124938868818
AVG Signal-Blog Sicherheit Internet Was ist Wi-Fi 6 und benötigen Sie ein Upgrade?
Signal-What-Is-Wi-Fi-6-and-Do-You-Need-to-Upgrade-Hero

Verfasst von Domenic Molinaro
Veröffentlicht am May 5, 2023

Was ist Wi-Fi 6?

Wi-Fi 6 ist der aktuelle technische Standard für kabellose Netzwerktechnologie. Diese 2019 veröffentlichte neueste Version des WLAN-Netzwerkprotokolls wurde entwickelt, um Latenzprobleme zu beheben, die durch erhöhte Lastanforderungen an die vorherige Generation von Routern und Zugangspunkten mit dem Wi-Fi 5-Standard verursacht wurden.

Dieser Artikel enthält:

    Da Wi-Fi 5 nicht für die schiere Menge an Internet-of-Things-Verbindungen ausgelegt ist, die im modernen Smart Home allgegenwärtig sind, hat das Institute of Electrical and Electronics Engineers(IEEE) einen neuen Funkstandard entwickelt. Wi-Fi 6 steigert die Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 3,5 auf 9,6 Gbit/s, ermöglicht bis zu 12 gleichzeitige Downloads und Uploads und integriert WPA-3-Sicherheit.

    Wi-Fi 6 ist auch als High Efficiency Wi-Fi oder, technisch gesehen, als 802.11ax bekannt. Falls Sie also ein neues Gerät haben und wissen möchten, was die Unterstützung für Wi-Fi 6 bedeutet, dann bezieht sich dies auf dessen Kompatibilität mit einem 802.11ax-Router oder Zugangspunkt.

    Vorteile von Wi-Fi 6

    Grundsätzlich verändert Wi-Fi 6 die Art und Weise, in der vernetzte Geräte miteinander kommunizieren – ähnlich wie bei IPv4 und IPv6, die beide auf dem TCP-IP-Framework aufbauen, das die Grundlage für das Internet im weiteren Sinne bildet. Das aktualisierte Netzwerkprotokoll bietet jedoch erhebliche Vorteile in Bezug auf Netzwerkgeschwindigkeit, Stabilität, Effizienz und sogar Sicherheit.

    Hier nennen wir die wichtigsten Vorteile von Wi-Fi 6:

    Höhere Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung

    Die maximale Geschwindigkeit von Wi-Fi 6 beträgt 9,6 GBit/s, was eine erhebliche Verbesserung gegenüber Wi-Fi 5 mit 3,5 GBit/s darstellt. Da diese Bandbreite unter allen kabellos vernetzten Geräten aufgeteilt wird und die Download- und Upload-Geschwindigkeiten von vielen weiteren Faktoren beeinflusst werden, erzielen Sie eventuell keine bemerkbaren Steigerungen bei einzelnen Geräten. Die Fähigkeit, konstante Geschwindigkeiten aufrechtzuerhalten, wenn das Netz stärker ausgelastet ist, verbessert sich jedoch drastisch.

    OFDMA

    OFDMA (orthogonaler Frequenzmultiplex-Vielfachzugriff, Orthogonal Frequency-Division Multiple Access) ist das Verfahren, mit dem Wi-Fi 6 einen einzelnen Router in die Lage versetzt, die Datenanforderungen vieler Geräte gleichzeitig zu erfüllen. Anstatt Datenanfragen nacheinander einzeln zu erfüllen, wie es bei älteren WLAN-Protokollen der Fall war, kann Ihr Router mit OFDMA Daten an mehrere angeschlossene Geräte gleichzeitig übermitteln, was zu einer schnelleren und flüssigeren Datenübertragung an alle Geräte in einem Netzwerk führt.

    Verbessertes Multi-User-MIMO

    MIMO steht für Multiple Input, Multiple Output und bedeutet, dass mehrere Geräte Daten an Ihren Router senden können und umgekehrt. Wi-Fi 5 konnte die Download-Bandbreite nur in 4 Spuren für die Verwaltung von Datenflüssen aufteilen, die MIMO-Funktion von Wi–Fi 6 hingegen verhindert Blockaden im Internetverkehr, indem sie die Bandbreite in 8 verschiedene Spuren in beide Richtungen aufteilt (Downloads und Uploads).

    WPA3-Sicherheitsprotokoll

    WPA oder Wi-Fi Protected Access ist eine Reihe von Sicherheitsprotokollen, die das Hacken von Routern verhindern sollen. Während Wi-Fi 5-Geräte WPA2 verwenden, geht Wi-Fi 6 mit WPA3 einen Schritt weiter. Dabei kommen nicht nur stärkere Verschlüsselungsalgorithmen, sondern auch eine Passwort-Authentifizierungsmethode zum Einsatz, die widerstandsfähiger gegen Brute-Force-Angriffe oder andere Methoden zum Knacken von Passwörtern ist.

    Wi-Fi 6-Router mit Wi-Fi CERTIFIED Enhanced Open™-Anmeldung unterstützen darüber hinaus eine Technologie namens OWE (Opportunistic Wireless Encryption), die vor Datenschnüfflern schützt. OWE verschlüsselt nicht einfach ein Netzwerk, sondern einzelne Datenströme innerhalb dieses Netzwerks. Das bedeutet, dass Sie – anders als mit WEP, WPA oder WPA2 – sogar in öffentlichen WLANs und anderen offenen Netzwerken sicher surfen können.

    Beamforming

    Wi-Fi 6 ermöglicht zudem Beamforming, ein Verfahren, das Übertragungen in eine bestimmte Richtung fokussiert und Datenstrahlen direkt auf bestimmte Empfangsgeräte lenkt, wodurch das Signal verstärkt wird. Ohne direktionales Beamforming werden die Übertragungen gestreut, was zu schwächeren Verbindungen führt, die langsamer und anfälliger für Störungen sind.

    Basic Service Set Coloring

    Signale aus anderen Netzwerken können Ihren Router stören, verwirren oder ablenken, was zu lästigen Störungen und zum Einfrieren führt. Basic Service Set Coloring ist eine weitere nützliche Funktion der Wi-Fi 6-Technologie: Sie erkennt die Signatur benachbarter Netzwerke und stuft sie als irrelevant ein, sodass Ihr Router diese Signale ignorieren kann. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie in einem Wohnblock leben, in dem Dutzende von WLAN-Netzwerken in der Nähe den Äther überfluten.

    Target Wake Time (Ziel-Wachzeit)

    Wenn WLAN-fähige Geräte Daten senden oder empfangen, werden ihre Antennen eingeschaltet. Ist dies nicht der Fall, wechseln sie in den Ruhezustand und werden ausgeschaltet. Mit der Funktion "Target Wake Time" (Ziel-Wachzeit) von Wi-Fi 6-Routern können Geräte planen, wann sie "aufwachen", um mit dem Router zu kommunizieren. Dies ermöglicht längere Ruhephasen und verbessert die Akkulaufzeit der vernetzten Geräte.

    Im Folgenden beschreiben wir einige der Hauptunterschiede zwischen Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6:

     

    Wi-Fi 5

    Wi-Fi 6

    Maximale Geschwindigkeit

    3,5 Gigabit pro Sekunde

    9,6 Gigabit pro Sekunde

    MIMO für mehrere Benutzer (Multiple Input Multiple Output)

    Nur Download, maximal 4 Streams gleichzeitig

    Download oder Upload, max. 8 Streams gleichzeitig

    Sicherheitsprotokoll

    WPA vs. WPA2

    WPA3

    Frequenzbänder

    2,4 GHz und 5 GHz

    2,4 GHz, 5 GHz und 6 GHz (nur 6e)

    OFDMA (orthogonaler Frequenzmultiplex-Vielfachzugriff)

    Nein

    Ja

    Beamforming

    Nein

    Ja

    Basic Service Set Coloring

    Nein

    Ja

    Target Wake Time (Ziel-Wachzeit)

    Nein

    Ja

    Der Unterschied zwischen Wi-Fi 6 und Wi-Fi 6e

    Der Unterschied zwischen Wi-Fi 6 und Wi-Fi 6e ist ganz einfach: Wi-Fi 6e ist schlicht Wi-Fi 6 mit einem zusätzlichen 6-GHz-Frequenzband.

    WLAN-Router senden ähnlich wie Funkmasten elektromagnetische Wellen von ihren Antennen aus, die Ihre Geräte empfangen können. Wenn Sie einen bestimmten Radiosender hören möchten, stellen Sie Ihr Radio auf den gewünschten Kanal ein. WLAN funktioniert auf dieselbe Weise, allerdings sind Ihre Geräte automatisch bereits abgestimmt.

    Die Frequenzbänder von Wi-Fi 6 (2,4 GHz und 5 GHz) enthalten jeweils eine Reihe von Kanälen, auf die Ihr Gerät sich einstellen kann. Das Problem dabei ist, dass alle anderen Bewohner Ihres Wohnhauses dieselben Kanäle ebenfalls empfangen, sodass es zu einer Überlastung des Äthers kommen kann. Mit Wi-Fi 6 erhalten Sie ein weiteres Frequenzband mit einer kompletten Reihe von zusätzlichen Kanälen, die sich nicht mit den überfüllten 2,4-GHz- und 5-GHz-Kanälen überschneiden.

    Benötige ich einen Wi-Fi 6 Router?

    Bevor Sie in aller Eile einen Wi-Fi 6-Router kaufen, überprüfen Sie zunächst, ob Sie nicht bereits einen besitzen. Wi-Fi 5 wird nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Wenn Sie also in den letzten Jahren einen Router gekauft haben, handelt es sich möglicherweise um ein Wi-Fi 6-Gerät. Wi-Fi 6-Router haben die technische Bezeichnung 802.11ax und werden aus diesem Grund manchmal auch AX-Router genannt.

    Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Router ein Wi-Fi 6-Router ist, überprüfen Sie dies wie folgt:

    1. Klicken Sie in den WLAN-Einstellungen unter Ihrem Netzwerk auf Eigenschaften.

      "Eigenschaften" unter einem WLAN-Netzwerk markiert
    2. Auf dem nächsten Bildschirm wird unter Eigenschaften neben dem Protokoll Ihre Wi-Fi-Generation aufgeführt.

      "Protokoll" unter den WLAN-Eigenschaften markiert

    Falls Sie noch keinen Wi-Fi 6-Router haben, sollten Sie aus den folgenden Gründen eventuell ein Upgrade auf Wi-Fi 6 vornehmen:

    • Zu viele angeschlossene Geräte. Je mehr Geräte Sie haben, desto stärker ist die Auslastung Ihres Netzwerks. Wenn Ihr Router mit mehreren Laptops, Handys, Tablets und Smart-TVs verbunden ist, profitieren Sie definitiv von einer Wi-Fi 6-Verbindung.

    • Zusätzliche Sicherheit. Das WPA3-Sicherheitsprotokoll von Wi-Fi 6 verfügt über eine fortschrittlichere Datenverschlüsselung als WPA2: eine von vielen Möglichkeiten, das Hacken von Routern zu verhindern. Machen Sie sich außerdem mit der Funktionsweise eines Proxy-Servers vertraut, falls Sie eine zusätzliche Schutzebene zwischen sich und Ihren Daten einrichten möchten.

    • Hochmoderne Technologie. VR-Headsets profitieren stark von den Feldern mit kurzer Reichweite und geringer Latenz, wie sie Wi-Fi 6e erzeugt. Auch die neuesten Smartphones und Gadgets nutzen Wi-Fi 6 und 6e in vollem Umfang. Wenn Sie Technikfan oder Gamer sind, dann ist Wi-Fi 6 ein Muss.

    Welchen Nutzen aber hat ein Wi-Fi 6-Router ohne Geräte, mit denen er kommunizieren kann? Ihr Smartphone und Ihr Laptop müssen für Wi-Fi 6 zertifiziert sein, um mit einem Wi-Fi 6-Router zu kommunizieren. Dasselbe gilt für Wi-Fi 6e. Das bedeutet: Falls Ihre Geräte noch einige Generationen älter sind, ist es sinnvoller, zu warten, bis Sie genügend Wi-Fi 6-Geräte verwenden und die Anschaffung eines neuen Routers empfehlenswert ist.

    Sollte ich auf Wi-Fi 6 aufrüsten?

    Jedes Heimnetzwerk mit Wi-Fi 6-fähigen Geräten kann von einem Upgrade auf Wi-Fi 6 profitieren, aber nur Benutzer, deren Netzwerke überlastet sind und intensiv genutzt werden, werden merkliche Verbesserungen gegenüber Wi-Fi 5 feststellen. Falls Sie mit Ihrer derzeitigen WLAN-Einrichtung zufrieden sind, müssen Sie wahrscheinlich nicht sofort aufrüsten – zumal Wi-Fi 7 bereits vor der Tür steht.

    Wenn Sie sich gegen ein Upgrade entscheiden, können Sie die Qualität und Stabilität Ihrer Verbindung möglicherweise trotzdem verbessern, indem Sie die Signalstärke Ihres WLAN-Signals zu Hause erhöhen. Falls Sie eine fehlerhafte Verbindung beheben müssen, siehe hier zum Reparieren eines nicht funktionierenden WLAN oder erkunden Sie andere Gründe, warum Ihre Internetverbindung so langsam ist, und wie man das beheben kann.

    Sichern Ihrer WLAN-Verbindung mit AVG Secure VPN

    AVG Secure VPN schirmt Ihre Daten ab und schützt Ihre Verbindung mit einer Verschlüsselung in Bankqualität sowohl in öffentlichen als auch in privaten WLANs. Und mit maximaler Bandbreite trägt es dazu bei, Ihren ISP daran zu hindern, Ihre Verbindung zu drosseln.

    Indem Sie Ihren Datenverkehr über einen unserer sicheren Server tunneln, können Sie darüber hinaus Ihre IP-Adresse durch einen einfachen Mausklick ändern, Ihre Identität und Ihren Standort verbergen sowie gesperrte Websites und Inhalte freigeben. Streamen Sie, was und wohin auch immer Sie wollen. Testen Sie AVG Secure VPN noch heute völlig gratis.

    Wi-Fi 6 – FAQs

    Was ist Wi-Fi 6 und brauche ich es?

    Wi-Fi 6 ist der neueste Standard in der WLAN-Technologie. Wi-Fi 6 wurde entwickelt, um die Datenlast mehrerer kabelloser Geräte in einem einzelnen WLAN-Netzwerk besser zu bewältigen. Falls Sie ein stark ausgelastetes Netzwerk mit vielen Wi-Fi 6-fähigen Geräten haben, dann bietet die höhere Effizienz von Wi-Fi 6 Ihnen Vorteile.

    Ist Wi-Fi 6 dasselbe wie 5G?

    Wi-Fi 6 wird oft mit 5G verwechselt, ist jedoch nicht dasselbe. 5G ist eine Mobilfunktechnologie, Wi-Fi hingegen eine Version von WLAN (Wireless Local Area Network). Bei der Mobilfunktechnologie werden Funkmasten verwendet, um Mobilgeräten den Internetzugang zu ermöglichen, bei WLAN kommen hingegen Router und Zugangspunkte zum Einsatz, um Geräte innerhalb eines begrenzten Bereichs, z. B. zu Hause, in einer Schule, in einem Café oder in einem Bürogebäude, zu verbinden.

    Was ist der Hauptvorteil von Wi-Fi 6?

    Der Hauptvorteil von Wi-Fi 6 ist die OFDMA-Technologie (orthogonaler Frequenzmultiplex-Vielfachzugriff, Orthogonal Frequency-Division Multiple Access), die Daten an mehrere Geräte gleichzeitig anstatt nur an ein einzelnes Gerät auf einmal liefern kann. Ohne OFDMA muss die Datenübertragung an ein bestimmtes Gerät abgeschlossen sein, bevor eine neue Übertragung beginnen kann. OFDMA kann einen Kanal aufteilen und die Daten stapeln, um sie an alle Geräte gleichzeitig zu senden.

    Sichern Sie Ihre WLAN-Verbindung mit AVG Secure VPN

    Kostenlose Testversion

    Sichern Sie Ihre WLAN-Verbindung mit AVG Secure VPN

    Kostenlose Testversion
    Internet
    Sicherheit
    Domenic Molinaro
    5-05-2023