Wenn Ihr Mobiltelefon heiß wird oder überhitzt, gibt es eine Reihe von möglichen Ursachen. Egal, ob Sie ein iPhone oder ein Android-Gerät verwenden, erfahren Sie, was Ihr Handy so erhitzt, wie Sie das Problem beheben und verhindern können, dass es erneut passiert.

Warum wird mein Handy heiß?

Eine häufige Frage ohne eine allgemein gültige Antwort, aber wir unterstützen Sie dabei, diesem heißen Thema auf den Grund zu gehen (ich konnte nicht widerstehen). Beachten Sie, dass dies nicht das Erwärmen Ihres Mobiltelefons von Zeit zu Zeit beinhaltet, was völlig normal ist. Es ist schließlich ein elektronisches Gerät und elektronische Geräte arbeiten über die Bewegung von Strom, wodurch Wärme erzeugt wird – einfache Physik. Aber wenn sich Ihr Mobiltelefon regelmäßig bis zu dem Punkt aufheizt, an dem das Halten unangenehm ist, könnte ein ernsthafteres Problem vorliegen, das letztendlich den Alterungsprozess Ihres Mobiltelefons beschleunigen könnte.

Woher kommt das Erhitzen?

Wenn die Temperatur des Mobiltelefons steigt, sind am wahrscheinlichsten entweder der Akku, Prozessor oder Bildschirm verantwortlich. Jede dieser Komponenten kann Wärme erzeugen; Chemikalien im Akku Ihres Mobiltelefons erzeugen Strom, der Prozessor überträgt Informationen mit hoher Geschwindigkeit (wie ein Computer), und der Bildschirm Ihres Mobiltelefons gibt Licht ab. Wie können Sie also herausfinden, was das Problem verursacht? Obwohl es sich nicht um eine exakte Wissenschaft handelt, können Sie eine fundierte Vermutung darüber anstellen, warum sich Ihr iPhone oder Android-Handy aufheizt, und zwar je nachdem, woher die Wärme kommt.

Die Darstellung zeigt, welche Teile eines Smartphones sich erwärmen

Rückseite des Mobiltelefons

Wenn die Rückseite Ihres Mobiltelefons heiß wird, kann das Problem ein überhitzter Akku sein. Die meisten modernen Mobiltelefone verwenden Lithium-Ionen-Akkus, die trotz ihrer Größe sehr leistungsstark sind. Lithium-Ionen-Akkus sind im Allgemeinen sicher, aber es kann manchmal wie bei den Akkuexplosionen des Samsung Galaxy Note 7 zu Fehlfunktionen kommen. Ein heißer Akku kann auch ein Zeichen dafür sein, dass er ausgetauscht werden muss.

Unterseite des Mobiltelefons

Überprüfen Sie, ob die Unterseite des Mobiltelefons beim Laden heiß wird – wenn ja, liegt das Problem möglicherweise am Ladegerät. Egal, ob Sie ein iPhone oder Android-Handy verwenden, das zuverlässigste Ladegerät stammt vom Hersteller Ihres Mobiltelefons. Aber entgegen der landläufigen Meinung sind auch Ladegeräte von Drittanbietern in Ordnung, solange sie von einer seriösen Quelle stammen.

Über der Batterie, durch den Lautsprecher oder den Bildschirm

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Mobiltelefon irgendwo neben dem Akku oder der mit dem Ladegerät verbunden Unterseite heiß wird, dann erforschen Sie andere mögliche Ursachen, die entweder mit dem Telefon selbst oder mit externen Faktoren zusammenhängen könnten.

Heiß im Vergleich zu warm – wo liegt der Unterschied?

Bevor Sie jetzt anfangen, ein Thermometer in den Ladeanschluss Ihres Mobiltelefons zu stecken, müssen Sie wissen, dass ein "warmes" Telefon nicht dasselbe wie ein "heißes" Telefon ist. Im Allgemeinen kann die Innentemperatur eines Mobiltelefons 37-43 Grad Celsius erreichen und trotzdem als normal gelten.

Wenn Sie ein Android-Handy verwenden, können Sie die raffinierte AIDA64-App installieren, die Ihnen eine Vielzahl von Informationen einschließlich eines Temperaturberichts über die Hard- und Software Ihres Handys liefert. Apple hat zwar die Informationen, die Sie im Menü „Akkuzustand“ des neuesten iOS 12.3-Updates sehen können, erweitert, bietet jedoch keine Temperaturmessung. Da wir jedoch bereits festgestellt haben, dass ein gewisses Aufheizen des Mobiltelefons normal ist, ist es besser die Überhitzung basierend darauf zu bestimmen, wie oft Sie feststellen, dass Ihr Telefon heiß wird, oder ob die Temperatur körperlich unangenehm ist. Ihr Handy sollte nicht mehrmals am Tag oder scheinbar ohne Grund heiß werden.

Ursachen für die Überhitzung des Handys

Es gibt mehrere, völlig normale (und harmlose) Gründe, warum Ihr Mobiltelefon möglicherweise mehr Strom verbrauchen muss als sonst, was dazu führt, dass es sich ein wenig erwärmt. Dazu gehören:

1. Spielen über lange Zeiträume

Wenn Sie sich noch nicht stundenlang in einem Candy Crush- oder Snake vs. Block-Spielemarathon wiedergefunden haben, dann lügen Sie entweder oder Sie mussten irgendwie nie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Die unglaubliche Vielfalt der verfügbaren mobilen App-Spiele ist wohl einer der Hauptgründe für den Kauf eines Smartphones. Hochintensive Gaming-Apps beanspruchen jedoch zusätzlich zum Grafikprozessor die CPU-Kerne Ihres Mobiltelefons, was Ihr Handy zum Aufwärmen bringen kann.

2. Streaming-Inhalte

Ähnlich wie beim Gaming-Szenario ist es eine weitere todsichere Möglichkeit, den Prozessor Ihres Mobiltelefons zu überlasten, stundenlang YouTube oder Netflix auf Ihrem Android-Handy oder iPhone anzuschauen, da Videodaten geladen und der Bildschirm für einen längeren Zeitraum aktiv gehalten werden muss.

3. Ihre Einstellungen sind nicht optimal

Die Einstellungen Ihres Mobiltelefons wirken sich auch darauf aus, wie viel Energie es verbraucht. Bildschirmhelligkeit auf Hochtouren? Animiertes Hintergrundbild? Widgets, Widgets überall? Erwägen Sie, unnötige Einstellungen auszuschalten (oder im Falle der Bildschirmhelligkeit zurückzudrehen), um die CPU Ihres Mobiltelefons zu entlasten.

Andere Gründe hängen unter Umständen nicht mit den normalen Prozessen Ihres Mobiltelefons zusammen, sind aber dennoch relativ einfach zu beheben:

4. Umgebungsbedingte Faktoren

Seien Sie darauf vorbereitet, dass es Sie überwältigen wird, aber wenn Sie mit Ihrem Mobiltelefon an einem heißen Tag draußen in der Sonne oder im Auto sitzen, kann es zu einer Überhitzung führen (*KEUCH*). Dadurch wird auch verhindert, dass der Touchscreen ordnungsgemäß funktioniert, und der Akku wird schneller entladen. Neben Sonnen- und Wärmeeinstrahlung können Wasserschäden auch eine mögliche Ursache für die Überhitzung des Mobiltelefons sein.

5. App-Updates

Wenn eine Anwendung einen Fehler oder ein anderes Problem aufweist, kann die Überbeanspruchung des Geräteprozessors dazu führen, dass Ihr Mobiltelefon überhitzt. Es ist wichtig, Ihre Apps auf dem aktuellen Stand zu halten, da Updates oft Fehlerbehebungen enthalten.

6. Software-Updates

Selten kann es vorkommen, dass sich ein Mobiltelefon entweder nach einem Update überhitzt, oder weil es einen Fehler im Betriebssystem gab, der durch das Update behoben werden musste.

Bei einem größeren Problem

Während es viele plausible Erklärungen dafür gibt, warum Ihr Handy heiß wird, ist es besser, nicht von einer einfachen Fehlerbehebung auszugehen. Ein überhitztes Mobiltelefon kann auch ein Zeichen dafür sein, dass es mit Malware infiziert ist. Malware verbraucht oft viel RAM und CPU-Leistung Ihres Mobiltelefons, was zu seiner Überhitzung führt. Einige Arten von Malware sind sogar in der Lage, Ihr Mobiltelefon physisch zu beschädigen.

Mit der Explosion von Bitcoin hat sich die Kryptowährung an die Spitze des Interesses von Hackern gesetzt. Letztes Jahr hat eine Art von Malware, der Trojaner Loapi, Android-Handys infiziert, indem er sich meist als gefälschte Antivirus-App im Google Play Store getarnt hat. Loapi-Malware wurde von Hackern verwendet, um heimlich nach der Kryptowährung Monero zu schürfen. Dadurch wurde die Rechenleistung des Prozessors ausgereizt und das Gerät überhitzt, sodass sich der Akku des Mobiltelefons bereits zwei Tage nach der Erstinfektion spürbar wölbt.

Bitcoin-Mining

Es gibt auch eine wachsende Anzahl gefälschter Android-Apps, die Geräte mit CoinHive, einer weiteren Monero-Mining-Malware, infizieren. Das Mining-Script, das in HTML-Dateien im Assets-Ordner der Apps versteckt ist, aktiviert sich nach dem Öffnen der App und läuft im Hintergrund völlig unbemerkt weiter. Da viele dieser bösartigen Apps im Google Play Store gefunden wurden, ist die Beachtung der Telefonüberhitzung ein nützlicher Weg, um eine Infektion mit Mining-Malware zu identifizieren.

Die Verwendung eines vertrauenswürdigen mobilen Antivirus-Programms wie AVG AntiVirus für Android ist der beste Weg, um zu verhindern, dass Malware Ihr Android-Handy schädigt. Obwohl das Szenario auf dem iPhone viel seltener ist, kann es dennoch passieren. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Handy aufgrund einer Malware-Infektion überhitzt, lesen Sie, wie Sie einen Virus von einem Android-Handy oder iPhone entfernen können.

So kühlen Sie Ihr Handy ab

Um eine schnelle Lösung zu finden, versuchen Sie zuerst, die Hülle Ihres Mobiltelefons zu entfernen. Während die Hülle selbst nicht zu einer Überhitzung des Mobiltelefons führen sollte, kann es zu einem Wärmestau kommen. Das Entfernen der Hülle kann helfen, die Temperatur Ihres Mobiltelefons schneller zu senken. Als nächstes schalten Sie den Flugmodus ein, um die Batterieentladefunktionen wie drahtloses Radio, Bluetooth und Wi-Fi oder die Suche nach Mobilfunksignalen schnell zu deaktivieren. Dies ist nicht die praktischste Option, aber es kann ein schneller Weg sein, um Ihr Mobiltelefon abzukühlen, wenn es überhitzt ist.

Legen Sie Ihr Handy NIEMALS in den Kühl- oder Gefrierschrank. Zwar klingt dies möglicherweise wie die logische Gegenreaktion darauf, das Mobiltelefon in einer heißen Umgebung liegen zu lassen, doch kann es irreparable Schäden verursachen, Ihr Mobiltelefon extremen Temperaturen oder Feuchtigkeit auszusetzen. Eine bessere Option (wenn auch zugegebenermaßen in der Wirksamkeit begrenzt) ist es, es anzublasen oder ihm Luft zuzufächeln. Sowohl iPhones als auch Android-Handys sind so konzipiert, dass sie zwischen 0-35 Grad Celsius funktionieren, aber Temperaturen außerhalb dieses Bereichs können sich negativ auf die Leistung oder Hardware Ihres Handys auswirken. Wenn Ihr Mobiltelefon aufgrund von direktem Sonnenlicht oder Hitze überhitzt, können Sie es an einen schattigeren Ort bringen.

Zusätzlich zu den oben genannten Tipps finden Sie hier einige andere Dinge, die Sie tun können, um Ihr Handy abzukühlen:

Mobiltelefon mit Thermometer auf dem Display

  • Weniger Energie verbrauchenDer Energiesparmodus auf dem iPhone und der Akkusparmodus auf Android reduziert die von Ihrem Handy verbrauchte Energiemenge und kann auch dazu beitragen, die Akkulaufzeit Ihres Mobiltelefons zu erhalten.
  • Junk-Bereinigungssoftware installieren – Eine weitere nützliche Möglichkeit, den Verbrauch von Akku- und Prozessorleistung Ihres Mobiltelefons zu minimieren. Cleaner-Apps wie AVG Cleaner erleichtern das Entrümpeln von Junk-Dateien, identifizieren Anwendungen, die die Leistung Ihres Mobiltelefons verlangsamen, und entfernen nutzlose vorinstallierte Apps, um die Leistung Ihres Mobiltelefons zu verbessern und die Lebensdauer des Akkus zu verlängern.
  • Ihre Bildschirmhelligkeit dimmen – Wenn Sie für den Bildschirm eine angemessene Helligkeit dauerhaft einstellen (nicht auf Hochtouren), wird der Akku Ihres Mobiltelefons (und Ihre Augen) etwas entlastet.
  • WLAN, GPS und Bluetooth deaktivieren – Wenn Sie akkufressende Funktionen wie diese deaktivieren, erhält Ihr Mobiltelefon eine Pause und kann sich abkühlen.
  • Neustart Ihres Mobiltelefons – Gelegentlich kann ein Neustart dabei helfen, Überhitzung durch kleinere Softwareprobleme zu vermeiden.

So verhindern Sie, dass Ihr Handy überhitzt

Vorbeugung ist oft besser als Heilung, auch wenn es um ein überhitzendes Mobiltelefon geht. Die Entwicklung einiger grundlegender Gewohnheiten zur Telefonpflege kann wirklich einen Unterschied machen, wenn es darum geht, die Lebensdauer Ihres Mobiltelefons zu verlängern oder es vollständig ersetzen zu müssen.

Ihr Handy richtig aufladen

Wir haben bereits die Verwendung eines ordentlichen Ladegeräts erwähnt, es ist aber auch wichtig, wo Sie Ihr Mobiltelefon beim Laden platzieren. Legen Sie es auf eine harte Oberfläche, die keine Wärme leitet; nicht auf Ihre Couch oder Ihr Bett, da beide die beim Laden entstehende Wärme speichern. Und wenn wir schon dabei sind, räumen wir schnell noch mit einem Mythos auf: Das Laden des Mobiltelefons über Nacht ist eben NICHT schlecht für den Akku. In Wahrheit verfügen Smartphones über Schutzchips, um sicherzustellen, dass ein Akku bei 100 % nicht mehr aufgeladen wird. Zwar wird er wieder aufgeladen, sobald der Akkustand auf 99 % fällt, doch schaden Sie dem Akku nicht, solange Sie die richtige Ladeposition beibehalten.

Ihre Apps aktualisieren

Wenn Sie feststellen, dass sich Ihr Mobiltelefon ohne ersichtlichen Grund aufgewärmt hat, schauen Sie sich einige der Apps an, die Sie kürzlich installiert haben. Es ist möglich, dass eine oder mehrere von ihnen einen Fehler aufweisen, der zum Überhitzen Ihres Handys führt. Durch Aktualisieren von Apps wird normalerweise diese Art von Problem behoben; versuchen Sie andernfalls, die App zu deinstallieren, um festzustellen, ob sie der Grund für das Überhitzen des Handys ist.

Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden

Dies scheint wie ein Ratschlag mit "Aha"-Effekt zu sein, aber es kann leicht passieren, dass Sie Ihr Mobiltelefon vergessen, wenn Sie draußen Sonne tanken. Decken Sie Ihr Mobiltelefon mit einer Decke oder Ähnlichem ab, um eine Überhitzung zu vermeiden – Sie müssen vielleicht an Ihrer Bräune arbeiten, aber Ihr Mobiltelefon definitiv nicht.

Antivirus (Android) verwenden

Wir können wirklich nicht genug betonen, wie wichtig es ist, Antivirus-Software auf Ihrem Android-Handy zu verwenden. Abgesehen von der Überhitzung wird es Ihnen zumindest große Kopfschmerzen bereiten, wenn Malware auf Ihr Handy gelangt. Sie könnte im schlimmsten Fall Ihre sensiblen Daten durchsickern lassen, Ihre Bankdaten stehlen, Ihre persönlichen Dateien als Geisel halten, Ihren physischen Standort ausspionieren, Ihre Batterie entladen - die Liste lässt sich beliebig fortsetzen, aber unter‘m Strich ist es das Beste, sich mit dem Smartphone nicht dämlich anzustellen. Achten Sie darauf, Antivirus-Software zu verwenden.

AVG AntiVirus for Android herunterladen

 

AVG AntiVirus for Android Kostenloser Download