AVG Signal-Blog Privatsphäre VPN Was ist ein Proxy Server und wie funktioniert er?
What_is_a_proxy_server-Hero

Was ist ein Proxy-Server?

Ein Proxy-Server ist ein Computer, der den Datenverkehr zwischen zwei Geräten, Netzwerken oder Protokollen abfängt und verwaltet. Proxys sind ein Portal, das als Vermittler zwischen Ihrem Computer und den Webseiten und Internetdiensten, die Sie nutzen, fungiert. Sie können als Firewalls, Filter und Caches dienen oder geteilte Netzwerkverbindungen ermöglichen.

Dieser Artikel enthält:

    So lautet die allgemeine Definition von Proxy-Server, auch bekannt als Forward-Proxy-Server. Obwohl es viele verschiedene Typen von Proxy-Servern gibt, die unterschiedliche Funktionen haben, haben alle die Hauptfunktion Sie als Stellvertreter (als Ihr Proxy) beim Surfen im Internet zu repräsentieren.

    Was macht ein Proxy-Server?

    Ein Proxy-Server leitet den Datenverkehr zwischen Ihrem Gerät und dem Internet weiter und sorgt dafür, dass Ihr Browser nie in direktem Kontakt mit den von Ihnen besuchten Webseiten steht. Stellen Sie eine Webanforderung, wird diese zunächst an den Proxy-Server geschickt. Der Proxy sendet dann Ihre Anfrage an den entsprechenden Webserver und leitet die Antwort an Ihr Gerät zurück.

    Als Vermittler helfen Proxys, Ihre Privatsphäre zu schützen und die Sicherheit Ihres lokalen Netzes zu erhöhen. Weitere nützliche Features von Proxy-Servern.

    • Firewall und Webfilter-Funktionen: Sie können den Zugriff auf bestimmte Webseiten einschränken und Ihr Netzwerk vor Hackern schützen.

    • Geteilte Netzwerkverbindungen: Sie können ein Netzwerk mit mehreren Geräten teilen.

    • Caching von Daten: Sie können das Surfen beschleunigen, indem Kopien von Webseiten gespeichert werden.

    Wie funktioniert ein Proxy-Server?

    Ein Proxy-Server leitet Ihre Internetanfragen an die jeweiligen Zielorte weiter, fasst die Antworten zusammen und leitet sie an Sie zurück. Mit einem Proxy-Server ist der einzige Kontaktpunkt zwischen dem lokalen Netzwerk Ihres Geräts und den Webseiten, die Sie besuchen, der Proxy-Server selbst.

    Alle Proxy-Server nutzen die IP-Adresse Ihres Computers. Eine IP-Adresse funktioniert wie eine Heimadresse für Ihren Computer oder Ihr Gerät. Genau wie Post an die physische Adresse Ihres Hauses geschickt wird, werden Internetanforderungen zurück an Ihre eindeutige IP-Adresse gesendet, womit sicher gestellt wird, dass die Daten zum richtigen Empfänger gelangen.

    Wenn Sie online ohne einen Proxy unterwegs sind, ist Ihre IP-Adresse für Webserver und andere sichtbar. Tatsächlich ist es sogar ganz einfach, Ihre IP-Adresse zu finden, was potentiell zu Datenmissbrauch oder anderen Sicherheitsverstößen, die Ihre Identität betreffen, führen kann. Auch ein Online-Proxy-Server hat eine eigene IP-Adresse, die statt Ihrer verwendet wird, sodass Sie Ihre persönliche IP-Adresse nicht preisgeben müssen.

    Ein Proxy-Server fungiert als Vermittler zwischen Ihrem Computer und den Webseiten und Diensten, die Sie im Internet nutzen.Schritt 1: Ihre Webanfragen werden von Ihrer IP-Adresse an den Proxyserver gesendet. Schritt 2: Der Proxy-Server leitet Ihren Datenverkehr unter einer anderen IP-Adresse an die Webseite weiter, die Sie besuchen möchten. Schritt 3: Die Antworten von der Webseite werden an den Proxyserver zurückgeschickt. Schritt 4: Der Proxy-Server leitet die angeforderten Daten an Sie zurück, ohne dass die Webseite jemals direkt mit Ihrem Gerät kommuniziert.

    Ein webbasierter Proxy-Server kann Ihre IP-Adresse verbergen, was es einem Webserver erschwert, Ihren physikalischen Standort zu ermitteln. Aber nur weil Ihre IP-Adresse verschleiert wird, wird nicht auch gleichzeitig Ihr Internetverkehr verschlüsselt. Das heißt, Ihre Datenanforderungen – wie Benutzernamen, Passwörter und andere Kontodaten – sind weiterhin bedroht.

    Setup und Installation

    Sowohl Windows-Computer als auch Macs haben Einstellungen, über die Sie einen Proxy-Server einrichten können. In den Proxy-Einstellungen erkennt Ihr Betriebssystem oft automatisch eine Liste mit verfügbaren Proxy-Servern.

    Aber Sie können auch eine bestimmte Proxy-IP-Adresse und Portnummer eingeben. Diese Daten bekommen Sie von dem Anbieter, falls Sie einen privaten oder geschäftlichen Proxy-Server nutzen. Mehr darüber erfahren wie Sie Ihre Proxy-Einstellungen auf Ihren Geräten finden.

    Was sind Forward-Proxys?

    Forward-Proxys senden ausgehende Anfragen anstelle des Benutzers oder Netzwerks. Der Forward-Proxy empfängt dann die Antworten auf diese Anfragen und leitet sie an den Proxy-Benutzer zurück. Forward-Proxys können so konfiguriert werden, dass sie den Internet-Verkehr auswerten oder überprüfen und die Anfragen anhand bestimmter Kriterien verarbeiten. Zum Beispiel können einige ausgehende Anfragen blockiert werden.

    Was sind Reverse-Proxys?

    Reverse-Proxys nehmen Client-Anfragen im Namen eines Servers oder einer Gruppe von Servern entgegen und leiten diese Anfragen dann bei Bedarf an die Server weiter. Dadurch wird verhindert, dass jemand direkt mit den Servern kommuniziert, und gleichzeitig wird die Leistung durch Lastausgleich verbessert, bei dem der eingehende Datenverkehr auf mehrere Server statt nur auf einen verteilt wird.

    Arten von Proxy-Servern

    Obwohl alle Proxys die Funktion haben, Sie online zu repräsentieren, führen die verschiedenen Proxy-Server diese Aufgabe auf unterschiedliche Weise durch, je nach den Bedürfnissen des Nutzers.

    Transparente Proxys

    Ein transparenter Proxy informiert den Webserver darüber, dass er ein Proxy ist und gibt Ihre echte IP-Adresse an ihn weiter, so dass der Webbrowser Ihre wahre Identität kennt. Ein transparenter Proxy wird nicht für mehr Sicherheit oder Privatsphäre eingesetzt. Generell werden transparente Proxys in Schulen, Unternehmen und öffentlichen Netzwerken wie zum Beispiel in Bibliotheken benutzt zum Filtern von Inhalten und Daten-Caching.

    Verzerrender Proxy

    Ein verzerrender Proxy übermittelt dem Webserver eine falsche IP-Adresse, identifiziert sich selbst jedoch weiterhin als Proxy. Dank der falschen IP-Adresse bleiben Sie zwar anonym, doch der größere Vorteil dieser Art von Proxy ist, dass Sie dem Webserver vorgaukeln können, Sie befänden sich in einem anderen Land. So kann Ihnen ein verzerrender Proxy dabei helfen, die geografische Beschränkung von Inhalten einfach zu umgehen.

    Obwohl verzerrende Proxys eine zusätzliche Sicherheitsebene bieten, besteht der Nachteil darin, dass einige Webseiten ihre Verbindungen automatisch blockieren.

    Anonyme Proxys

    Ein anonymer Proxy versteckt Ihre IP-Adresse vor den Webseiten, die Sie besuchen. Damit schützen Sie sich vor Identitätsdiebstahl und surfen anonym im Internet. Anonyme Proxys geben ihre Proxy-Identität preis und manche Webseiten können Ihnen deswegen den Zugriff verweigern.

    Proxys mit hoher Anonymität

    Ein Proxy mit hoher Anonymität ändert periodisch die IP-Adresse, die er an Webserver von Webseiten, die Sie besuchen, weiter gibt. Dies erschwert es Webseiten Online-Tracking-Methoden zu benutzen, um Ihr Surfverhalten auszuspionieren. Falls Sie sich Sorgen um die Cybersicherheit machen, ist ein Proxy mit hoher Anonymität die beste Proxy-Lösung.

    Ein Proxy mit hoher Anonymität gibt sich außerdem nicht als Proxy zu erkennen. Das sorgt dafür, dass Ihre digitalen Fußspuren unsichtbar bleiben, was ihn zu dem sichersten Proxytyp macht.

    Auch wenn sie eine gewisse Sicherheit bieten, verschlüsseln die meisten Proxy-Server Ihren Internetverkehr nicht, sodass Sie trotzdem ins Visier von Hackern und Schnüfflern geraten können. VPN (virtuelles privates Netzwerk) bietet viel mehr Sicherheit, insbesondere, wenn Sie im öffentlichen WLAN sicher bleiben wollen.

    AVG Secure VPN maskiert Ihre IP-Adresse, so dass Sie ungehindert im Internet surfen können, während Ihre gesamte Internetverbindung mit fortschrittlicher Verschlüsselung auf Militärniveau gesichert wird. Mit einem VPN bleiben Sie online anonym und Ihre Daten sind sicher, wann immer Sie sich verbinden.

    Warum sollte ich einen Proxy-Server benutzen?


    • Inhaltskontrolle oder -filterung: Vielleicht sind Sie ein Firmenchef und wollen den Internetzugang im Büro beschränken. Oder vielleicht sind Sie ein Elternteil und wollen den Zugriff auf YouTube und andere Streaming-Dienste beschränken. Ein Proxy-Server ist ein tolles Tool zum Blockieren von bestimmten Inhalten in Ihrem WLAN-Netzwerk.

    • Privatsphäre: Proxy-Server können es Webservern schwer machen Ihre Anforderungen bis zu Ihnen (und Ihrem Netzwerk) zurückverfolgen. Dadurch sind Ihr Surfverhalten und persönliche Daten geschützt und Sie können sich mit einem sicheren Gefühl im Internet bewegen.

    • Verbesserte Surfgeschwindigkeit und Einsparung bei der Bandbreite: Wenn Sie oder Ihr Unternehmen regelmäßig dieselben Webseiten besuchen, kann ein Proxy eine Kopie dieser Seiten auf seinem Server erstellen – das nennt man Caching. Ist eine Webseite einmal gespeichert, kann Ihr Browser direkt von Ihrem lokalen Server darauf zugreifen und muss nicht den Weg bis zum entsprechenden Webserver und zurück gehen. Das Caching von Webseiten auf einem Proxyserver ermöglicht ein schnelleres Laden der Seiten bei gleichzeitiger Schonung der Bandbreite.

    • Zugriff auf blockierte Inhalte: Es gibt viele Wege, um Websites zu entsperren und ein Proxy ist einer davon. Indem er Ihren wahren Standort geheim hält, können Sie mit einem Proxy-Server Inhaltsfilter von Unternehmen, Regierungen oder anderen Zensoren umgehen.

       

    • Proxy-Server können Zugriff auf blockierte Webseiten freischalten.Proxy-Server können Zugriff auf blockierte Webseiten freischalten. Anstatt dass eine Anfrage von einer Firewall blockiert wird, wird sie über einen Proxy-Server weitergeleitet, der den Filter umgeht und den Inhalt freigibt.

    Wer benutzt Proxy-Server?

    Unternehmen, Schulen, Bibliotheken und andere Organisationen mit öffentlichen Netzwerken verwenden häufig Proxy-Server, um bestimmte Webseiten zu blockieren oder Inhalte in ihrem Netzwerk zu filtern. In Büros oder an anderen Arbeitsplätzen werden Proxyserver auch eingesetzt, um die Leistung zu optimieren und Bandbreite zu sparen, da Proxys häufig besuchte Webseiten im Cache speichern können.

    Ein Sportfan kann dank eines Proxys ein wichtiges Fußballspiel sehen, auch wenn er gerade auf Reisen ist. Und Bürger und Bürgerinnen eines autoritären Regimes, die sich Zugang zum freien Internet verschaffen wollen, können die Zensur der Regierung und andere Beschränkungen über einen Proxy-Server umgehen.

    Proxy-Server bieten Kontrolle, Privatsphäre, Schnelligkeit und Zugriff auf gesperrte Inhalte.

    So finden Sie die Adresse Ihres Proxy-Servers

    Wenn Sie die Adresse Ihres Proxy-Servers unter Windows, auf dem Mac oder auf Ihrem Handy finden müssen, erfahren Sie hier wie:

    So finden Sie die Adresse Ihres Proxy-Servers in Windows


    1. Öffnen Sie über das Startmenü die Einstellungen.

      Einstellungen unter Windows 10 vom Startmenü aus öffnen
    2. Auf Netzwerk und Internet klicken.

      Öffnen der Netzwerk- und Interneteinstellungen unter Windows 10
    3. Proxy links im Menü die auswählen. Wenn Ihr Computer mit einem Proxy verbunden ist, wird Ihre Proxy-Adresse hier angezeigt.

      Proxy-Einstellungen unter Windows 10 anzeigen

    So finden Sie die Adresse Ihres Proxy-Servers im Mac


    1. Das Apple-Menü öffnen und klicken auf Systemeinstellungen klicken.

      Systemeinstellungen unter macOS öffnen
    2. Auf Netzwerk klicken.

      Öffnen der Netzwerkeinstellungen unter macOS
    3. Ethernet oder WLAN auswählen und dann auf Erweitert klicken.

      Öffnen der erweiterten Netzwerkeinstellungen unter macOS
    4. Die Registerkarte Proxys auswählen.

      Proxy-Einstellungen unter macOS anzeigen
    5. Den Proxy-Typ, den Sie verwenden auswählen, um die Proxy-Adresse anzuzeigen.

      Proxy-Adresse unter macOS anzeigen

    So finden Sie Ihre Proxy-Einstellungen unter Android

    Die folgenden Schritte zum Auffinden Ihrer Android-Proxy-Einstellungen beziehen sich auf ein Samsung-Smartphone. Schritte auf anderen Smartphones können leicht variieren.

    1. Einstellungen öffnen, Verbindungen antippen und dann WLAN.

      Einstellungen und Verbindungen auf einem Android-Smartphone von Samsung.
    2. Auf das Zahnrad neben dem Netzwerk tippen, mit dem Sie verbunden sind.

      WLAN-Einstellungen auf einem Samsung-Smartphone.
    3. Herunterscrollen und auf Erweitert tippen um das Menü zu erweitern. Sollten Sie einen Proxy-Server verwenden, wird er hier angezeigt.

      Ihre Proxy-Server-Einstellungen auf einem Android-Smartphone finden.

    So finden Sie Ihre Proxy-Einstellungen unter iOS


    1. Einstellungen öffnen und auf WLAN tippen.

      Die WLAN-Einstellungen unter iOS aufrufen
    2. Auf das WLAN-Netzwerk tippen, mit dem Sie verbunden sind.

      Anzeigen verfügbarer WLAN-Netzwerke unter iOS
    3. Herunterscrollen und Proxy konfigurieren antippen. Wenn Ihr Smartphone ein Proxy verwendet, sehen Sie die Info hier.

      Die Proxy-Einstellungen unter iOS aufrufen

    Proxy-Server-Risiken


    • Potentiell instabil: Wenn Menschen auf kostenlose Web-Proxys drängen, kann es zu Unterbrechungen des Dienstes kommen, da der Server Schwierigkeiten hat, gleichzeitige Verbindungen aufrechtzuerhalten.

    • Geringe Geschwindigkeiten: Scheint Ihre Internetverbindung langsam zu sein? Überfüllte Proxys könnten Geschwindigkeitsprobleme verursachen. Und da Ihr Datenverkehr einen zusätzlichen Schritt auf seiner Reise durch das Internet durchläuft, kann sich Ihre Verbindung langsamer anfühlen als sonst.

    • keine Verschlüsselung: Die meisten Proxy-Server können die Inhalte Ihres Internetverkehrs nicht verschlüsseln, was für Ihre persönlichen Daten ein Diebstahlrisiko darstellen könnte.

    • Risiken kostenloser Proxy-Server: Kostenlose Proxys können Einnahmen erzielen, indem sie Ihr Verhalten heimlich verfolgen und Ihre Daten und Online-Aktivitäten an Werbetreibende verkaufen.

    • Gefährdung durch Malware: Einige kostenlose Proxys sind in Wirklichkeit Fallen, die darauf ausgelegt sind, ahnungslose Benutzer anzulocken und sie dann auf bösartige Webseiten umzuleiten oder schädliche Werbeanzeigen zu schalten.

    • Protokolle des Browserverlaufs: Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen verwendete Proxy Ihre Online-Aktivitäten nicht aufzeichnet.

      Es gibt einige Leistungsbeschränkungen und Sicherheitsrisiken, wenn Sie einen Proxy-Server verwenden. AVG Secure VPN ist eine sichere Methode, um Ihre IP-Adresse zu verbergen, Ihre Online-Aktivitäten zu verschleiern und eine schnelle und stabile Verbindung zu genießen, wann immer Sie privat im Internet surfen möchten.

    Was sind die Alternativen?

    Wenn Sie sich Gedanken um Ihre Cybersicherheit machen, ist ein Proxy-Server eher Risiko als Schutz. Vergleicht man einen Proxy und ein VPN, bietet in Sachen Cybersicherheit ein VPN definitiv mehr Schutz.

    Proxy-Server und VPNs benutzen Remote Server, um Sie mit dem Internet zu verbinden. Beide können Ihre IP-Adresse schützen und Proxys und VPNs können Ihren Standort verschleiern.

    Der Hauptunterschied besteht darin, dass ein VPN Ihren Internetverkehr und Ihre Daten vollständig verschlüsselt, um Ihre Cybersicherheit zu erhöhen, egal wo Sie online sind.

    Nutzen Sie ein vertrauenswürdiges VPN für Sicherheit und Anonymität im Internet

    E-Commerceplattformen, Soziale Medien, Online-Banking und viele weite Dienste, die es heute gibt, stellen ein Risiko für Ihre Identität und persönlichen Daten dar. Während Proxyserver eine gute erste Verteidigungslinie darstellen, benötigen Sie ein VPN, um Ihre Daten zu schützen und mit der Vielzahl von Bedrohungen konkurrieren zu können, die es gibt.

    Mit AVG Secure VPN haben Sie alle Vorteile eines Proxy-Servers, plus einer hochsicheren Verschlüsselung, womit Ihre Daten und Privatsphäre rundum geschützt sind. Und mit Servern auf der ganzen Welt genießen Sie erstklassigen Schutz und eine blitzschnelle Internetverbindung, egal wo Sie sich gerade befinden.

    Surfen Sie mit AVG Secure VPN sicher und anonym im Netz

    Kostenlose Testversion

    Surfen Sie mit AVG Secure VPN sicher und anonym im Netz

    Kostenlose Testversion