AVG Signal-Blog Leistung Bereinigung SuperFetch: Das müssen Sie wissen
What_is_SuperFetch-Hero

Was ist Service Host Superfetch?

Service Host Superfetch ist eine in Windows integrierte Funktion, die häufig benötigte Programme in Ihr RAM vorlädt, wodurch Ihr Computer schneller läuft. 2007 führte Microsoft Windows Vista ein und Superfetch war eine der neuen Funktionen. Auch in Windows 7 und Windows 10 wurde Superfetch integriert.

(Zum Abschnitt zur Deaktivierung von Superfetch springen.)

Dieser Artikel enthält:

    Wie genau funktioniert Service Host Superfetch?

    So funktioniert Superfetch:

    • Superfetch sagt hellseherisch hervor, welches Programm Sie als nächstes öffnen werden und lädt die benötigten Daten schon mal ins RAM. Dasselbe tut es mit Startdateien. Dadurch werden zu häufige Zugriffe auf die langsamere Festplatte umgangen. Das Ergebnis? Programme laden viel schneller und Windows startet schneller.

    • Superfetchs Voraussage-Algorithmus kann berechnen, wann und an welchem Tag Sie ein Programm öffnen werden. Es kann bis zu drei Programme, die Sie als nächstes laden werden, voraussagen.

    • Superfetch ist intelligent – es priorisiert Programme, die gerade in Gebrauch sind, anstatt Anwendungen, die im Hintergrund laufen, z. B. Defragmentierung. Diese Hintergrundaufgaben laufen, wenn sich der Computer im Leerlauf befindet, wenn sie beendet sind, füllt Windows Service Host Superfetch den Speicher wieder.

    • Superfetch ist dynamisch – es passt sich ständig an Ihre Bedürfnisse an. Wenn sich Ihre Lieblingsprogramme also mit der Zeit ändern, lädt Superfetch die neu benötigten Anwendungen vor.

    Warum brauchen wir Superfetch?

    Auch wenn Superfetch für den normalen Gebrauch Ihres Computers nicht „notwendig“ ist, sorgt es auf den meisten PCs doch für eine merklich schnellere Performance. Ja, Superfetch kann ein richtiger Performance-Booster sein. Ihre Lieblingsanwendungen – wie Ihr Webbrowser, Musikplayer und Ihr E-Mail-Programm – werden nach ein paar Tagen wahrscheinlich viel schneller laden.

    Auch auf die Performance von neu installierten Anwendungen hat Superfetch keine negativen Auswirkungen. Sobald eine neue Anwendung Speicherplatz benötigt, fliegen die Superfetchdaten raus. Und das neue Programm hat Speicherplatz für sich.

    Allen Geeks, die dies lesen, empfehlen wir dieses Video von MSDN Channel 9. Darin erklärt Michael Fortin vom Windows Performance Team, was sich Microsoft bei der Entwicklung von Superfetch und anderen ähnlichen Performance-Technologien gedacht hat.

    In einigen Fällen jedoch, kann es passieren, dass die Aktivierung von Service Host Superfetch die Performance hemmt (dazu mehr weiter unten im Artikel).

    Braucht man Service Host Superfetch zum Spielen?

    Superfetch sollte die Gaming-Performance spürbar verbessern – zumindest theoretisch. Aber besonders Gamer haben sich über den Service beschwert, weil Superfetch sowohl vor als auch während des Spielens eine hohe Auslastung der Festplatte verursachen kann. Falls Ihr PC also langsamer wird und mehr Zeit zum Laden benötigt, kann das daran liegen, dass Superfetch Probleme mit dem Abrufen der Daten des Spiels hat.

    Der Grund hierfür ist, dass manche Spieldateien extrem groß sind, und wenn Sie ein Spiel mehrmals spielen – wie die Klassiker Ark: Survival Evolved oder GTA 5 – versucht Superfetch die Spieldateien ins RAM vorzuladen. Unter gewissen Umständen kann dies zu Problemen führen. Um zu überprüfen, ob dies das Problem ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Desktopleiste und wählen Sie Task Manager. Scrollen Sie nach unten, bis Sie den Eintrag „Service Host: SysMain“ sehen. Das ist Superfetch.

    Task Manager zeigt den Verbrauch von Superfetch anWenn der Task Manager anzeigt, dass Superfetch viele Ressourcen verbraucht (jede Menge MB/Sek. oder viel CPU), und über einen längeren Zeitraum, sollten Sie die Funktion deaktivieren. Wie Sie das machen, lesen Sie hier. Falls Ihre Spiele allgemein langsam laufen, lesen Sie unsere Tipps wie Sie die Gaming-Performance Ihres PCs steigern.

    Wann Superfetch die Leistung hemmt

    Superfetch bereitet nicht nur bei Spielen Probleme: Selbst auf normalen Arbeitsrechnern kann Superfetch einen hohen CPU-Verbrauch verursachen, das RAM fressen oder die Festplatte verwüsten, was sich sehr negativ auf die Schnelligkeit und allgemeine Leistung Ihres Computers auswirkt. Dies kann passieren, wenn Superfetch zu übermütig wird und zu viele Programme und Anwendungen (oder die falschen) im Voraus lädt. Das passiert selbst denjenigen, die eine blitzschnelle SSD haben! 

    Wenn Sie bemerken, dass Ihre Festplatte plötzlich verrückt spielt oder Hintergrundprogramme Ihre Ressourcen fressen, brauchen Sie vielleicht eine Reinigungssoftware, die die Leistung Ihres PCs wieder auf Hochtouren bringt. AVG TuneUp bereinigt Ihr System automatisch von nicht benötigten Programmen, Datenmüll und anderen Ineffizienzen, die Ihren Computer verlangsamen. AVG TuneUp ist ein All-In-One-Reinigungs-Tool, das Ihren PC wieder auf Vordermann bringt. Testen Sie es 30 Tage kostenlos.

    So deaktivieren Sie Superfetch

    So deaktivieren Sie Superfetch, um zu sehen, ob sich die Performance danach steigert:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Windows-Startschaltfläche links unten in der Ecke Ihres Bildschirms und wählen Sie Ausführen. Geben Sie dann services.msc ein.

      Windows Service Manager öffnen

    2. Klicken Sie auf OK. Sie sehen eine lange Liste von Elementen. Suchen Sie den Eintrag Sysmain, doppelklicken Sie ihn an und wählen Sie Deaktiviert.

      Windows Superfetch ausschalten

    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und starten Sie Ihren Computer neu.

    It‘s showtime. Läuft Ihr PC immer noch langsam? Wird Ihre Festplatte immer noch in die Mangel genommen? Dann ist Superfetch nicht das Problem und Sie können es ruhig wieder aktivieren. Hierfür wiederholen Sie die Schritte oben, aber statt „Deaktiviert“, wählen Sie Automatisch (verzögerter Start), wie im Screenshot zu sehen ist – und schwupps ist es wieder eingeschaltet!

    Falls die Probleme weiterhin bestehen, lesen Sie auch unseren Artikel So korrigieren Sie eine 100%ige Auslastung der Festplatte in Windows 10.

    So aktivieren Sie Superfetch

    So aktivieren Sie Superfetch, nachdem es deaktiviert wurde, um zu sehen, ob sich die Performance bessert:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Windows-Startschaltfläche links unten in der Ecke Ihres Bildschirms und wählen Sie Ausführen. Geben Sie dann services.msc ein.

      Windows Service Manager öffnen

    2. Klicken Sie auf OK. Sie sehen eine lange Liste von Elementen. Suchen Sie den Eintrag Sysmain, doppelklicken Sie auf ihn und wählen Sie Automatisch (verzögerter Start).

      Windows Superfetch einschalten

    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK und starten Sie Ihren Computer neu.

    Ist das Ausschalten von Superfetch eine schlechte Idee?

    Falls die Performance schwach war und es geholfen hat, war das eindeutig eine super Idee! Aber falls es nicht geholfen hat, sollten Sie Superfetch eingeschaltet lassen, weil es die Performance in der Tat steigert. 

    Eine andere Möglichkeit, die Performance zu verbessern und sicherzustellen, dass keine unnötigen Programme Ihre Festplatte verstopfen, ist der Einsatz eines speziellen Reinigungstools. Die AVG TuneUp-Suite enthält eine Reihe von Optimierungstools, die Performance-Engpässe erkennt und sie beseitigt. Testen Sie AVG TuneUp noch heute, so dass Ihr PC läuft wie neu.