Was uns immer wieder auffällt: PCs werden mit der Zeit langsamer. Es gibt Möglichkeiten, dies zu verhindern, z. B. regelmäßige Wartung und Neuinstallationen des Betriebssystems.

Ein anderes Verfahren, das ich manchmal anwende, um zu verhindern, dass der Rechner langsamer wird oder gar abstürzt, sind System-Snapshots. Den Snapshot verwende ich dann, um den PC auf einen früheren Zustand zurückzusetzen. Der Snapshot ist im Wesentlichen eine Kopie Ihres gesamten Systems ... Windows, Ihre Anwendungen, alles! Sie legen ihn auf einer externe Festplatte ab und greifen auf ihn zurück, falls etwas schiefgeht.

Ich erstelle den Snapshot normalerweise direkt, nachdem ich Betriebssysteme und Anwendungen auf einem Computer installiert und alle Einstellungen so festgelegt habe, wie ich sie haben will. In diesem Stadium läuft der PC am schnellsten – ohne zusätzliche Crapware, Toolbars, ohne Datenmüll. Zu diesem Zustand wollen Sie zurück, wenn es kritisch wird.

Wie erstelle ich einen PC-Snapshot?

Sorgen Sie als Erstes dafür, dass Ihr System so sauber und so gut konfiguriert ist wie nur irgend möglich. Führen Sie ein Bereinigungstool aus; deinstallieren Sie Anwendungen; defragmentieren Sie die Festplatte (falls Sie eine herkömmliche HDD verwenden); und aktualisieren Sie alle Treiber und Anwendungen. Wie gesagt, Ihr Snapshot soll so makellos wie möglich sein.

Besorgen Sie sich ein externes Laufwerk mit ausreichend Speicherplatz für Ihre Dateien. Um die Größe Ihres Systemdatenträgers zu überprüfen, wechseln Sie zu „Computer“ und rechtsklicken Sie auf das Hauptlaufwerk. Die Größe wird unter „Eigenschaften“ angezeigt.

Windows-Eigenschaften

In diesem Fall sind es 255 GB – zum größten Teil Spiele (GTA V, Witcher 3 und Dark Souls 3) und Videos. In diesem Fall behalte ich sie, aber Sie könnten diese großen Speicherfresser auch löschen, um Speicherplatz freizugeben.

Um Ihr gesamtes System zu sichern, könnten Sie einen externen Anbieter nutzen und gegen Bezahlung zusätzliche Funktionen erhalten, aber das integrierte Windows-Image-Tool ist dieser Aufgabe gewachsen. Klicken Sie dazu auf das Startmenü und geben Sie Systemsteuerung ein:

Windows-Menü

Klicken Sie anschließend auf System und Sicherheit und dann auf Sichern und Wiederherstellen (Windows 7). Wählen Sie jetzt Systemimage erstellen. Dies funktioniert unter Windows 7, 8 und 10. Lassen Sie sich nicht vom Namen in die Irre führen. Führen Sie die Anweisungen des Assistenten aus und speichern Sie Ihr Image auf der externen Festplatte.

Backup-Einstellungen konfigurieren

Je nach Größe Ihrer Partition nimmt dies etwas Zeit in Anspruch. Wenn dies abgeschlossen ist, bewahren Sie die Festplatte an einem sicheren Ort für die Zeit auf, wenn der PC langsamer wird.

Wiederherstellen – wann und wie

Leistungseinbußen? Bugs? Bluescreens? Es ist an der Zeit, Ihren System-Snapshot hervorzuholen.

Das Wichtigste zuerst: Der Snapshot bedeutet, dass für Ihre Dateien gewissermaßen „die Zeit stehen geblieben ist“. Wenn Sie sich entscheiden, Ihren gesamten PC aus dem Image wiederherzustellen, verlieren Sie sämtliche Änderungen, die Sie an den Dokumenten vorgenommen haben, seit Sie das Image erstellt haben. Bevor ich etwas wiederherstelle, achte ich also sorgfältig darauf, alle kürzlich erfolgten Änderungen an Dateien entweder auf einem externen Laufwerk oder einem Cloud-Laufwerk wie OneDrive oder Dropbox zu sichern.

Starten Sie jetzt Ihren PC neu und drücken Sie mehrmals UMSCHALT+F8, kurz bevor das Windows-Logo auf dem Bildschirm erscheint. Oder schließen Sie Ihren Windows-USB-Speicherstick an oder legen Sie die DVD ein und rufen das Setup auf. Wechseln Sie direkt vom Begrüßungsbildschirm des Installationsprogramms zu PC reparieren. Unter Erweitert steht die Option zum Wiederherstellen eines Image durch Auswahl von Problembehandlung zur Verfügung. Gehen Sie von hier zur Einstellung Systemimage-Wiederherstellung, schließen Sie Ihr externes Laufwerk an und wählen Sie das Image (und den früheren Zustand) aus, zu dem Sie zurückkehren wollen.

Unterm Strich: die ultimative Reparatur

Nichts geht über die Wartung eines PC oder eine komplette Neuinstallation. Aber ein vollständiges Image-Backup des PC ist zweifellos praktisch, besonders, wenn Sie nicht stundenlang Fehler beheben oder alles neu einrichten möchten: Sie kehren einfach zu einem früheren Stadium zurück, als alles noch funktionierte, stellen die Arbeit wieder her, die Sie seitdem getan haben, und alles ist in Ordnung.

Hat Ihnen das gefallen? Dann probieren Sie Folgendes aus:

Die beste kostenlose Antivirus-Software 2019 für Windows 7, 8 und 10

Die 10 besten kostenlosen Antivirus-Programme für Windows 7, 8, 10 und für Linux. Wählen Sie die passende Antivirus-Software aus unserer Top-10-Liste für 2019 und schützen Sie sich vor Malware und anderen Bedrohungen.

3 Online-Bedrohungen, auf die Sie 2019 achten sollten

Informieren Sie sich über die großen Online-Sicherheitsbedrohungen, die uns 2019 erwarten, und erfahren Sie in diesem einfachen Experten-Leitfaden, wie Sie ihnen ein Schnippchen schlagen.

5 einfache Tricks, um dieses Jahr in der Weihnachtszeit sicher einzukaufen

Sie möchten Ihre Weihnachtseinkäufe dieses Jahr online erledigen? Gute Idee. Mit diesen 5 einfachen Tipps bleiben Sie sicher und vermeiden Betrüger, Hacker und unliebsame Überraschungen.

Wer verfolgt Ihre Internetaktivitäten?

Ihr leicht verständlicher Leitfaden zum Online-Tracking: Finden Sie heraus, was Online-Tracker und Tracking-Cookies über Sie wissen und wie Ihre persönlichen Daten online gesammelt und verkauft werden.