Bei der Einrichtung eines VPN können Sie sich den Server aussuchen, auf dem Sie spielen möchten – unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort. Sie erhalten dann eine neue IP-Adresse in der Region Ihres bevorzugten Servers. Wenn es Ihnen um den Zugang zu einem bestimmten Spiel geht, ist ein VPN nicht sonderlich nützlich, denn die meisten Spiele können überall in der Welt gespielt werden.

    Die meisten Multiplayer-Spiele können in den USA, Europa und den meisten Teilen Asiens gespielt werden. Es kommt aber vor, dass Gaming-Herausgeber aus einem bestimmten Land nicht in anderen Ländern tätig sein dürfen. Und Regierungen können bestimmte Spiele innerhalb ihres Hoheitsgebiets sperren. In diesen seltenen Fällen ist es hilfreich zu wissen, welche Länder für eine Verbindung über VPN am besten sind.

    Kann ein VPN für Gaming ISP-Datendrosslung verhindern?

    Wenn Sie ein VPN verwenden, kann Ihr ISP nicht sehen, was genau Sie online tun. Einige VPN-Anbieter behaupten deshalb, dies halte Ihren ISP davon ab, Ihre Internetgeschwindigkeit zu drosseln bzw. zu beschränken. Leider ist es nicht ganz so einfach.

    Internet-Drosselung hängt in der Regel mit ein oder zwei Dingen zusammen: mit Ihrer Online-Aktivität oder mit Ihrer Bandbreitennutzung. Manche ISPs drosseln Benutzer, die viele Spiele spielen, viele Sendungen streamen oder viele Dateien als Torrents herunterladen – also Dinge tun, die große Datenmengen verschlingen. Ein VPN hält Ihren ISP zwar davon ab zu sehen, was genau Sie tun, aber Ihre Datennutzung kann es nicht verbergen.

    Ein VPN kann Ihren ISP nicht ganz daran hindern, Ihre Verbindung zu drosseln

    Die Behauptung, ein VPN könne Ihren ISP davon abhalten, Ihre Internetverbindung zu drosseln, wird mit der Fähigkeit des VPN begründet, Ihre Internetaktivitäten zu verbergen. Ein VPN verschlüsselt Ihre Verbindung, wodurch Ihre Online-Aktivität vor Ihrem ISP (und allen anderen) versteckt wird. Ihr ISP kann aber durchaus erkennen, dass Sie mit einem VPN verbunden sind und wie viel Bandbreite Sie verbrauchen.

    Wenn Sie die in Ihrem Internetvertrag vereinbarte Datenobergrenze erreichen, kann Ihr ISP Ihre Internetverbindung drosseln. Ein VPN bietet zwar zusätzlichen Schutz, kann aber eine Internetdrosselung nicht vollkommen verhindern.

    Erhält man beim Gaming über ein VPN Early Access auf Spiele und DLC?

    In Einzelfällen erhalten Sie beim Gaming mit einem VPN Early Access auf Spiele und DLC (herunterladbare Inhalte), die in Ihrer Region noch nicht verfügbar sind. Wenn beispielsweise ein Spiel in den USA, aber noch nicht in Europa veröffentlicht wurde, können Sie als Serverstandort die USA auswählen und das Spiel vor allen anderen kaufen und ausprobieren. Dies gilt in einigen Fällen auch für DLC.

    Gaming mit einem VPN ermöglicht manchmal Early Access (aber Ihnen droht die Sperrung)

    In seltenen Fällen können Sie beim Gaming mit einem VPN streng Standort-spezifische Erscheinungsdaten umgehen. Wir können aber nicht versprechen, dass Sie nicht vom Herausgeber gesperrt werden.

    Nehmen wird als Beispiel Fallout 4 aus dem Jahr 2015. Benutzer gaukelten der Gaming-Plattform Steam vor, dass sie sich in Neuseeland befänden, wo Fallout 4 aufgrund von Zeitzonenunterschieden fast einen Tag früher verfügbar war als in den USA. Der Lohn ihrer Mühen war kein Early Access, sondern die Sperrung auf Steam – und das bedeutete, dass sie das Spiel gar nicht spielen konnten.

    Screenshot vom Spiel „Fallout 4“.Screenshot vom Spiel „Fallout 4“

    Anstatt sich impulsiv ein VPN zu beschaffen, um auf neue Spiele zuzugreifen, warten Sie lieber und kaufen Sie das Spiel, wenn es Ihrer Region auf den Markt kommt. Ein paar Stunden Early Access sind nicht das Risiko wert, von Steam, einer anderen Gaming-Plattform oder gar Game-Herausgebern gesperrt zu werden.

    Verhindern VPNs DDoS-Angriffe?

    VPNs verbergen Ihre IP-Adresse. Theoretisch kann ein Gaming-VPN demnach verhindern, dass andere Ihre IP-Adresse abrufen und damit einen DDoS-Angriff gegen Sie starten können. Man spricht von einem DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service), wenn ein Hacker mit einem Botnet versucht, eine IP-Adresse oder einen Server mit Anfragen zu überlasten und letztlich zum Absturz zu bringen.

    Wettbewerbsmäßiges Gaming ist zu einem großen Geschäft geworden und somit auch anfällig für DDoS-Angriffe durch Hacker. Einige VPN-Anbieter behaupten, Ihre Gegner könnten einen solchen Angriff gegen Sie starten, damit Sie das Spiel verlieren. Sie behaupten ferner, die Verbindung von VPNs und Gaming sei ein wirksames Mittel zur Abwehr derartiger Attacken.

    Gaming auf einem VPN kann DDoS-Angriffe verhindern – theoretisch

    Es spricht nichts dagegen, Ihre IP-Adresse mit einem VPN zu verbergen, um DDoS-Angriffe zu verhindern. Es wird auch funktionieren. Aber wenn Sie ein ganz normaler Gamer sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einem DDoS-Angriff ausgesetzt sind, äußerst gering.

    Wenn Sie aber einen Wettbewerbsserver speziell für Minecraft oder League of Legends betreiben, sind Sie eine wesentlich größere Zielscheibe für DDoS-Angriffe. In diesem Fall werden Sie allerdings wohl kaum Gaming-VPNs für Privatanwender auch nur in Betracht ziehen.

    Kann Gaming mit einem VPN Swatting verhindern?

    Es gibt die Behauptung, Gaming auf einem VPN könne Swatting verhindern, weil das VPN die IP-Adresse verbirgt. Aber allein damit lässt sich ein Swatting-Angriff nicht vermeiden.

    Swatting bedeutet, dass jemand einen betrügerischen Notruf absetzt und die Polizei zur Entsendung eines Einsatzteams an die Adresse des Opfers veranlasst. Swatter – so nennt man die Leute, die derartige Angriffe verüben – mögen dies für einen Scherz halten, aber Swatting hat in der realen Welt mindestens ein Menschenleben gefordert.

    Swatting ist insbesondere für Streamer ein großes Problem, weil andere Gamer womöglich versuchen, sie durch Swatting mitten aus dem Spiel zu reißen. Können Gaming-VPNs Swatting verhindern?

    Gaming mit einem VPN kann einen Swatting-Angriff nicht verhindern

    Wenn VPN-Anbieter Ihnen erzählen, Gaming mit einem VPN könne Swatting verhindern, begründen sie das wie folgt: Swatter finden anhand Ihrer IP-Adresse heraus, wo Sie wohnen, und ein VPN verhindert, dass andere Ihre IP-Adresse herausfinden

    Das Problem ist, dass Ihre IP-Adresse keinen Rückschluss auf Ihre Anschrift gibt, sondern nur auf Ihren allgemeinen Standort. Bei vielen Swatting-Angriffen benutzt der Swatter eine Spoofing-Software, um die Telefonnummer des Opfers zu imitieren. Dann setzt er einen Notruf ab, der aus der Wohnung des Opfers zu kommen scheint. Ein VPN kann gegen einen derartigen Angriff nichts ausrichten.

    Kann man mit einem Gaming-VPN ein LAN erstellen?

    Erinnern Sie sich noch an die gute alte Zeit der LAN-Spiele? Sie ist noch nicht vorbei. Viele Spiele ermöglichen es immer noch, PCs und Laptops über ein lokales Netzwerk (LAN) zu verbinden und gemeinsam in einem Raum zu spielen. Wenn Sie jedoch unterwegs sind, wird es etwas schwieriger.

    Mit Tools wie Hamachi können Sie mithilfe der VPN-Technologie ein LAN über das Internet erstellen. Wenn alle Mitglieder Ihrer Gaming-Gruppe eines dieser Tools verwenden, können Sie ein virtuelles LAN erstellen und Ihren Freunden gestatten, sich damit zu verbinden, wo auch immer Sie sind. Etwas Derartiges könnte das ideale VPN für Ihre Gaming-Gruppe sein.

    Die meisten VPNs bieten keine LAN-Fähigkeit

    Sollten Sie ein VPN für Gaming aufspüren, mit dem Sie virtuelle LANs erstellen können, dann dürfen Sie und Ihre Gaming-Gruppe sich freuen. Aber die meisten VPNs für Privatnutzer bieten keinerlei LAN-Modus. In diesem Fall werden VPNs und Gaming die gute alte Zeit der LAN-Sessions leider nicht zurückbringen.

    Funktionieren Gaming-VPNs?

    Beim Gamen mit einem VPN genießen Sie alle Vorteile, die ein VPN zu bieten hat: eine verschlüsselte Internetverbindung, eine verborgene IP-Adresse, und eine neue IP-Adresse an einem anderen Ort der Welt. Aber kann ein Gaming-VPN Ihr Gaming-Erlebnis verbessern? Dieser Frage möchten wir mit ein paar häufig gestellten Fragen zu VPNs und Gaming auf den Grund gehen.

    icon_01Bewirkt ein VPN eine Verlangsamung von Spielen?

    Ihr Gaming-VPN ist bestenfalls genauso schnell wie Ihre Internetverbindung. Meist aber dürfte es etwas langsamer sein. Bei einer Verbindung mit einem VPN verwenden Sie nach wie vor Ihre physische Internetverbindung, und es ist für ein VPN unmöglich, Ihr Internet zu beschleunigen.

    Eine VPN-Verbindung leitet den gesamten Datenverkehr über einen Remoteserver. Daher sind VPNs oft etwas langsamer als Ihre normale Internetverbindung. Wenn Sie eine Gameplay-Optimierung in GTA V oder in einem anderen Spiel benötigen, ist ein VPN womöglich nicht die richtige Wahl. Erwägen Sie stattdessen eine Optimierung Ihrer Gaming-Konfiguration.

    Sie können auch versuchen, Ihr Gaming-Erlebnis durch Überakten Ihres CPU und Übertakten Ihres GPU zu verbessern. Wenn alle Stränge reißen, lesen Sie unseren Leitfaden zum Beschleunigen Ihres Computers.

    icon_02Wird ein VPN Ihre Verbindung verbessern?

    VPNs stellen einen zusätzlichen Verbindungspunkt auf dem Weg von Ihrem Computer zu Ihrem Game-Server dar. Dadurch entsteht eine zusätzliche Stelle, an der die Verbindung unterbrochen werden kann. Dies gilt insbesondere für stark belastete VPNs. Es kann zu Serviceunterbrechungen und Paketverlusten kommen, d. h. ein Teil Ihres Datenverkehrs erreicht nicht sein Ziel.

    Die Kombination von VPNs und Gaming führt nicht zu einer besseren Verbindung.

    icon_03Sind VPNs legal?

    VPNs sind in vielen Ländern legal. Ihre Nutzung ist jedoch in etlichen Ländern eingeschränkt oder ganz verboten. Vergewissern Sie sich, dass VPNs und Gaming an Ihrem Wohnort legal sind, ehe Sie sie verwenden. Beachten Sie auch, dass kriminelle Aktivitäten über ein VPN immer gesetzwidrig sind.

    icon_04Werde ich gesperrt, wenn ich ein VPN benutze?

    Einige Gaming-Herausgeber lassen VPN-Verbindungen ähnlich wie viele Inhaltsplattformen nicht zu. Wenn der Einsatz eines VPN beim Gaming gegen die Nutzungsbedingungen eines von Ihnen gespielten Spiels verstößt, müssen Sie mit einer Sperre rechnen.

    icon_05Kann ich ein VPN auf meiner Gaming-Konsole installieren?

    Zur Einrichtung eines VPN auf einem PC müssen Sie einfach eine zuverlässige VPN-App installieren. Für Konsolen-Gamer gibt es diese einfache Möglichkeit wahrscheinlich nicht. Wenn Ihnen Game-Konsolen lieber sind als PC-Gaming, müssen Sie entweder ein VPN auf Ihrem Router installieren oder Ihre Konsole über ein Ethernet-Kabel mit Ihrem Computer verbinden.

    Sicheres Gaming mit AVG Secure VPN

    AVG Secure VPN ist die beste Methode, Ihre Internetverbindung zu sichern, Ihre IP-Adresse zu verbergen und zu verhindern, dass andere Personen – insbesondere Ihr ISP – Ihre Online-Aktivitäten verfolgen können. Es weist alle Merkmale auf, die ein optimales VPN für Gaming auszeichnen: blitzschnelle Server in aller Welt, Verschlüsselung auf Militärniveau und die Unterstützung eines weltweit führenden Anbieters von Cybersicherheit.

    Gestalten Sie Ihre Gaming-Sessions mit einer kostenlosen 7-tägigen Testversion von AVG Secure VPN privater und sicherer.

    Verbindung verschlüsseln und auf Inhalte zugreifen mit AVG Secure VPN

    Kostenlose Testversion

    Verbindung verschlüsseln und auf Inhalte zugreifen mit AVG Secure VPN

    Kostenlose Testversion