Vergessen Sie Leistung, Gigahertz und RAM! Was wirklich zählt bei Laptop, Tablet oder Ultrabook ist die Akkulaufzeit. Die Rechenleistung ist mittlerweile so hoch, dass viele von uns mehr Wert auf Energieeffizienz und Akkulaufzeit legen als auf reine Rechenleistung. Auch so sind auf modernen Low-End-Geräten die Batterien schnell leer.

Mit diesen drei Schritten reicht der Akku in Ihrem Laptop länger:

1 - Beleuchtung dimmen, bitte!

Die Hintergrundbeleuchtung des Displays kann eine Menge Energie verbrauchen, besonders auf 15"- und 17"-Laptops. Wenn Sie unterwegs sind, regeln Sie die Helligkeit so weit herunter, wie es für Sie akzeptabel ist. Auf meinem Laptop stehen beispielsweise 15 Helligkeitsstufen zur Verfügung, mit Null wird das Display ausgeschaltet, 15 ist die maximale Helligkeit. Wenn ich im Flugzeug einen Film anschaue oder arbeite, kann ich normalerweise – je nach Umgebungsbeleuchtung – eine Einstellung zwischen 6 und 10 wählen.

Beleuchtung dimmen 

2 - Energie verbrauchende (integrierte) Geräte ausschalten

Wenn ich unterwegs bin, müssen die meisten im Laptop verbauten Geräte nicht aktiv sein. Sie leeren nur die Batterie. Also deaktiviere ich immer diejenigen, die ich nicht brauche. Auf den meisten Laptops ist spezielle Software vorhanden, mit der Sie Funktionen wie Bluetooth, WLAN, LAN, USB oder Webcams durch einen einfachen Klick deaktivieren können.

Wenn Sie keine solche Power-Management-Software haben oder sie nicht verwenden möchten, ist der Geräte-Manager die Lösung:

Öffnen Sie das Start-Menü, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer und wählen Sie Eigenschaften. Öffnen Sie Geräte-Manager und klicken Sie auf Weiter. Um ein Gerät zu deaktivieren, öffnen Sie einfach eine Kategorie (z. B. Netzwerkadapter) in der Liste, klicken mit der rechten Maustaste, wählen Deaktivieren und bestätigen dies mit der Schaltfläche Ja.

improve-laptop-battery-life-menu-screen-for-battery-life-1171x858 

3 - Energiesparmodus maximieren

Wenn Sie die Akkulaufzeit verlängern müssen, so weit das nur möglich ist, können Sie Zeit sparen, indem Sie den Energiesparmodus wählen. Klicken Sie dazu auf das Batteriesymbol in der Taskleiste und dann auf Energiesparmodus. Unter Windows 10 müssen Sie auf dieses Symbol rechtsklicken und Energieoptionen wählen. Klicken Sie dann auf Energiesparmodus.

So umweltschonend, dass es weh tut! 

Sie können darüber hinaus die neue Funktion Stromsparmodus verwenden, die einige Hintergrundaktivitäten deaktiviert.

Beachten Sie, dass der Stromsparmodus die Leistung Ihres Prozessors und Ihrer Grafikkarte erheblich reduziert, d. h., HD-Filme können eventuell nicht mehr mit flüssiger Bewegung wiedergegeben werden.

Beachten Sie außerdem, dass jedes Gerät, das an Ihrem Laptop angeschlossen ist, dessen Akku stärker belastet. Trennen Sie daher externe Festplatten oder Ihr Smartphone vom Laptop, wenn Sie unterwegs sind und unbedingt Energie sparen müssen.

Es muss auch einfacher gehen (Tipp: mit AVG)

Es ist lästig, alle diese Schritte jedes Mal durchzuführen, wenn Sie Ihren PC vom Netz trennen und in einen Zug oder ein Flugzeug steigen. Außerdem könnten – und sollten – Sie noch viel mehr tun, um die Akkulaufzeit Ihres Laptops bis zur letzten Minute auszuschöpfen. Hier kommen Tools wie AVG PC TuneUp und sein automatischer Economy-Modus ins Spiel, die Ihnen auf sichere und einfache Weise zu mehr Akkulaufzeit verhelfen. (Automatisierte Tools können außerdem helfen, die schlimmsten Energiefresser auf dem Laptop zu beseitigen.)

AVG TuneUp kostenlos Testen

 

Der Weg des geringsten Widerstands 

Die größten Akkubelastungen für Ihren Laptop

Laptop-Hersteller (z. B. Asus, Sony und Dell) tun zwar alles, was in ihrer Macht steht, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Das Betriebssystem, vorinstallierte Bloatware und die von Ihnen installierte Software wirken jedoch diesen Verbesserungen oft entgegen. Es sind vor allem zwei Faktoren, die Ihren Akku belasten und Ihren Laptop daran hindern, so lange zu laufen, wie er potenziell könnte.

Belastungsfaktor 1: Energiemanagement in Windows XP/7/8/10

Das Windows-Energiemanagement bietet wie oben beschrieben drei Modi: Hohe Leistung, Ausbalanciert und Energiesparmodus. Standardmäßig ist Ausbalanciert eingestellt.

Energiemanagement 

Die Einstellung „Hohe Leistung“ hält, was sie verspricht: Sie bietet volle Geschwindigkeit ohne Rücksicht auf den Energieverbrauch, der Modus „Ausbalanciert“ und der Energiesparmodus könnten allerdings wesentlich mehr bieten, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Hier sind einige ihrer energieverbrauchenden Verhaltensweisen:

  • Display-Helligkeit. Die CPU beansprucht einen großen Teil der Akkulaufzeit, der größte Energiefresser auf dem Laptop ist jedoch das Display. Eine Reduktion der Helligkeit kann einen gewaltigen Unterschied machen (in Stunden, je nach dem Modell Ihres Laptops). Aber selbst der Energiesparmodus von Microsoft senkt die Helligkeit nicht auf ihren Mindestlevel ab.
  • CPU-Drosselung. Die CPU gehört zu den Komponenten mit dem höchsten Energieverbrauch in jedem PC oder Laptop. Deshalb sollte sie auf eine niedrigere Taktfrequenz gedrosselt werden, wenn Sie unterwegs sind und keine maximale Leistung benötigen. Leider lässt es selbst der Energiesparmodus zu, dass der Prozessor in einigen Szenarien mit hoher Auslastung seinen maximalen Takt erreicht.
  • Integrierte Geräte. Andere integrierte Geräte, wie etwa Ihre internen WLAN-Adapter und Ihre Festplatte, nutzen ihre Energiesparmodi generell nicht oft.
  • Windows-Einstellungen. Auf Desktop-PCs oder Laptops (wenn angeschlossen) sind Windows-Einstellungen wirksam, die den Energieverbrauch steigern. So wechselt Windows Hintergrundbilder selbst beim Betrieb im Energiesparmodus, was die häufige Verwendung des Prozessors, des Arbeitsspeichers und der Grafikkarte nur für ein paar Sekunden bewirkt. Dieser kurze Zeitraum ist gerade ausreichend, um diese Geräte aus ihrem Ruhezustand zu „wecken“, sodass sie Energie verbrauchen.

Um alle diese Probleme in Angriff zu nehmen, benötigen die meisten Nutzer einen völlig neuen, energieeffizienten Plan oder ein automatisches Tool wie den Economy-Modus von AVG PC TuneUp, der den Windows-Plan nach einfachem Klicken auf eine Schaltfläche ersetzt.

Belastungsfaktor 2: Hintergrundprogramme

Je mehr Programme auf Ihrem Computer installiert sind, desto langsamer läuft er. Das ist nichts Neues. Aber viele von uns vergessen, dass all diese Hintergrundaktivität zu einer zusätzlichen Belastung des Laptops führt, da dieser deshalb nicht in Energiesparmodi schalten kann.

improve-laptop-battery-life-messy-desktop-needs-cleaning-712x507 

Wenn Ihr Desktop und Ihre Taskleiste so aussehen, ist es Zeit für eine gründliche Bereinigung!

Unser Ratschlag: Sorgen Sie dafür, dass fast nichts im Hintergrund läuft. Deaktivieren Sie dazu nicht benötigte Dienste und Startprogramme. Achten Sie außerdem darauf, Ihre Festplatte regelmäßig zu defragmentieren. Je weniger Ihr Prozessor, Ihr Arbeitsspeicher und Ihre Festplatte ausgelastet sind, desto weniger Energie verbraucht Ihr Laptop.

Unterm Strich

Die drei von uns empfohlenen Schritte und die zusätzlichen Schritte, um die größten Energieverbraucher unter Kontrolle zu bringen – all das lässt sich durch einfaches Klicken auf eine Schaltfläche erledigen. Sie müssen nicht tief in die Experteneinstellungen eingreifen, was schiefgehen kann (und auch zuweilen schiefgeht). Eine automatische Wartungslösung wie AVG PC TuneUp hilft Ihnen, eine optimale Leistung zu erzielen, während Ihr Akku länger reicht.

AVG TuneUp kostenlos Testen