Die Funktion zum Klonen von Festplatten ermöglicht das Erstellen einer perfekten, bootfähigen Eins-zu-Eins-Kopie Ihrer Festplatte, die sich in keinster Weise vom Original unterscheidet. Ein Klon Ihrer Festplatte ist dann hilfreich, wenn Sie eine Sicherungskopie Ihrer wertvollen Daten erstellen möchten, auf einen brandneuen PC umsteigen oder ein Upgrade auf ein Solid-State-Drive (SSD) durchführen wollen. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihre Festplatte auf Windows-Computern und Macs klonen können.

Was versteht man unter dem Klonen eines Laufwerks?

Eine geklonte Festplatte ist eine exakte Kopie des Originals, einschließlich des Betriebssystems und aller Dateien, die zum Hochfahren und für den ordnungsgemäßen Betrieb erforderlich sind. Hierbei ist zu beachten, dass das Klonen einer Festplatte und das Erstellen von Sicherungskopien Ihrer Dateien nicht ein und dasselbe sind:

  • Bei einer Sicherungskopie werden ausschließlich Ihre Dateien kopiert. Wenn Sie eine Sicherungskopie auf einer externen Festplatte oder in der Cloud erstellen, erzeugen Sie Duplikate Ihrer Dateien, doch diese Sicherungskopie kann nicht als eigenständiges Laufwerk fungieren. Mac-User können zum Erstellen von Sicherungskopien die Anwendung Time Machine verwenden. Auch Windows verfügt über seine eigenen integrierten Sicherungsprogramme.
  • Beim Klonen wird alles kopiert. Ein geklontes Laufwerk entspricht genau dem Original. Wenn Sie ein geklontes Laufwerk in einen PC einbauen, können Sie ihn von diesem Laufwerk hochfahren und ihn wie gewohnt verwenden.

Warum es sinnvoll ist, seine Festplatte zu klonen

Es ist immer eine gute Idee, sich mit einer zusätzlichen Kopie seiner Festplatte abzusichern. In der Regel klonen die meisten Leute Ihre Festplatte aus einem der folgenden Gründe:

  • Erstellen einer vollständigen Sicherung: Eine Sicherung ist im Falle einer Malware-Infektion von unschätzbarem Wert. Viele Arten von Malware können Ihre Dateien, Daten oder gar das gesamte Betriebssystem beschädigen. Ransomware verschlüsselt Ihre Dateien und macht sie unbrauchbar, während Sie zur Zahlung von Lösegeld für deren Entschlüsselung aufgefordert werden. Wenn Sie Ihr Laufwerk noch vor der Infektion geklont haben, können Sie einfach Ihr gesamtes System formatieren und mithilfe des Klons von neuem anfangen. Falls Sie Ihre Festplatte nicht geklont haben, bevor sich Ihr System Malware eingefangen hat, ist es bereits zu spät – daher sollten Sie Ihre Festplatte jetzt klonen, um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein.
  • Migrieren auf ein neues Laufwerk: Sie möchten sich einen neuen Computer kaufen? Wenn Sie Ihre alte Festplatte klonen, müssen Sie auf Ihrem neuen Rechner nicht alles neu installieren. Sind Sie mit dem Klonen fertig, können Sie Ihre ursprüngliche Festplatte ausbauen, in ein externes Gehäuse einbauen und es als Sicherung aufbewahren. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren alten Rechner sachgerecht entsorgen!
  • Aufrüsten eines Laufwerks: Es gibt viele Gründe, wieso man von einem klassischen Festplattenlaufwerk (HDD) auf ein SSD wechseln sollte – insbesondere wenn man bedenkt, wie sehr ein Computer dadurch beschleunigt werden kann. Wenn Sie von einer HDD auf eine SSD wechseln, kann der Klonvorgang Ihnen dabei helfen, all Ihre Daten auf die neue Festplatte zu übertragen.

So erstellen Sie einen Klon Ihrer HDD auf eine SSD

Das Erstellen eines HDD-Klons auf einer SSD ist genauso einfach wie das Migrieren von einer HDD auf eine andere HDD. Der Vorgang ist im Grunde genommen der gleiche, unabhängig davon, welche Laufwerktypen Sie verwenden. Ihre Software zum Klonen von Festplatten – das Festplattendienstprogramm unter macOS oder die Software eines Drittanbieters unter Windows – kümmert sich um alle technischen Aspekte. Viele Tools verfügen über eine spezielle Funktion zum Optimieren des Klonvorgangs für SSD-Laufwerke.

Sie müssen nur darauf achten, dass die Speicherkapazität Ihrer neuen SSD groß genug ist, um alle Daten zu beherbergen, die sich derzeit auf Ihrer HDD befinden, und dass beide Laufwerke mit demselben Dateisystem formatiert sind. Sind sie damit fertig, können Sie die Konfigurationseinstellungen optimieren, um das Maximum aus Ihrer neuen SSD herauszuholen.

Was Sie vor dem Klonen Ihrer Festplatte tun müssen

Bevor Sie Ihre Festplatte klonen können, müssen Sie ein wenig Vorarbeit leisten. Eventuell müssen Sie sich auch ein wenig Hardware ausborgen oder kaufen, wenn Sie diese noch nicht haben.

Sie benötigen Folgendes:

  • Eine zweite Festplatte mit ausreichender Kapazität. Für das Klonen sind zwei Laufwerke erforderlich: die ursprüngliche Festplatte mit all Ihren Daten und Ihrem Betriebssystem und eine zweite Festplatte, die bei diesem Vorgang zum Klon der ersten wird. Achten Sie darauf, dass die zweite Festplatte über eine ausreichende Kapazität verfügt, um all die geklonten Daten beherbergen zu können, und dass zusätzlicher Festplattenspeicher für künftige Dateien übrig bleibt.
  • Ausstattung zur Verbindung der Festplatten. Wenn Sie eine zweite Festplatte in Ihrem PC einbauen, ist dieser Punkt für Sie nicht relevant. Anderenfalls benötigen Sie einen Adapter oder eine externe Dockingstation, mit der Sie Ihr neues Laufwerk vor dem Klonen mit Ihrem PC verbinden können.
  • Stromversorgung. Wenn Sie die Festplatte eines Laptops klonen, sollten Sie Ihren Laptop ans Stromnetz anschließen. Der Klonvorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere, wenn Sie über große Datenmengen verfügen und Sie wollen nicht, dass Ihnen der Akku ausgeht, bevor der Vorgang abgeschlossen ist.

Wenn Sie ein Apple-User sind, können Sie direkt zu den Anweisungen zum Klonen von Festplatten unter macOS übergehen.

So klonen Sie eine Festplatte unter Windows

Haben Sie alle Vorbereitungen abgeschlossen, können Sie mit dem Klonen Ihrer Windows-Festplatte beginnen. Vor dem Klonvorgang sollten Sie jedoch Ihre aktuelle Festplatte bereinigen. Mit der Zeit werden Festplatten mit Unmengen an unnötigen temporären Dateien, Caches, Dateiduplikaten und nie verwendeten Apps zugemüllt. Wenn all diese unnützen Dateien mitgeklont werden, nimmt der Klonvorgang deutlich mehr Zeit in Anspruch. Am einfachsten bringen Sie Ihr Laufwerk zum Strahlen, indem Sie ein spezielles Bereinigungstool wie AVG TuneUp verwenden, mit dem Sie schnell und einfach mehrere Gigabytes an Junk-Dateien oder anderen unerwünschten Dateien loswerden können.

AVG TuneUp KOSTENLOS testen

 

Ist Ihr Laufwerk bereinigt und startklar, ist es endlich an der Zeit Ihre Windows-Festplatte zu klonen.

1. Laden Sie ein bewährtes Tool zum Klonen von Festplatten herunter

Windows verfügt über keine integrierten Dienstprogramme zum Klonen, weshalb Sie selbst ein solches Tool herunterladen müssen. Die Software zum Klonen von Festplatten, die wir für diesen Artikel ausgewählt haben, heißt Macrium Reflect Free. Eine weitere beliebte Alternative ist EaseUS. So sieht Macrium Reflect aus:The Macrium Reflect hard drive cloning tool for Windows

2. Wählen Sie Ihr Ausgangslaufwerk

Im oberen Bereich des Hauptfensters werden Ihre Laufwerke und deren Partitionen angezeigt. Windows erstellt manchmal kleine Partitionen von wenigen GBs zum beherbergen von Reparaturtools und Dienstprogrammen zum Booten. Diese müssen Sie zusammen mit Ihren Daten kopieren, wenn Sie möchten, dass Ihr neues Laufwerk eigenständig funktioniert. Wenn nicht, entfernen Sie einfach den Haken im entsprechenden Kontrollkästchen.Selecting the drive partitions to be cloned in Macrium Reflect for Windows

Haben Sie Ihre Auswahl getroffen, klicken Sie auf Diesen Datenträger klonen.

3. Wählen Sie das Ziellaufwerk für den Klonvorgang aus

Als Nächstes müssen Sie Ihrer Klonsoftware mitteilen, wo Ihre geklonten Daten abgelegt werden sollen. Nachdem Sie auf „Diesen Datenträger klonen“ geklickt haben, klicken Sie auf Wählen Sie einen Datenträger für den Klon aus. Falls Ihr neues Laufwerk nicht ordnungsgemäß formatiert wurde, kann sich Ihre Klonsoftware während des Vorgangs darum kümmern. Klicken Sie dazu einfach auf Bestehende Partitionen löschen und lassen Sie die Software ihre Arbeit verrichten.Cloning a hard drive in Macrium Reflect for Windows

4. Starten Sie den Klonvorgang

Sie sind soweit und können nun Ihre Festplatte nun klonen! Ist der Vorgang einmal angelaufen, kann er mehrere Stunden in Anspruch nehmen, je nachdem, wie viele Daten Sie haben. Wenn Sie die Festplatte Ihres Laptops klonen, sollten Sie ihn unbedingt ans Stromnetz anschließen.

Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, können Sie Ihr geklontes Laufwerk sofort verwenden oder es als Sicherung aufbewahren.

5. Öffnen Sie das UEFI/das BIOS, um sicherzugehen, dass der Klonvorgang erfolgreich war

Sie können Ihren PC vom geklonten Laufwerk booten, um zu überprüfen, dass alles ordnungsgemäß funktioniert. Dazu müssen Sie das BIOS (Basic Input/Output System) oder das UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) öffnen und Ihren Computer dazu anweisen, für den Betrieb das geklonte Laufwerk anstelle des ursprünglichen Laufwerks zu verwenden. Das BIOS entspricht den Firmwareeinstellungen Ihres Computers. Auf neueren PCs wurde es mit einer aktualisierten Schnittstelle namens UEFI ersetzt.

Auf älteren Rechnern können Sie auf das BIOS unter Verwendung einer bestimmten Taste oder Tastenkombination während des Hochfahrens zugreifen. Dabei kann es sich um die Tasten F12, F2, Esc oder Entf handeln. Diese Information sollte Ihnen jedoch von Ihrem Computer zu Beginn des Hochfahrens angezeigt werden. Im BIOS müssen Sie nach einer Option namens „Startreihenfolge“ oder einfach nur „Start“ suchen. Dort können Sie auswählen, welches Laufwerk Ihr PC für das Hochfahren verwenden soll. Wählen Sie zu Testzwecken das geklonte Laufwerk aus.Configuring the boot order within the UEFI in Windows

Auf neueren PCs können Sie auf das UEFI über das Windows-Menü in der unteren linken Bildschirmecke zugreifen. Öffnen Sie das Windows-Menü, klicken Sie auf die Schaltfläche Ein/Aus, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf Neu starten. Nach dem Zurücksetzen wird Ihnen von Ihrem Computer eine Reihe von erweiterten Konfigurationsoptionen angezeigt. Wählen Sie Problembehandlung > Erweiterte Optionen > UEFI-Firmwareeinstellungen und klicken Sie auf Neu starten. Im UEFI können Sie Ihren Computer dazu anweisen, das geklonte Laufwerk zu verwenden.

So klonen Sie eine Festplatte auf einem Mac

Auf Ihrem Mac finden Sie bereits von Haus aus alles, was Sie zum Klonen eines Laufwerks benötigen, und zwar direkt im Festplattendienstprogramm. Um zu vermeiden, dass mehrere Gigabytes an unnötigen Dateien, defekten Registrierungselementen, Foto-Duplikaten, nicht mehr verwendeten Programmen usw. kopiert werden, sollten Sie auf Ihrem Mac vor dem Klonvorgang eine Tiefenreinigung durchführen. Dies können Sie manuell erledigen, doch mit einem eigens dafür entwickelten Tool wie AVG TuneUp für Mac können Sie die Bereinigung wesentlich schneller, einfacher und gründlicher durchführen.

AVG TuneUp für Mac kostenlos Testen

 

Sind auf Ihrem Laufwerk nur noch die Dateien vorhanden, die Sie auch tatsächlich benötigen, ist es an der Zeit mit dem Klonen zu beginnen. Beachten Sie dabei, dass das Klonen im Festplattendienstprogramm als „Wiederherstellen“ eines Datenträgers bezeichnet wird, doch es handelt sich um ein und dasselbe.

1. Führen Sie das Festplattendienstprogramm aus

Um dieses nützliche Tool zu öffnen, gehen Sie zu Programme > Dienstprogramme und klicken Sie auf Festplattendienstprogramm. Alternativ können Sie mit der Tastenkombination Befehlstaste (CMD) + Leertaste Spotlight aufrufen und nach Festplattendienstprogramm suchen.

2. Wählen Sie das Ziellaufwerk aus und klicken Sie auf Wiederherstellen

Klicken Sie in der oberen Menüleiste des Festplattendienstprogramms auf Darstellung > Alle Geräte einblenden. Wählen Sie anschließend in der linken Seitenleiste das Laufwerk aus, das Sie als Klon verwenden möchten. Achten Sie darauf, dass Sie hierbei das Ziellaufwerk und nicht das ursprüngliche Laufwerk auswählen, von dem Sie einen Klon erstellen möchten. Klicken Sie schließlich auf Wiederherstellen.Selecting a destination drive to Restore in Disk Utility for macOS Catalina

3. Wählen Sie das Ausgangslaufwerk aus dem Dropdownmenü aus

Im Festplattendienstprogramm wird Ihnen ein neues Fenster mit einem Dropdownmenü mit der Überschrift Wiederherstellen aus angezeigt. Hier wählen Sie Ihr Ausgangslaufwerk aus. Beachten Sie, dass Sie vom Festplattendienstprogramm eine Warnmeldung erhalten, dass im Zuge dieses Vorgangs alle auf dem Ziellaufwerk befindlichen Inhalte gelöscht werden.

In den meisten Fällen ist in einem Mac lediglich eine Festplatte verbaut. Wählen Sie diese aus dem Dropdownmenü aus und klicken Sie auf Wiederherstellen, um den Vorgang zu starten.Selecting a source drive to Restore from in Disk Utility for macOS

4. Warten Sie bis der Klonvorgang abgeschlossen ist und klicken Sie nach Aufforderung auf „Fertig“

Das Festplattendienstprogramm wird Ihnen eine Statusleiste anzeigen, die sich im Laufe des Klonvorgangs langsam füllt. Sobald dieser Arbeitsschritt ausgeführt wurde, klicken Sie auf Fertig, um den Vorgang abzuschließen.

5. Booten Sie vom neuen Laufwerk um zu prüfen, dass der Klonvorgang erfolgreich war

Um zu testen, ob Ihre geklonte Festplatte ordnungsgemäß funktioniert, können Sie Ihren Computer von diesem Laufwerk booten.

Wie lange dauert das Klonen einer Festplatte?

Die Zeit, die das Klonen einer Festplatte in Anspruch nimmt, hängt von der Klongeschwindigkeit und der zu klonenden Datenmenge ab. Liegt die Klongeschwindigkeit beispielsweise konstant bei 100 Mb/s, dauert es lediglich 90 Minuten, bis ein Laufwerk mit einem Datenvolumen von 500 GB geklont ist. Bei einer Geschwindigkeit von 50 Mb/s würde es doppelt so lange, also nahezu drei Stunden, dauern, bis dieselben 500 GB geklont werden würden.

Eine höhere Klongeschwindigkeit beschleunigt den Prozess, doch höhere Datenmengen erfordern mehr Zeit. Wenn sich sowohl das Ausgangslaufwerk als auch das Ziellaufwerk im selben Computer befinden, sollte die direkte Verbindung schneller sein als die beim Klonen auf ein externes Laufwerk. Bei vielen Laufwerken werden Daten außerdem mit Geschwindigkeiten übertragen, die weit unter den angegebenen Höchstgeschwindigkeiten liegen, da diese Geschwindigkeitsangaben nicht für die Art von Dauerbetrieb gemacht wurden, den ein Klonvorgang erfordert.

Wenn sich auf Ihrem Laufwerk wirklich viele Dateien befinden, sollten Sie sich eine Beschäftigung suchen, um sich die Wartezeit zu vertreiben.

Gibt es irgendwelche Risiken?

Die Risiken beim Klonen sind äußerst gering. Selbst wenn Sie unseren Ratschlag ignorieren und ein Laufwerk auf Ihrem Laptop im Akkubetrieb klonen, wird Ihr Ausgangslaufwerk weder formatiert noch beschädigt, wenn sich der Computer mitten im Klonvorgang ausschaltet. In diesem Fall haben Sie lediglich Zeit verloren, da Sie den Vorgang von neuem starten müssen.

Ein potenzielles Risiko liegt in der Verwendung eines Ziellaufwerks, auf dem sich wichtige Daten befinden. Beim Klonen werden alle auf dem Ziellaufwerk befindlichen Inhalte überschrieben, weshalb Sie sichergehen sollten, dass sich auf dem Laufwerk keine wertvollen Daten befinden, von denen Sie zuvor nicht eine Sicherungskopie auf einem anderen Laufwerk angelegt haben. Es ist immer besser, auf ein neues oder leeres Laufwerk zu klonen.

Gönnen Sie Ihrer neuen Festplatte die nötige Optimierung

Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihre neue Festplatte auf Dauer optimal läuft, müssen Sie sie regelmäßig bereinigen und frei von unerwünschten Daten halten. AVG TuneUp bereinigt Ihre Festplatte kontinuierlich, um unnötige temporäre Dateien zu entfernen, die tagtäglich von Ihren Apps und Ihrem Betriebssystem angelegt werden, und sorgt so dafür, dass Sie nicht mit unerwünschten Junk-Dateien zugemüllt werden. TuneUp versetzt außerdem inaktive Programme und Hintergrundprozesse in den Schlafmodus, um sicherzustellen, dass die Ressourcen Ihres Computers ausschließlich auf die wichtigsten Aufgaben aufgewendet werden. Erfreuen Sie sich auch in den kommenden Jahren an einer optimalen Leistung und Geschwindigkeit.

AVG TuneUp KOSTENLOS testen