Warum ist Ihr PC beim Start langsam?

Zunächst einmal sollte ein vorkonfiguriertes Windows-System blitzschnell hochfahren, ganz gleich, ob Sie Windows 7, 8 oder 10 verwenden.

Was Sie mit Ihrem PC machen, führt dazu, dass er im Laufe der Zeit langsamer wird. Zu den häufigsten Ursachen für lange Startzeiten gehören folgende:

  • Neue Treiber. Treiber steuern Geräte in Ihrem Computer. Zum Beispiel sind sie dafür verantwortlich, dass Ihr Soundchip Ihre Lieblings-MP3-Dateien wiedergibt und dass Ihre YouTube-Clips nicht nur Stummfilme sind. Wenn die Treiber nicht ordnungsgemäß funktionieren, kann dies zu erheblichen Verzögerungen bei der Startzeit des PCs führen.
  • Software. Je mehr Anwendungen (z. B. PhotoShop oder iTunes) Sie installieren, desto langsamer wird Ihr Computer mit der Zeit. Dies liegt an Drittanbieter-Startelementen oder -Diensten, die bei jedem Einschalten des Computers im Hintergrund gestartet werden. Einige dieser Elemente finden Sie in Ihrer Taskleiste (siehe unten), andere sind unsichtbar.
Tasking – ist das ein Wort?
  • Neue Updates. Viele Anwendungen suchen beim Starten Ihres PCs nach Produkt-Updates. Selbst Microsoft stellt manchmal kumulative Updates oder sogar neue Builds (Windows 10) bereit, die die Startzeit drastisch verkürzen können.
  • Malware: Viren, Trojaner, Spyware und andere bösartige Software können dazu führen, dass Ihr PC viel langsamer hochgefahren wird als zum Zeitpunkt des Kaufs. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die neueste Antivirus-Software verwenden.

Um herauszufinden, warum Ihr PCs langsam hochfährt, verwenden Sie das Windows-Tool Ereignisanzeige. Es dokumentiert alle Apps, die die Startzeit Ihres Computers drastisch erhöhen. Mit dem Windows Start-Manager oder dem Task-Manager können Sie anschließend die schlimmsten Übeltäter ausschalten.

Alle diese Tools bei Windows mit an Bord. Ihre Verwendung kann jedoch etwas kompliziert sein, da Sie zwischen ihnen wechseln müssen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Es kann wesentlich einfacher sein, einen umfangreicheren Start-Manager wie den in AVG TuneUp zu verwenden, der die Auswirkungen aller automatisch ausgeführten Start-Apps anzeigt und Ihnen die Möglichkeit gibt, diese Ressourcenfresser durch einen einfachen Klick auszuschalten. (Ja, das ist schamlose Schleichwerbung; aber unsere Ingenieure opfern Blut und Schweiß – und wir möchten, dass Sie davon erfahren und die Testversion ausprobieren.)

Wir behandeln im Folgenden beide Methoden.

Der Do-it-yourself-Ansatz (Experte)

Für diejenigen, die sich mit Systemadministrator-Tools die Hände schmutzig machen möchten, kann das Beschleunigen der Startzeit eine großartige Möglichkeit sein, Ihren PC besser kennenzulernen. Im Grunde müssen Sie Folgendes tun:

Langsame Startzeiten identifizieren

Halten Sie auf Ihrer Tastatur die WINDOWS-Taste gedrückt und drücken Sie R. Dadurch wird das Menü Ausführen geöffnet:

Menü „Ausführen“

Geben Sie Eventvwr.msc ein und klicken Sie auf OK. Erweitern Sie die folgenden Ordner: Anwendungs- und Dienstprotokolle, Microsoft, Windows, Diagnostics-Performance und Betriebsbereit.

Vorgänge und Protokolle

Achten Sie auf die Ereignis-ID 100. Diese zeigt an, wie lange Ihr Computer zum Starten benötigt. In unserem Beispiel sind es 35 Sekunden. Die 101-IDs zeigen Ihnen dann, welche Anwendungen Ihren Computer verlangsamen. Beispiel:

Wo ist der Schlamm?

Hier können wir sehen, dass die NVIDIA-Software 6,5 Sekunden zum Laden benötigte. Das ist 1,5 Sekunden länger als beim letzten Start, also ist offensichtlich etwas nicht in Ordnung. NVIDIA-Treiber bieten Ihnen nur Zugriff auf einige erweiterte Grafikoptionen, die für intensive Aufgaben wie Spiele nützlich sein können. In den meisten Fällen benötigen Sie sie beim Start nicht, daher können Sie sie mithilfe des integrierten Start-Managers sicher ausschalten.

Halten Sie dazu erneut die WINDOWS-Taste gedrückt und drücken Sie R. Geben Sie diesmal msconfig ein, drücken Sie die EINGABETASTE und wechseln Sie zur Registerkarte Start. Jetzt können Sie die Kontrollkästchen für Elemente deaktivieren oder, wenn Sie Windows 8 oder 10 ausführen, den Task-Manager öffnen und mit der rechten Maustaste auf ein Element klicken, um es zu deaktivieren.

Die richtige Aufgabe im Task-Manager

Leider gibt es, wie Sie hier sehen können, möglicherweise Dutzende von Einträgen, die Sie manuell recherchieren müssen, um zu ermitteln, ob sie wichtig sind oder nicht. Es gibt jedoch eine einfachere Methode.

Der automatisierte (und einfache) Ansatz

Die Verwendung der Ereignisanzeige und des altmodischen Tools „msconfig“ funktioniert zwar, ist aber alles andere als bequem und benutzerfreundlich. Es braucht also Zeit. Aus diesem Grund haben wir eine einfachere Möglichkeit entwickelt, langsame Anwendungen beim Starten Ihres PCs zu deaktivieren. Es ist ein zentraler Bestandteil unserer AVG PC TuneUp-Suite. (Probieren Sie die Testversion aus und überzeugen Sie sich selbst.)

  1. Sobald Sie AVG PC TuneUp ausgeführt haben, gehen Sie zum Abschnitt Beschleunigen und sehen Sie sich den Gesamtfortschrittsbalken für die Optimierung an. Fortschritt optimieren oder der Fortschritt der Optimierung

    Sie sollten einen Teil der Leiste mit der Beschriftung Startprogramme deaktivieren sehen. Wenn Sie auf Anzeigen klicken, erhalten Sie einen Überblick über alle Startanwendungen, die Ihren Computer verlangsamen, einschließlich der Angabe, ob sie tatsächlich erforderlich oder optional sind. Zudem werden statt komplizierten Dateinamen vollständige Produktnamen wie Microsoft Office oder Skype angezeigt. Außerdem werden neue Anwendungen hervorgehoben, die Sie möglicherweise kürzlich installiert haben.

    Starten mit dem StartUp-Manager
  2. Schalten Sie die Schalter aus. Ganz einfach.

Und jetzt einige Bonus-Tipps

Upgrade auf Windows 10
Wenn Sie noch Windows Vista, 7 oder 8 verwenden, empfehlen wir, zu Windows 10 zu wechseln. In den meisten Fällen konnte das neue Betriebssystem die Startzeiten im Vergleich zu seinen Vorgängern um einige Sekunden verkürzen.

Der Leistungsschwindel – Dashboard

Installieren Sie ein SSD oder wechseln Sie zu einem Laptop mit Flash-Speicher
Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Computer sind, achten Sie einfach darauf, dass er einen Flash-basierten Speicher (SSD, Solid-State-Laufwerk) und keine herkömmliche mechanische Festplatte (HDD) hat. Computer mit SSD starten erheblich schneller und rufen Informationen, die regelmäßig verwendet werden, fast sofort ab. Der Unterschied in den Startzeiten zwischen SSDs und herkömmlichen Festplatten kann wie Tag und Nacht sein. Dies ist vielleicht der größte Schritt, den Sie unternehmen können, um Ihre Startzeit zu reduzieren.

Heutzutage bedeuten Preisrückgänge, dass sogar einige Low-End-Laptops mit SSDs ausgeliefert werden sollten. Wenn Sie mutig (und technisch versiert) sind, können Sie sich auch eine SSD schnappen und sie selbst in Ihrem PC oder Laptop installieren. (Aber das ist ein anderer Beitrag.)

Wenn Sie zusätzliche PC-Beschleunigungstipps direkt von unseren Experten erhalten möchten, lesen Sie unseren ultimativen Leitfaden zum Bereinigen und Beschleunigen Ihres PCs.

Hat Ihnen das gefallen? Dann probieren Sie Folgendes aus:

Der ultimative Leitfaden zur Beschleunigung und Reinigung Ihres PCs

Alles, was Sie wissen müssen, um Ihren PC zu beschleunigen und ihn wie neu laufen zu lassen. Von der Reinigung der Registrierung bis zur Reinigung des Bildschirms, von der Defragmentierung bis zur Neuformatierung

Die 3 besten Methoden, Ihren Computer von temporären Dateien zu befreien

Temporäre Dateien belegen Speicherplatz, verlangsamen Ihren PC und tragen zu Abstürzen bei. Hier sind 3 bewährte Methoden, um sie auf Ihrem System zu finden und zu entfernen.

5 Gründe, warum Windows 10 spürbar optimiert werden muss

Windows 10 ist auf dem Markt und angeblich besser als denn je. Doch stimmt das wirklich? Wir haben das Betriebssystem getestet und überraschende Ergebnisse erhalten.

So testen Sie Ihren PC auf Leistung und Akkulaufzeit

Akkulebensdauer und korrekte Aufladung sind eine Wissenschaft für sich, über die viel Fehlerhaftes berichtet wird: In diesem klärenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Akkus Ihres Smartphones richtig behandeln.