AVG Signal-Blog Leistung Hardware So führen Sie einen Stresstest für Ihre CPU aus
How_to_stress_test_your_CPU-Hero

Warum sollte ich meine CPU einem Stresstest unterziehen?

Bei einem Stresstest wird die CPU über einen längeren Zeitraum mit maximaler Kapazität laufen gelassen, um die Leistungsstabilität zu bewerten. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf den Prozessor (auch CPU bzw. Central Processing Unit genannt) und führen einen Stresstest mit verschiedenen Techniken durch. Wir gehen außerdem auf die beste Software für CPU-Stresstests ein, mit der auch CPU-Auslastungstests möglich sind.

Dieser Artikel enthält:

    Wenn Sie bereits wissen, warum Sie Ihre CPU einem Stresstest unterziehen sollten, und nur nach geeigneten Methoden suchen, könnten Sie unten weiterlesen, wo wir auf die besten Tools für den CPU-Stresstest eingehen.

    Stress testing your CPU with a frying pan, or the wrong way to stress test a CPU.Bitte nicht zu Hause ausprobieren. Sicher gibt es bessere (und sicherere) Möglichkeiten, Ihre CPU einem Belastungstest zu unterziehen, als mit einer Bratpfanne.

    Gängige Gründe für einen Stresstest Ihrer CPU

    Die besten Gründe oder Anlässe zur Prüfung der Stabilität Ihrer CPU sind folgende:

    • Sie haben sich einen neuen Computer zusammengestellt. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem selbst zusammengestellten PC! Jetzt sollten Sie testen, ob die Wärmeleitpaste und die Kühlsysteme gut zusammenarbeiten und Belastungen standhalten.

      Putting thermal paste on your CPUAuftragen von Wärmeleitpaste auf eine CPU

    • Sie haben gerade einen neuen PC oder Laptop gekauft. Sie haben einen brandneuen Computer? Führen Sie Stresstests durch, um seine Leistung zu prüfen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie einen superdünnen Laptop mit wenig bis gar keiner Kühlung haben.

    • Sie haben einen alten Laptop oder PC. Wenn sich das Alter bei Ihrem Computer bemerkbar macht, zum Beispiel durch plötzliches Herunterfahren, fragen Sie sich vielleicht, wie Sie Ihren altersschwachen PC wieder zum Leben erwecken können. Am besten führen Sie zuerst einen Stresstest aus, um festzustellen, ob Temperaturen und eine hohe Auslastung ein Problem darstellen.

    • Sie übertakten. Gamer und Computer-Nerds möchten gerne so viel Leistung wie möglich aus ihren Computern herausholen, und Stresstests sind dann ein wesentlicher Teil dieses Prozesses. Erfahren Sie mehr über das sichere Übertakten Ihres PCs.

    Wie lange sollte ein CPU-Stresstest dauern?

    Um nur die Stabilität zu testen, brauchen Sie Ihren Prozessor nicht länger als eine Stunde lang einem Stresstest zu unterziehen – dabei hat die CPU genügend Zeit, die maximale Temperatur zu erreichen. Wenn Sie absolut sichergehen möchten, dass alles stabil ist und einwandfrei funktioniert, lassen Sie den Test 24 Stunden lang laufen. Ich habe jedoch noch nie einen so langen Test für die Übertaktungen meiner selbst zusammengestellten PCs benötigt.

    Sind Stresstests sicher?

    Wenn Sie den Stresstest nicht gerade einen Monat lang ausführen, sollte alles gut laufen. Wenn die CPU an ihre kritischen Grenzen stößt, wird der PC heruntergefahren, bevor Schaden angerichtet werden kann. Nur in sehr seltenen Fällen und bei sehr alten CPUs kann die Hardware tatsächlich beschädigt werden, wenn sie über einen längeren Zeitraum laufen gelassen wird. Und wenn das passiert, wäre es sowieso irgendwann passiert .

    In den meisten Fällen ist es also unproblematisch, diese Tests durchzuführen. Bedenken Sie jedoch, dass die während des Tests erzeugte Überhitzung zur Abnutzung Ihres PCs beiträgt. Prüfen Sie daher immer die CPU-Temperatur und vermeiden Sie eine Überhitzung.

    Wie funktionieren Stresstests?

    Es gibt viele Tools, die bei der Durchführung von Stresstests helfen, aber wie lösen sie den „Stress“ eigentlich aus? Er entsteht durch die Simulation einer vollen Arbeitslast.

    Prime95, eines der bekanntesten Programme für Stresstests, sucht zum Beispiel nach Mersenne-Primzahlen. Dies führt dazu, dass die CPUs über alle Kerne hinweg mit 100 % Last laufen, und simuliert somit ein Szenario mit maximaler Auslastung. Nach einigen Minuten erreicht die CPU ihre Höchsttemperatur. Das Ziel ist es, herauszufinden, wie lange die CPU unter maximaler Last stabil läuft.

    Burning a CPU with a lighter is also a bad way to stress test a CPU.Zu Stresstests gehört auch eine starke Wärmeentwicklung, aber so sollten Sie lieber nicht vorgehen.

    So bereiten Sie Ihren PC auf einen Stresstest vor

    Damit der Stresstest optimal ablaufen kann, sollten Sie Ihren PC vorbereiten:

    1. Schließen Sie alle nicht unbedingt benötigten Anwendungen: Prozesse im Hintergrund oder Vordergrund können mit dem Test in Konflikt geraten. Das Schließen von Programmen und Hintergrundprozessen eignet sich auch sehr gut dazu, Ihren PC schneller zu machen.

    2. Laden Sie AVG TuneUp herunter und installieren Sie es. Damit werden alle Programme identifiziert, die den Arbeitsspeicher und die CPU in Beschlag nehmen und den PC dadurch verlangsamen. Der komplett überarbeitete Schlafmodus versetzt diese Programme in den Ruhezustand und hält auch alle Hintergrundaktivitäten an. Auf diese Weise können Sie den Stresstest mit allen verfügbaren Ressourcen durchführen.

    3. Öffnen Sie AVG TuneUp, klicken Sie auf Beschleunigen und dann auf Hintergrund- und Autostartprogramme. Der Schlafmodus erkennt unnötige Programme und deaktiviert sie vorübergehend, um sicherzustellen, dass Ihr Test möglichst genaue Ergebnisse liefert.

      Sleep Mode in AVG TuneUp

    4. Beobachten: Behalten Sie die Temperaturen im Auge. Lesen Sie weiter oben, warum Sie die CPU überprüfen und beobachten sollten. Die Temperatur sollte 90 °C nicht für einen längeren Zeitraum überschreiten.

    Was sind die besten Tools für einen Stresstest bei Ihrer CPU?

    Es gibt eine Reihe von Programmen, die Sie zum Stresstest des Prozessors verwenden können. Alle funktionieren relativ ähnlich mit nur kleinen Unterschieden. Beginnen wir mit den beliebtesten:

    Prime95 

    Wie bereits erwähnt, zählt Prime95 zu den beliebtesten CPU-Stresstest-Tools auf dem Markt, und ist mit der Versionsnummer 28 wahrscheinlich auch eines der ältesten. Bei ihm wird die Mersenne-Primzahl-Technik eingesetzt. Die Gleitkommazahl (FPU, Floating Point Unit)- und Integer-Fähigkeiten des Prozessors werden dabei nonstop verwendet, und es werden gleichzeitig seine verschiedenen Caches (L1, L2, L3) getestet.

    So führen Sie Prime95 aus

    1. Laden Sie Prime95 herunter. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Version die richtige ist, wählen Sie am besten die 64-Bit-Option für Windows, die für alle neu zusammengestellten und gekauften PCs passt. Nur in den 2000er Jahren hergestellte PCs oder Computer aus den frühen 2010er Jahren mit einem sehr niedrigen Leistungsspektrum laufen auf 32-Bit-Software.

      Downloading Prime95

    2. Starten Sie das Tool und wählen Sie Just Stress Testing aus. Aktivieren Sie die Option Blend, bei der alle Kerne und Caches dem Stresstest unterzogen werden.

      Launching the Prime95 tool and selecting the Blend option to stress test your CPU.

    3. Jetzt kann der Test beginnen. Sie werden bemerken, dass der Prozessor und alle seine Kerne sofort 100 % Leistung erreichen und dass die Lüfter des Computers hochfahren.

      Prime95 keeping all CPU cores busy

    4. Genau wie alle anderen Stresstest-Tools sollten Sie dieses etwa eine Stunde lang laufen lassen (oder wenn Sie wirklich die maximalen Limits herausfinden möchten: einen Tag lang!).

    AIDA64

    AIDA besteht aus mehreren Tools für Prüfungen und Diagnosen des gesamten Computers und ist schon seit 25 Jahren erhältlich. Es gibt eine Premium-Version, aber auch eine kostenlose Testversion. AIDA64 liefert eine Fülle von Informationen aus jedem Winkel des Systems – von zahlreichen Temperatur- und Spannungssensoren bis hin zu geplanten aktiven Aufgaben. 

    Beim Systemstabilitätstest von AIDA64 wird eine realistischere Auslastung simuliert. So starten Sie ihn:

    1. Laden Sie die AIDA64-Testversion herunter. Entpacken Sie die Dateien und doppelklicken Sie auf die Datei AIDA64.exe.

      Launching AIDA64

    2. Wenn Sie möchten – und wir empfehlen es Ihnen –, können Sie alle einzelnen Kategorien durchgehen und das Innenleben Ihres PCs erforschen. Nachdem Sie zum Beispiel Memory aus dem Dropdown-Menü Motherboard ausgewählt haben, können Sie weitere Details zum Arbeitsspeicher Ihres Computers sehen.

      Run AIDA Extreme specifications

    3. In der Kategorie Benchmark können Sie Ihr System testen und mit anderen PCs vergleichen.

    4. Aber wir sind nicht hier, um Ihren PC mit anderen zu vergleichen. Wir sind hier, um Ihren Prozessor zu quälen. Zum Starten des Tests klicken Sie auf Tools und wählen System Stability Test aus. Sind Sie bereit? Klicken Sie auf Start!

    5. Running AIDA stress test

       

      Während dieses Tests können Sie ganz leicht zum Hauptfenster von AIDA64 zurückwechseln und zu Computer und Sensor gehen. Hier können Sie die CPU-Temperatur beobachten und sehen, wie schnell sich Ihre Lüfter drehen.

      Checking temperatures with AIDA64

      Solange die Temperatur unter 90 °C bleibt, sollte alles in Ordnung sein. Lassen Sie den Test ein paar Stunden laufen und prüfen Sie, ob Ihr PC stabil bleibt.

    HeavyLoad

    Ein weiteres meiner Lieblingstools ist HeavyLoad. Der Name (auf Deutsch etwa „Schwere Last“) ist hier Programm, denn das Tool führt nicht nur einen Stresstest für die CPU aus, sondern bietet auch die Möglichkeit, die GPU-Temperatur während des intensiven Tests zu überwachen.

    Running HeavyLoad to test your CPU or GPU.

    Starten Sie einfach die Anwendung, wählen Sie Prozessorlast aus und klicken Sie oben auf die Wiedergabe-Schaltfläche! Das war's auch schon.

    IntelBurnTest

    IntelBurnTest ist kein offizielles Intel-Tool, aber eines der am einfachsten zu verwendenden Stresstest-Tools, die es gibt.

    Intel Burn Test

    Öffnen Sie die Anwendung, und wählen Sie für Stresslevel die Option Maximum. Klicken Sie auf Start. Lassen Sie es eine Weile laufen und beobachten Sie, wie Ihr PC mit dem Stress zurechtkommt.

    Und was, wenn mein PC den Stresstest nicht besteht?

    Dann haben Sie ein Problem, das entweder leicht lösbar ist, oder eine Investition erfordert:

    • Unzureichende Kühlung: Ihr CPU-Lüfter reicht möglicherweise nicht aus, um den Prozessor zu kühlen. Prüfen Sie, ob Sie den Lüfter aufrüsten oder sogar eine Wasserkühlung verwenden können, wenn Sie dies nicht bereits tun.

    • Staub: Vielleicht sind die Lüfter verstaubt. Am besten nehmen Sie sich einen Gasreiniger oder Staubsauger und entstauben den Computer.

    • Veraltete Hardware: Vielleicht ist Ihr PC nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik und die Komponenten sind abgenutzt. Meiner Erfahrung nach tritt das insbesondere bei PCs auf, die mindestens fünf Jahre lang übertaktet für intensive Aufgaben wie Spiele oder Videowiedergabe eingesetzt wurden. Wenn Sie ein so eifriger Benutzer sind, könnte sich eine Aufrüstung lohnen oder sogar die Zusammenstellung eines maßgeschneiderten PCs für Spiele, Videobearbeitung oder welche Aufgaben Sie auch immer damit ausführen möchten.

    • Veraltete Treiber oder BIOS-Versionen: Hohe Auslastungen können bei veralteten Treibern und BIOS-Versionen zu Abstürzen führen. Suchen Sie nach aktuellen Treibern oder führen Sie einen kostenlosen Scan mit AVG Driver Updater durch. Aktualisieren Sie dann das BIOS auf die neueste Version.

    Stresstest: erledigt! Wie geht es weiter?

    Haben Sie den Stresstest abgeschlossen? Jetzt sollten Sie auch das Windows-Betriebssystem und die Software auf den Prüfstand stellen. Hier kommt AVG TuneUp ins Spiel: Mit einer ganzen Reihe von speziell entwickelten Tools zur Leistungssteigerung wird dafür gesorgt, dass Ihr Computer läuft wie neu. Testen Sie AVG TuneUp noch heute kostenlos und holen Sie nie gedachte Leistungsstärke aus Ihrem PC heraus!

    Schutz für Ihr iPhone mit AVG Mobile Security

    Kostenlose Installation

    Optimieren Sie Ihr Android-Gerät mit AVG Cleaner

    Kostenlose Installation