AVG Signal-Blog Leistung Geschwindigkeit So verstärken Sie das WLAN-Signal im Heimnetzwerk
How_to_Boost_You_Home_Wi-Fi_Signal-Hero

Wie kann ich mein WLAN-Signal zu Hause verstärken?

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihr WLAN-Netzwerk zu Hause überall zu nutzen, können Sie ein schwaches WLAN-Signal durch eine Kombination aus Hardware- und Softwarelösungen beheben. WLAN-Repeater erweitern den Abdeckungsbereich des Routers, während Sie mit Softwareupdates sicherstellen, dass Sie die neueste Technologie verwenden.

Dieser Artikel enthält:

    In diesem Artikel finden Sie 10 Möglichkeiten, wie Sie Ihr WLAN-Signal im Heimnetzwerk verstärken können – zuerst durch eine Anpassung des Standorts und der Einstellungen Ihres Routers und dann durch ein paar Hardware-Upgrades. Bevor Sie damit beginnen, sollten Sie ein Benchmark Ihres WLAN-Signals durchführen, um die derzeitige Leistung zu beurteilen. Wiederholen Sie dies später nach jeder Änderung, um zu prüfen, ob sich das WLAN-Signal verbessert hat.

    So verstärken Sie das WLAN-Signal im Heimnetzwerk:

    Optimieren Sie den Standort Ihres Routers

    Eine der besten Möglichkeiten, Ihr WLAN-Signal zu Hause zu verstärken, besteht darin, Ihren Router an einen zentraleren Ort zu stellen. Dadurch kann der Router einen möglichst großen Bereich abdecken, und Sie vermeiden WLAN-Störfaktoren wie dicke Wände, Türen und elektrische Haushaltsgeräte.

    Sie können versuchen, den optimalen Router-Standort durch Ausprobieren zu ermitteln, aber schneller und einfacher kommen Sie dabei mit einem Heimnetzwerk-Mapping-Tool wie Heatmapper (nur Premium) zum Ziel. Damit analysieren Sie das Layout Ihrer Räumlichkeiten und bestimmen, wo das WLAN-Signal am stärksten bzw. am schwächsten ist.

    Heatmapper-Tools können Ihnen beim Verstärken des WLAN-Signals im Heimnetzwerk helfen, indem sie den besten Ort für Ihren Router anzeigen.Das Heatmapper-Tool für Windows hilft Ihnen beim Verstärken des WLAN-Signals zu Hause, indem der ideale Ort für Ihren Router angezeigt wird.

    Der beste Ort für den Router befindet sich normalerweise mitten in Ihrem Zuhause, häufig in einem Flur und nicht in der Nähe dicker Wände oder Türen.

    Aktualisieren Sie die Firmware Ihres Routers

    Die Router-Firmware kann schnell veraltet sein, wenn sie nicht regelmäßig aktualisiert wird. Durch ein Update der Router-Firmware verbessern Sie nicht nur das WLAN-Signal, sondern verhindern auch Router-Hacking, denn viele Arten von Router-Malware nutzen Schwachstellen in älterer Firmware aus.

    Zum Aktualisieren der Router-Firmware besuchen Sie die Webseite des Herstellers Ihres Routers und laden die neueste Software herunter. Möglicherweise finden Sie im Admin-Menü Ihres Routers eine Option für Firmware-Updates, aber die dortigen Informationen sind nicht immer auf dem aktuellen Stand. Um zu gewährleisten, dass Sie die neueste Firmware besitzen, gehen Sie lieber auf die Webseite des Herstellers.

    Das Netgear Download Center zum Herunterladen von Router-FirmwareIm Netgear Download Center können Sie Firmware und andere Software für Netgear-Router herunterladen.

    Falls Ihr Router von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellt wird, können Sie die Firmware eventuell nicht selbst aktualisieren, weil dies automatisch erfolgt. Kontaktieren Sie Ihren Anbieter, um sich dies bestätigen zu lassen.

    Schalten Sie Ihren Router auf 5 GHz um

    Normalerweise können Sie in den Router-Einstellungen zwischen 2,4 GHz, 5 GHz oder beidem auswählen. Ein 5 GHz-Netzwerk ist schneller als ein 2,4 GHz-Netzwerk, aber 2,4 GHz eignet sich besser zum Überwinden von Hindernissen. Inzwischen ist auch 6 GHz verfügbar, wird aber in Heimnetzwerken bisher kaum verwendet.

    Sie müssen sich am Admin-Menü Ihres Routers anmelden, um 5 GHz zu aktivieren. Dazu benötigen Sie die IP-Adresse Ihres Routers. Manchmal ist diese IP-Adresse auf dem Router angegeben. Falls nicht, haben Sie zwei Möglichkeiten, sie zu ermitteln.

    Erste Möglichkeit: Suchen Sie die IP-Adresse Ihres Routers mithilfe der Eingabeaufforderung


    1. Geben Sie im Windows-Suchfeld oder Startmenü cmd ein und drücken Sie die Eingabetaste. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung.

      Öffnen der Eingabeaufforderung unter Windows 10
    2. Geben Sie den Befehl ipconfig ein und drücken Sie die Eingabetaste. Scrollen Sie nach unten und suchen Sie das Standardgateway, um die IP-Adresse Ihres Routers zu bestimmen.

      Suche nach der IP-Adresse des Routers mithilfe der Eingabeaufforderung unter Windows 10

    Zweite Möglichkeit: Suchen Sie die IP-Adresse Ihres Routers in den Windows-Einstellungen


    1. Klicken Sie im Startmenü auf das Zahnradsymbol, um die Einstellungen aufzurufen.

      Öffnen der Einstellungen über das Startmenü von Windows 10
    2. Klicken Sie auf Netzwerk und Internet.

      Öffnen der Netzwerk- und Interneteinstellungen unter Windows 10
    3. Klicken Sie im Menü „Status“ auf Hardware- und Verbindungseigenschaften anzeigen.

      Die Netzwerkstatus-Einstellungen unter Windows 10
    4. Der Eintrag Standardgateway ist die IP-Adresse Ihres Routers.

      Anzeigen der Hardware- und Verbindungseigenschaften unter Windows 10

    Ganz gleich, welche Methode Sie verwenden – kopieren Sie die IP-Adresse Ihres Routers, weil Sie diese zur Anmeldung am Router-Menü benötigen.

    Melden Sie sich am Router-Menü an und aktivieren Sie 5 GHz und 2,4 GHz

    Aktivieren Sie sowohl 5 GHz als auch 2,4 Ghz, damit Sie an jedem Ort in Ihrem Zuhause optimale Abdeckung genießen. So aktivieren Sie 5 GHz auf Ihrem Router, um das WLAN-Signal zu verstärken:

    1. Melden Sie sich am Router-Menü an. Geben Sie die IP-Adresse Ihres Routers im Browser ein, drücken Sie die Eingabetaste und geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

    2. Suchen Sie die WLAN-Optionen.

    3. Ändern Sie Ihre Einstellungen in 5 GHz oder aktivieren Sie sowohl 5 GHz als auch 2,4 GHz (empfohlen).

      Die WLAN-Signaleinstellungen in einem Router-Menü

      Konfigurieren der Router-Einstellungen auf 5 GHz und 2,4 GHz, um das WLAN zu verstärken.

    Manche Router erlauben das Erstellen separater 5 GHz- und 2,4 GHz-Netzwerke. Dadurch gewährleisten Sie, dass alle für 5 GHz geeigneten Geräte das schnellere Netzwerk nutzen.

    Ändern Sie den CTS-/RTS-Schwellenwert, den Fragmentierungsschwellenwert und andere Einstellungen Ihres Routers

    Eventuell können Sie weitere Router-Einstellungen optimieren, um das WLAN-Signal zu verbessern. Suchen Sie in Ihren Einstellungen nach den folgenden Optionen:

    • CTS-/RTS-Schwellenwert: CTS steht für „Clear to Send“ und RTS für „Request to Send“. Damit wird von Geräten in einem Netzwerk die Erlaubnis zum Senden des nächsten Datenpakets angefordert. Niedrigere CTS- oder RTS-Schwellenwerte sorgen für ein stabileres WLAN-Netzwerk.

      Wenn Ihr WLAN-Netzwerk stabil ist, stellen Sie den CTS- oder RTS-Schwellenwert so hoch wie möglich ein, in der Regel auf 2347. Aber wenn Ihr WLAN-Signal häufig ausfällt oder der Router einen Neustart erfordert, versuchen Sie es mit einem niedrigeren Wert.

      Einstellen des CTS- oder RTS-Schwellenwerts Ihres Routers, um die WLAN-Verbindung zu verbessern.
    • Fragmentierungsschwellenwert: Damit wird die maximale Größe jedes Datenpakets festgelegt. Kleinere Pakete verbessern die Zuverlässigkeit, was allerdings auf Kosten der Leistung geht. Behalten Sie den Standardwert bei (in der Regel 2346), außer wenn Ihr WLAN-Netzwerk sehr instabil ist.

    Ändern Sie Ihren WLAN-Kanal

    Ihr Router kann das WLAN-Signal auf einer Reihe von Kanälen übertragen. Wenn Sie denselben WLAN-Kanal wie andere Netzwerke in Ihrer Nähe nutzen, kann die Netzwerkleistung darunter leiden. Mithilfe eines integrierten Windows-Tools können Sie prüfen, welche Kanäle in Ihrer Umgebung verwendet werden, und dann einen weniger stark frequentierten Kanal für Ihr Heimnetzwerk auswählen, um Ihr WLAN-Signal zu verstärken.

    1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung, indem Sie im Startmenü oder im Windows-Suchfeld cmd eingeben. Geben Sie dann in der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:

      netsh wlan show all

      Eingeben des Befehls „netsh wlan show all“ in der Eingabeaufforderung unter Windows 10
    2. Nun wird eine lange Liste mit den drahtlosen Netzwerken in Ihrer Umgebung angezeigt. Für jedes aufgeführte Netzwerk wird ein Kanal angegeben. So erkennen Sie, welchen WLAN-Kanal dieses Netzwerk nutzt. In diesem Beispiel verwendet das Netzwerk den Kanal 5.

      Mithilfe der Eingabeaufforderung unter Windows 10 anzeigen, welchen Kanal ein drahtloses Netzwerk nutzt.
    3. Beachten Sie, welche Kanäle in Ihrer Umgebung genutzt werden – denn genau die sollten Sie nicht verwenden. Melden Sie sich dann am Router-Menü an und suchen Sie die Einstellungen für WLAN-Kanäle.

      Ändern des WLAN-Netzwerkkanals in den WLAN-Einstellungen eines Routers
    4. Wählen Sie für Ihren Router einen Kanal, der derzeit nicht von den in Schritt 2 ermittelten Netzwerken genutzt wird. Sollten schon alle Kanäle verwendet werden, suchen Sie einen aus, der nur von wenigen Netzwerken beansprucht wird. Speichern Sie Ihre Änderungen, um das WLAN-Signal mit einem neuen Kanal zu verbessern.

    Aktualisieren Sie den WLAN-Treiber Ihres Computers

    Treiber sind eine besondere Art von Software, die für die ordnungsgemäße Funktion einer Hardwarekomponente sorgen, darunter auch der WLAN-Adapter Ihres Computers. Veraltete Treiber können alle möglichen Probleme verursachen. Deshalb ist ein aktueller WLAN-Treiber möglicherweise genau die richtige Maßnahme zum Erhöhen der WLAN-Geschwindigkeit.

    So aktualisieren Sie Ihren WLAN-Treiber manuell

    Für ein manuelles Update des Treibers öffnen Sie auf Ihrem Windows-Computer den Geräte-Manager und suchen nach dem Drahtlosadapter. Unser Test-Laptop verfügt über einen „Intel Dual Band Wireless-AC 8625“-Adapter.

    Bestimmen des Drahtlosadapters im Geräte-Manager unter Windows

    Nachdem Sie Ihren Adapter bestimmt haben, besuchen Sie die Webseite des Herstellers und suchen nach neuen Treibern. Sie können die neuesten Treiber für Ihren Drahtlosadapter direkt vom Hersteller herunterladen und dann installieren.

    Die neuesten WLAN-Treiber auf der Intel-Website

    So aktualisieren Sie Ihren WLAN-Treiber automatisch

    Die manuelle Bestimmung von Hardwarekomponenten und die Suche nach geeigneten Treibern sind zeitaufwendig. Für optimale Leistung müssen Sie die Treiber auf Ihrem PC regelmäßig aktualisieren, einschließlich Update der Audio-Treiber und der Grafiktreiber.

    AVG Driver Updater sucht automatisch nach den neuesten Treibern für Ihre gesamte Hardware und installiert diese. So müssen Sie sich über veraltete WLAN- oder andere Treiber keine Gedanken mehr machen. Dies ist eine der besten Möglichkeiten, um Ihr WLAN-Signal auf dem Laptop oder Desktop-PC zu verstärken.

    Fügen Sie eine externe Router-Antenne hinzu

    Das Hinzufügen einer externen Antenne zu Ihrem Router kann effektiv helfen, um Ihr WLAN-Signal auf dem Laptop, Desktop oder Mobilgerät im Heimnetzwerk zu verstärken. Lässt sich die Antenne Ihres Routers nicht austauschen, können Sie stattdessen eine externe hinzufügen.

    • Rundstrahlantennen übertragen ein Signal gleichmäßig in alle Richtungen.

    • Richtantennen lenken das Signal in eine bestimmte Richtung, um die Leistung in diesem Bereich zu steigern.

    Informationen zum Aufrüsten der Antenne finden Sie im Benutzerhandbuch oder auf der Webseite Ihres Router-Herstellers. Sie sollten eine Antenne mit höherer Verstärkung (gemessen in dBi) als die Ihrer derzeitigen Antenne auswählen.

    Manche Router sind mit abnehmbaren Antennen ausgerüstet, die Sie einfach gegen neue austauschen können. Andernfalls müssen Sie Ihren Router umrüsten. Dies ist ein Vorgang für Spezialisten, der möglicherweise ein erhebliches Umbauen des Routers erfordert. Versuchen Sie dies nur, wenn Sie über genügend Kenntnisse verfügen.

    Verwenden Sie einen WLAN-Repeater

    Bei einem WLAN-Repeater, der auch als WLAN-Verstärker oder WLAN-Extender bezeichnet wird, handelt es sich um ein kleines Gerät, das die Reichweite Ihres WLAN-Netzwerks vergrößert. Ein WLAN-Repeater am Rand Ihres Abdeckungsbereichs kann das WLAN-Signal deutlich verstärken.

    Verwenden Sie ein WLAN-Mapping-Tool (wie zuvor beschrieben), um eine Schwachstelle im Netzwerk zu finden und den WLAN-Repeater dort zu installieren. Stellen Sie sicher, dass der Repeater mindestens 80 % der ursprünglichen Signalstärke empfängt.

    Das Einrichten eines WLAN-Repeaters nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Einfach einstecken, die Anweisungen des Herstellers befolgen – und schon profitieren Sie von einem besseren WLAN-Signal im Heimnetzwerk.

    Verwenden Sie einen USB-Drahtlosadapter

    Selbst wenn der integrierte Drahtlosadapter Ihres Computers die neueste WLAN-Technologie unterstützt, können Sie Ihr WLAN-Signal verstärken, indem Sie stattdessen einen USB-Adapter nutzen. Das funktioniert besonders gut, wenn Sie einen vom Router-Hersteller empfohlenen USB-Adapter wählen, denn manche Adapter eignen sich besser für bestimmte Router als andere.

    Screenshot der WLAN-Geschwindigkeiten auf einem Computer, wenn der integrierte Drahtlosadapter oder ein USB-Drahtlosadapter verwendet werdenMit einem USB-Drahtlosadapter wurde das WLAN-Signal von 130 MBit/s auf beachtliche 300 MBit/s verstärkt.

    Rüsten Sie Ihren Router auf

    Ältere Drahtlosadapter und Router stellen manchmal nicht genügend Bandbreite für moderne Streaming-Anwendungen und Online-Gaming bereit. Deshalb wurden neue WLAN-Standards eingeführt, die höhere maximale Bandbreiten ermöglichen. 

    Der neueste Standard hat die Bezeichnung 802.11ax, ist aber noch wenig verbreitet. Die meisten neueren Desktops, Laptops und Mobilgeräte unterstützen den Standard 802.11ac. Trifft das auf Ihren Router nicht zu, müssen Sie sich mit einem langsameren WLAN-Netzwerk zufriedengeben.

    So überprüfen Sie den WLAN-Standard Ihres Routers und verstärken Ihr WLAN-Signal mit 802.11ac:

    1. Melden Sie sich am Admin-Menü des Routers an.

    2. Gehen Sie zu den WLAN-Einstellungen.

    3. Suchen Sie die 802.11-Netzwerkoptionen.

    5 GHz-WLAN-Einstellungen des Routers

    Sollte 802.11ac bereits verfügbar sein, müssen Sie den Router nicht aufrüsten. Suchen Sie andernfalls einen Router mit den folgenden Merkmalen:

    • Unterstützung für 5 GHz-Netzwerke und den WLAN-Standard 802.11ac.

    • Austauschbare Antennen.

    • Erweiterte Funktionen wie MU-MIMU und Quality of Service.

    • Optionale Gastnetzwerke, die Ihre Geräte vor Malware und Hacking schützen.

    Vergleichen Sie Ihr WLAN-Netzwerk nach jeder Änderung

    Testen Sie Ihr WLAN-Netzwerk jedes Mal, nachdem Sie eine der zuvor genannten Empfehlungen umgesetzt haben. So erkennen Sie, ob das WLAN-Signal tatsächlich stärker wurde. LAN Speed Test Lite, Lanbench, Netstress und Speedtest sind vier Benchmarking-Tools, mit denen sich die Antwortzeit, der Durchsatz und die Streaming-Leistung Ihrer WLAN-Konfiguration messen lassen.

    Für manche Tests müssen Sie die IP-Adressen von zwei Geräten eingeben.

    Testen eines WLAN-Netzwerks mit LAN Speed Test LiteTesten Sie Ihr Netzwerk vor und nach der Maßnahme zur WLAN-Verstärkung.

    Warum ist mein WLAN-Signal so schwach?

    Für ein schwaches WLAN-Signal können viele Faktoren verantwortlich sein, von physischen Hindernissen wie Wänden und Türen bis hin zu Störquellen oder Router-Problemen. Deshalb können Sie das WLAN-Signal nicht immer verbessern, indem Sie einfach näher an den Router herangehen.

    Im Folgenden finden Sie einige Gründe für ein schwaches WLAN-Signal im Heimnetzwerk:

    1. Sie sind zu weit vom Router entfernt. WLAN-Router sind lokale Geräte, die keine größeren Entfernungen abdecken. Wenn Sie ein großes Haus besitzen, befinden sich manche Bereiche vielleicht außerhalb der Reichweite des Routers.

    2. Ihr WLAN-Signal wird blockiert. WLAN-Signale können Wände, Türen und andere physische Hindernisse in Ihrem Zuhause eventuell nur schwer überwinden. Manchmal sind die von Ihrem Router genutzten Frequenzen nicht in der Lage, diese WLAN-Blockaden zu durchdringen.

    3. Das WLAN-Signal wird durch Störquellen beeinträchtigt. Um uns herum finden sich überall Funkwellen von Mobiltelefonen, Smart-Geräten, Autoradios usw. Haushaltsgeräte wie Kühlschränke oder Waschmaschinen können das WLAN-Signal ebenfalls stören. Und wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, kommen Ihnen vielleicht benachbarte WLAN-Netzwerke in die Quere.

    4. Sie verbrauchen zu viel Bandbreite. Wenn Sie oder andere Personen in Ihrem Netzwerk die gesamte Bandbreite beanspruchen, z. B. für P2P-Torrents, große Downloads, das Streaming von Filmen, Online-TV oder Streaming-Games wie GTA V auf Twitch, bleibt für die übrigen Benutzer nicht mehr viel übrig.

    5. Ihr Router ist nicht leistungsstark genug. Günstige oder ältere Router bieten keine ausreichende Unterstützung für hohe Datenmengen, die gleichzeitig an viele Geräte übertragen werden. Solche Router sind nicht in der Lage, alle Geräte im Netzwerk mit einem starken WLAN-Signal zu versorgen.

    6. Es besteht ein Problem mit Ihrer Internetverbindung. WLAN-Beeinträchtigungen werden nicht immer vom Router verursacht. Stellen Sie eine Verbindung über ein Ethernet-Kabel her und führen Sie dann einen Internet-Geschwindigkeitstest durch. Wenn die ermittelte Internetgeschwindigkeit unter dem liegt, wofür Sie zahlen, sollten Sie Ihren Internetdienstanbieter kontaktieren. Niedrige Geschwindigkeiten können auch durch Internet-Drosselung entstehen.

    Verstärken Sie Ihr WLAN-Signal automatisch durch aktualisierte Treiber

    Viele Tipps in diesem Artikel sind mit einem gewissen manuellen Aufwand verbunden. Es gibt jedoch noch eine Maßnahme, die Sie sofort ergreifen können, um Ihr WLAN-Signal automatisch zu verbessern und ganz nebenbei auch Ihren PC zu optimieren. Das Update Ihrer Treiber stellt sicher, dass Ihr PC immer über die neueste Software verfügt. Dies verhindert, dass Hacker bestimmte Schwachstellen ausnutzen, und sorgt für höchste Performance.

    AVG Driver Updater sucht automatisch nach aktuellen Treibern von mehr als 1.300 führenden Hardwaremarken, lädt diese herunter und installiert sie. Mit über 8 Millionen Treibern in der Datenbank sorgt das Tool dafür, dass Ihr PC in optimalem Zustand bleibt.

    Optimieren Sie Ihr Android-Gerät mit AVG Cleaner

    Kostenlose Installation

    Schutz für Ihr iPhone mit AVG Mobile Security

    Kostenlose Installation