Wenn Ihr Mobiltelefon heiß wird oder überhitzt, gibt es eine Reihe von möglichen Ursachen. Egal, ob Sie ein iPhone oder ein Android-Gerät verwenden, hier erfahren Sie, warum Ihr Handy derart überhitzt, wie Sie das Problem beheben und verhindern können, dass es wieder passiert.

Warum wird mein Handy heiß?

Das ist eine häufige gestellte Frage, für die es keine allgemein gültige Antwort gibt, aber wir helfen Ihnen dabei, diesem stets aktuellen Problem auf den Grund zu gehen. Beachten Sie dabei, dass wir hier nicht darauf eingehen werden, wieso Ihr Smartphone ab und an warm wird. Ein gewisses Maß an Wärmeentwicklung ist völlig normal. Schließlich ist Ihr Smartphone auch ein elektronisches Gerät und der Elektrizitätsfluss, der erforderlich ist, damit es überhaupt funktioniert erzeugt Wärme – das ist einfache Physik. Wenn Ihr Smartphone allerdings regelmäßig soweit überhitzt, dass Sie es kaum in den Händen halten können, könnte ein ernsthafteres Problem vorliegen, das letztendlich den Alterungsprozess Ihres Smartphones beschleunigen oder andere Probleme verursachen könnte.

Warum überhitzt mein Android-Smartphone?

Einige der am weitesten verbreiteten Ursachen für die Überhitzung von Smartphones – wie Malware und bösartige Apps – sind auf Android-Geräten häufiger anzutreffen als bei anderen Geräten. Lesen Sie weiter, wenn Ihr Android-Gerät oder Ihre Batterie regelmäßig zu heiß wird und Sie werden erfahren, wie Sie diese Wärmeentwicklung eindämmen können.

Warum überhitzt mein iPhone?

Da iPhones sich keine Viren einfangen können und Apple eine Installation von nicht genehmigten Apps nicht gestattet, könnte man meinen, dass iOS-Geräte weniger anfällig für die üblichen Smartphone-Probleme, einschließlich der Geräteüberhitzung, sind. Da Sie jedoch hier gelandet sind, wundern Sie sich wohl gerade, wieso Ihr iPhone dann so schnell überhitzt. Keine Sorge, wir haben Antworten für Sie.

Ganz gleich ob Sie ein Android-Gerät oder ein iPhone haben, der erste Schritt besteht in der Ermittlung der Quelle der Überhitzung.

Wo entsteht die Hitze?

Wenn sich ihr Smartphone aufheizt, ist das höchstwahrscheinlich auf den Akku, den Prozessor oder das Display zurückzuführen. Jede dieser Komponenten kann Wärme erzeugen; Chemikalien im Akku Ihres Smartphones erzeugen Strom, der Prozessor überträgt Informationen in hoher Geschwindigkeit (wie ein Computer), und das Display Ihres Smartphones gibt Licht ab. Wie kann man also herausfinden, welche Komponente das Problem verursacht? Je nachdem, wo die Hitze herkommt, kann man eine fundierte Vermutung darüber anstellen, warum sich Ihr iPhone oder Ihr Android-Gerät aufheizt.

Die Rückseite des Smartphones

Wenn die Rückseite Ihres Smarthpones heiß wird, könnte das Problem an einem überhitzenden Akku liegen. Die meisten modernen Smartphones machen von Lithium-Ionen-Akkus Gebrauch, die trotz ihrer kompakten Größe äußerst leistungsstark sind. Lithium-Ionen-Akkus sind im Allgemeinen sicher, doch manchmal kann es zu Fehlfunktionen kommen. Ein heißer Akku muss eventuell ersetzt werden.

Die Unterseite des Smartphones

Überprüfen Sie, ob die Unterseite des Smartphones beim Laden heiß wird – wenn ja, liegt das Problem möglicherweise am Ladegerät. Sowohl beim iPhone als auch bei Android-Geräten gilt, dass das zuverlässigste Ladegerät jenes ist, das vom Hersteller Ihres Smartphones mitgeliefert wurde. Doch entgegen der landläufigen Meinung sind auch Ladegeräte von Drittanbietern durchaus zuverlässig, solange sie von einem renommierten Hersteller stammen.

Über der Batterie, in der Nähe des Lautsprechers oder am Display

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Smartphone an einer anderen Stelle als am Akku oder an der Unterseite, wo Sie Ihr Ladekabel anschließen, heiß wird, können andere Gründe vorliegen, die mit dem Smartphone selbst oder mit externen Faktoren zusammenhängen.

Heiß versus warm: Worin liegt der Unterschied?

Okay, Ihr Smartphone ist heiß – oder ist es nur warm? Im Allgemeinen kann die Innentemperatur eines Smartphones 37 bis 43 Grad Celsius (98,6 bis 109,4 Grad Fahrenheit) erreichen und trotzdem als normal angesehen werden. Bevor Sie jetzt aber, ein Thermometer in den Ladeanschluss Ihres Smartphones stecken, sollten Sie wissen, dass es viel praktischere Wege gibt, wie Sie die Temperatur Ihres Smartphones ermitteln können.

Make sure to determine if your phone is experiencing normal warmth or problematic overheating.

Wenn Sie ein Android-Handy verwenden, können Sie die raffinierte AIDA64-App installieren, die Ihnen eine Vielzahl an Informationen über die Hardware und Software Ihres Gerätes, einschließlich eines Smartphone-Temperaturberichts, liefert. Apple hat zwar im Zuge des jüngsten iOS 12.3-Updates die Informationen, die Sie im Menü „Akkuzustand“ sehen können, erweitert, allerdings sind Temperaturmessungen nicht darin enthalten.

Da wir jedoch bereits festgestellt haben, dass ein gewisses Maß an Hitzeentwicklung in Ihrem Smartphone normal ist, lassen sich Überhitzungsprobleme besser darauf basierend bestimmen, wie häufig Ihr Smartphone heiß wird oder ob die Hitzeentwicklung so stark ist, dass Sie Ihr Smartphone kaum in den Händen halten können. Ihr Smartphone sollte nicht mehrmals am Tag oder scheinbar ohne Grund heiß werden.

Überhitzung bei iPhones und bei Samsung-Geräten

Einige iOS-Benutzer beobachten bei Ihren Smartphones mit zunehmendem Gerätealter vermehrt Hitzeentwicklungsprobleme. Es gibt jedoch immer noch große Unterschiede zwischen der zunehmenden Hitzeentwicklung bei älteren Geräten (bei denen die Hardware nicht ganz mit den Softwareupdates mitkommt) und der massiven Überhitzung, die beim Samsung Galaxy Note 7 zu Akkuexplosionen geführt hat. Die amerikanische Verkehrsbehörde „Transportation Security Administration“ (TSA) verbietet bis heute das Mitführen dieses Samsung Galaxy-Modells in Flugzeugen. 

Auch wenn es sich beim Galaxy Note 7 um einen ganz besonderen Extremfall handelt, empfehlen wir dennoch, sich vor dem Kauf eines neuen Gerätes verschiedene Bewertungen durchzulesen, um sicher zu gehen, dass keine gerätespezifischen Probleme vorliegen, die zu einer gefährlichen Smartphone-Überhitzung (oder anderen Problemen) führen könnten.

Ursachen für die Überhitzung von Smartphones

Es gibt zahlreiche ganz gewöhnliche (und harmlose) Gründe, warum Ihr Smartphone möglicherweise mehr Strom verbraucht als sonst, was zu einer geringfügigen Wärmeentwicklung führt. Dazu gehören:

1. Über einen längeren Zeitraum ausgeführte Spiele

Icon_01Wenn Sie noch nie in einem stundenlangen Candy Crush- oder Snake vs. Block-Marathon vertieft waren, dann flunkern Sie entweder oder Sie haben es irgendwie geschafft, noch nie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Die unglaubliche Vielfalt an verfügbaren mobilen Spielen ist wohl einer der Hauptgründe für den Kauf eines Smartphones. Leistungsintensive Gaming-Apps nutzen jedoch zusätzlich zum Grafikprozessor die Prozessorkerne Ihres Smartphones, was bei Ihrem Smartphone zur Wärmeentwicklung führen kann.

2. Streaming-Inhalte

Icon_02Ähnlich wie bei den zuvor erwähnten Spielen, stellt auch die stundenlange Wiedergabe von YouTube- oder Netflix-Videos auf Ihrem Android-Gerät oder Ihrem iPhone einen bombensicheren (Witz verstanden?) Weg dar, wie Sie Ihren Prozessor überlasten können. Beim Streamen von Inhalten muss Ihr Smartphone über einen längeren Zeitraum hinweg Videodaten nachladen und das Display am Laufen halten.

3. Nicht optimierte Einstellungen

Icon_03Die Einstellungen Ihres Smartphones wirken sich auch darauf aus, wie viel Energie es verbraucht. Ist die Bildschirmhelligkeit bis zum Anschlag aufgedreht? Verwenden Sie ein animiertes Hintergrundbild? Sind Ihre Homescreens mit Widgets zugekleistert? Denken Sie darüber nach, unnötige Einstellungen zu deaktivieren (bzw. die Bildschirmhelligkeit zurückzudrehen), um den Prozessor Ihres Smartphones zu entlasten.

Andere Gründe für eine übermäßige Hitzeentwicklung hängen unter Umständen nicht mit den normalen Prozessen Ihres Smartphones zusammen, sind aber dennoch relativ einfach zu beheben:

4. Umgebungsbedingte Faktoren

Icon_04Diese Erkenntnis wird Sie von den Socken hauen: Wenn Sie Ihr Smartphone an einem heißen Tag draußen in der Sonne oder im Auto liegen lassen, kann das zu einer Überhitzung führen (*KEUCH*). Außerdem führt das dazu, dass das Touchscreen-Display nicht ordnungsgemäß funktioniert und der Akku sich schneller entlädt. Neben der Sonnen- und Hitzeeinwirkung können auch Wasserschäden eine mögliche Ursache für die Überhitzung Ihres Smartphones darstellen.

5. Versäumte App-Aktualisierungen

Icon_05Gibt es in einer App Bugs oder andere Probleme, kann sie den Prozessor Ihres Gerätes übermäßig belasten, was zu einer Überhitzung Ihres Smartphones führt. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Apps auf dem neusten Stand halten, da Updates oft Fehlerbehebungen enthalten. Nach der Installation von Updates sollte Ihr Smartphone für gewöhnlich eine bessere Leistung aufweisen und weniger häufig überhitzen.

6. Software-Updates

Icon_6-02Bei einem Smartphone kann es während oder direkt nach der Durchführung eines Updates zu Überhitzung kommen. Der Grund dafür kann darin liegen, dass es einen Bug im Betriebssystem gab, der über das Update behoben werden musste. Das kann vorübergehend zu einem erhöhten Stromverbrauch führen (sollte jedoch keine langfristigen Überhitzungsprobleme verursachen).

Was tun bei größeren Problemen?

Auch wenn es viele plausible Erklärungen dafür gibt, warum Ihr Smartphone heiß wird (so schrecklich heiß!), ist es besser, nicht davon auszugehen, dass das Problem leicht behoben werden kann. Ein chronisch überhitzendes Smartphone kann auch ein Anzeichen für eine Malware-Infektion sein. Malware verbraucht auf Ihrem Smartphone oft viel Arbeitsspeicher und nimmt jede Menge Prozessorleistung in Anspruch, was zu einer Überhitzung des Gerätes führt. Einige Arten von Malware sind sogar in der Lage, Ihr Smartphone physisch zu beschädigen.

Auch wenn sich der Mythos, dass sich Smartphones keine Viren einfangen können, hartnäckig hält, sind Malware-Infektionen auf Smartphones keine Seltenheit. Android-Smartphones können sogar mit Ransomware infiziert werden. Dabei handelt es sich um eine besonders üble Art von Malware, die Sie aus Ihren Dateien oder Ihrem Gerät aussperrt und Lösegeld für deren Freigabe verlangt. Und das ist nicht die einzige Art von Malware, die im Umlauf ist.

Mit dem explosionsartigen Kursanstieg von Bitcoin hat das Hackerinteresse an der Kryptowährung stark zugenommen. Im Jahr 2017 wurden zahlreiche Android-Geräte durch einen Trojanerstamm namens Loapi infiziert, der sich in den meisten Fällen im Google Play Store für eine Antiviren-App ausgegeben hat. Die Loapi-Malware wurde von Hackern zum heimlichen Cryptomining in Zusammenhang mit der Kryptowährung Monero genutzt. Das führte auf den infizierten Geräten zu einer maximalen Ausreizung der Rechenleistung des Prozessors, was eine Überhitzung und bereits zwei Tage nach der Erstinfektion eine merklich angequollene Batterie zur Folge hatte.

Ebenfalls verzeichnet wurde eine wachsende Anzahl an gefälschten Android-Apps, die die betroffenen Geräte mit einer weiteren Monero-Mining-Malware namens CoinHive infizierten. Das in HTML-Dateien im „Assets“-Ordner der Apps versteckte Mining-Script wurde nach dem Öffnen der App aktiviert und lief völlig unbemerkt im Hintergrund weiter. Da viele dieser bösartigen Apps im Google Play Store zu finden waren, sollte man stets darauf achten, ob das eigene Smartphone überhitzt, da man eine Mining-Malware-Infektion so relativ leicht erkennen kann. 

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Handy aufgrund einer Malware-Infektion überhitzt, lesen Sie den Artikel So entfernen Sie Viren von Ihrem iPhone oder Android-Handy.

Wenn Sie ein iPhone-Benutzer sind, der ausschließlich zugelassene Apps aus dem Apple App Store herunterlädt, minimieren Sie das Risiko einer Infektion durch gefälschte Apps. Ein iPhone mit Jailbreak ist hingegen genauso anfällig für Malware wie ein Android-Gerät. Wir empfehlen, Ihr iOS-Gerät mithilfe eine Sicherheits-App wie AVG Mobile Security für iPhone und iPad abzusichern, das Sie vor allen möglichen Bedrohungen wie unsicheren WLAN-Netzwerken und Identitätsdiebstahl schützen wird.

Da Android-Geräte anfälliger für Malware sind, sollten Android-Benutzer einen vertrauenswürdigen mobilen Antivirus nutzen wie unser kostenloses AVG AntiVirus für Android. So können Sie durch Malware verursachte Geräteschäden am effektivsten vorbeugen. Außerdem werden Sie vor unsicheren Apps, unerwünschten Anrufern und Diebstahl geschützt.

AVG AntiVirus für Android KOSTENLOS installieren

 

So kühlen Sie Ihr Smartphone ab

Wenn Sie auf der Suche nach einer schnellen und einfachen Lösung sind, können Sie das Smartphone als Erstes aus seiner Hülle entnehmen. Auch wenn die Ursache für die Überhitzung Ihres Smartphones nicht in der Hülle selbst liegen sollte, kann sich darin Hitze anstauen. Das Entnehmen des Smartphones aus der Hülle kann dabei helfen, die Temperatur des Gerätes schneller zu senken. Als Nächstes sollten Sie den Flugmodus aktivieren, um akkulastige Funktionen wie Radio-, Bluetooth- und WLAN-Empfangsfunktionen sowie die Mobilfunksignalsuche schnell zu deaktivieren. Das ist zwar nicht die praktischste Option, doch auf diese Weise können Sie zur schnellen Abkühlung Ihr Smartphones im Falle einer Überhitzung beitragen.

Legen Sie Ihr Smartphone übrigens NIEMALS in den Kühl- oder Gefrierschrank. Das mag zwar wie eine logische Gegenmaßnahme klingen, wenn Ihr Smartphone zuvor in einer heißen Umgebung gelegen hat, doch wenn Sie Ihr Smartphone extremen Temperaturen oder Feuchtigkeit aussetzen, kann das zu irreparablen Schäden führen. Besser (wenn auch nur bedingt wirksam) ist es, wenn Sie es anpusten oder einen Fächer oder Ventilator verwenden. Sowohl iPhones als auch Android-Smartphones sind für eine optimale Funktionsfähigkeit zwischen 0 und 35 Grad Celsius (32 und 95 Grad Fahrenheit) konzipiert. Temperaturen außerhalb dieses Bereichs können sich negativ auf die Leistung oder Hardware Ihres Smartphones auswirken. Wenn Ihr Smartphone überhitzt weil es direktem Sonnenlicht oder großer Hitze ausgesetzt ist, können Sie es an einen schattigeren Ort legen.

Zusätzlich zu den oben genannten Tipps finden Sie hier ein paar weitere Ratschläge zum Abkühlen Ihres Smartphones:

  • Drosseln Sie den Energieverbrauch – Der Stromsparmodus auf dem iPhone bzw. der Akkusparmodus auf Android-Geräten verringert den Stromverbrauch Ihres Smartphones und trägt zur Verlängerung der Akkulaufzeit bei.
  • Installieren sie eine Software zur Bereinigung von Datenmüll – Ein weiterer effektiver Weg, wie Sie den Akkuverbrauch und die Prozessorleistung Ihres Smartphones minimieren können, besteht in der Entfernung von Datenmüll. Bereinigungs-Apps wie AVG Cleaner erleichtern das Ausmisten von unnötigen Dateien, das Aufspüren von Apps, die die Leistung Ihres Smartphones beeinträchtigen sowie die Entfernung von nutzlosen vorinstallierten Apps, und tragen somit zu einer Verbesserung der Leistung und einer Verlängerung der Akkulaufzeit Ihres Smartphones bei.

AVG Cleaner für Android KOSTENLOS installieren

 

  • Verringern Sie die Bildschirmhelligkeit – Eine angemessene Bildschirmhelligkeit (nicht voll aufgedreht) entlastet den Akku Ihres Smartphones (und Ihre Augen).
  • Deaktivieren Sie die WLAN-, GPS- und Bluetooth-Funktionen – Das Deaktivieren von akkulastigen Funktionen wie diesen gibt Ihrem Smartphone etwas Luft zum Atmen und ermöglicht ihm, sich abzukühlen.
  • Führen Sie einen Neustart Ihres Smartphones durch – Ein gelegentlicher Neustart Ihres Smartphones hilft bei der Vorbeugung von durch kleinere Softwareprobleme verursachter Überhitzung.
  • Entfernen Sie Malware: Wie zuvor erwähnt, kann Ihr Gerät durch bösartige Software überlastet werden und überhitzen. Scannen Sie Ihr Gerät daher auf Malware und entfernen Sie sie, um die Leistung Ihres Smartphones zu verbessern und seine Betriebstemperatur zu senken.
  • Suchen Sie einen Fachmann auf: Wenn Sie Ihr Smartphone gescannt und festgestellt haben, dass es frei von Malware ist, und keiner unserer Tipps Wirkung zeigt, müssen Sie möglicherweise Ihren Akku austauschen lassen. Besuchen Sie am besten einen renommierten Reparaturservice und lassen Sie dort eine Problemdiagnose durchführen und ggf. den Akku gegen einen neuen austauschen.

So verhindern Sie, dass Ihr Smartphone überhitzt

Oft ist es leichter Problemen einfach vorzubeugen als später nach Lösungen zum Unterbinden von Überhitzungsproblemen bei Smartphones suchen zu müssen. Das Angewöhnen einiger grundlegender Gewohnheiten zur Smartphone-Pflege kann einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht, die Lebensdauer Ihres Smartphones zu verlängern und den Kauf eines neuen Gerätes hinauszuzögern.

Smartphone richtig aufladen

Die Verwendung von Ladegeräten namhafter Hersteller haben wir bereits erwähnt, doch es ist ebenso wichtig, darauf zu achten, wo Sie Ihr Smartphone beim Laden ablegen. Sie sollten es auf eine harte Oberfläche legen, die keine Wärme leitet; nicht auf Ihre Couch oder Ihr Bett, da in beiden Fällen die beim Laden entstehende Wärme gespeichert wird. Und wenn wir schon dabei sind, räumen wir schnell noch mit einem Mythos auf: Das Aufladen Ihres Smartphones über Nacht ist NICHT wirklich schlecht für Ihren Akku. Tatsächlich ist es so, dass Smartphones über Schutzchips verfügen, um sicherzustellen, dass ein Akku bei 100 % nicht weiter aufgeladen wird. Zwar wird der Ladevorgang wiederaufgenommen, sobald der Akkustand auf 99 % fällt, doch das schadet dem Akku nicht, solange das Smartphone an einem geeigneten Ort geladen wird.

Apps aktualisieren

Wenn Sie feststellen, dass sich Ihr Smartphone plötzlich ohne ersichtlichen Grund erhitzt, sollten Sie einen Blick auf die erst kürzlich installierten Apps werfen. Möglicherweise sind in einer oder mehreren von ihnen Bugs enthalten, die zum Überhitzen Ihres Smartphones führen. Diese Art von Problem lässt sich normalerweise mithilfe von App-Aktualisierungen beheben; andernfalls können Sie die jeweiligen Apps deinstallieren, um festzustellen, ob sie hinter dem Überhitzen des Smartphones standen. Halten Sie außerdem Ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand, denn nur so kann eine optimale Geräteleistung und -sicherheit gewährleistet werden.

Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden

Dieser Ratschlag mag zwar eine „Ach nee!“-Reaktion bei Ihnen hervorrufen, aber wenn man draußen Sonne tankt, kann es leicht passieren, dass man sein Smartphone einfach irgendwo liegen lässt und dann vergisst. Legen Sie eine Decke oder etwas ähnliches auf Ihr Smartphone, um eine Überhitzung zu vermeiden – Sie mögen zwar noch an Ihrer Bräune arbeiten müssen, aber Ihr Smartphone definitiv nicht.

Virenschutz verwenden

Wir können gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, eine starke Antivirensoftware auf Ihrem Android-Handy zu verwenden. Mal ganz abgesehen von Überhitzungsproblemen kann Ihnen Malware große Kopfschmerzen bereiten, wenn Sie einmal auf Ihr Smartphone gelangt. Im schlimmsten Fall könnten Ihre sensiblen Daten abgefangen, Ihre Bankdaten gestohlen, Ihre persönlichen Dateien als Geisel gehalten, Ihr physischer Standort ausspioniert und Ihr Akku übermäßig beansprucht werden – diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen, doch das Fazit ist simpel: Seien Sie nicht leichtsinnig, wenn es um Ihr Smartphone geht. Verwenden Sie einen Antivirus. 

Holen Sie sich einen Schutz vor unsicheren WLAN-Netzen und Identitätsdiebstahl und schützen Sie Ihre privaten Fotos vor Dieben und Schnüfflern mit AVG Mobile Security für iPhone und iPad. Und liebe Android-Benutzer, schützen Sie sich mit unserem kostenlosen AVG AntiVirus für Android vor Malware und gefälschten Apps und Sie erhalten zusätzlich einen Schutz für Ihre sensiblen Daten und Fotos.

AVG AntiVirus für Android KOSTENLOS installieren

 

AVG AntiVirus für Android Kostenloser Download