AVG Signal-Blog Sicherheit Sicherheitstipps Was ist die digitale Identität und wie können Sie Ihre schützen?
What_Is_a_Digital_Identity_and_How_Can_You_Protect_Yours-Hero

Einige Beispiele für Datenattribute

  • Benutzernamen und Passwörter

  • Navigation

  • Verlauf in Suchmaschinen 

  • Geburtsdatum

  • Sozialversicherungsnummer

  • Social-Media-Profile

  • Seiten, denen Sie folgen oder mit denen Sie interagieren 

  • Online-Petitionen, die Sie unterzeichnen 

  • Krankengeschichte

Dieser Artikel enthält:

    Warum ist der Schutz Ihrer digitalen Identität so wichtig?

    Das schnelle und lockere Spiel mit Ihrer digitalen Identität ist oft eine Einbahnstraße in die Stadt des Identitätsdiebstahls. Und das ist kein schöner Ort. Eine von Wombat Security im Jahr 2018 durchgeführte Studie zeigte, dass 33 % der erwachsenen Amerikaner Erfahrungen mit dem Identitätsdiebstahl gemacht haben – mehr als doppelt so viele wie der weltweite Durchschnitt. 

    Sobald jemand in den Besitz Ihrer digitalen Identität gelangt ist, sind die Möglichkeiten für diese Person, Sie mit Scam zu überschütten, kaum begrenzt. Bestehende Finanzbeziehungen oder Konten können kompromittiert und oft sogar geleert werden, bevor Sie Zeit haben, auf die Situation zu reagieren, und die Rückforderung dieser Gelder ist oft sehr langwierig. Ein Dieb kann Ihre Daten auch dazu verwenden, neue Kreditkonten in Ihrem Namen zu eröffnen oder kriminelle Aktivitäten unter Verwendung Ihrer Identität zu begehen, um seine eigene Identität zu verschleiern. Ihre digitale Identität kann auch an andere weiterverkauft werden.

    Die Auswirkungen sind nicht nur finanzieller Art. Gründe dafür 

    Eine vom Theft Resource Center im Jahr 2018 durchgeführte Umfrage ergab, dass die Auswirkungen des Identitätsdiebstahls weitaus negativere Folgen haben als nur der Verlust von Geld oder betrügerische Aktivitäten. Sie berichteten, dass von den befragten Personen 84,1 % Schlafstörungen hatten, 77,3 % ein erhöhtes Stressniveau und 63,6 % hatten aufgrund der Auswirkungen des Identitätsdiebstahls Konzentrationsprobleme in anderen Bereichen ihres Lebens. 

    Sie sollten sich beim Schutz Ihrer digitalen Identität nicht nur um Betrüger Sorgen machen. Vielleicht haben Sie (uns) schon von digitalen Fußabdrücken sprechen hören, die nichts anders sind als die Spur der Daten sind, die Sie hinterlassen, wenn Sie Ihren digitalen Tag angehen. Diese digitalen Fußabdrücke ermöglichen es Ihrem Internetprovider und Werbekunden, ein eigenes Profil von Ihnen zu erstellen und Sie entsprechend diesem Profil anzusprechen. Dies kann gezielte Werbeanzeigen, nachteilige Preisangebote und invasives Online-Tracking bedeuten, weshalb es wichtig ist, sich der Spur bewusst zu sein, die man hinterlässt, wenn man das Web erkundet.

    5 gängige Beispiele für digitalen Identitätsdiebstahl

    1. Online-Shopping-Betrug

    Kriminelle nutzen Ihre Zahlungsinformationen mit betrügerisch erworbenen Kreditkonten aus. Dabei kann es sich um laufende Konten handeln, auf die sie unrechtmäßig zugegriffen haben, oder um neue Konten, die sie selbst unter Verwendung von Aspekten Ihrer gestohlenen digitalen Identität einrichten. Diese verwenden sie dann, um online einzukaufen und die Waren an eine Vielzahl von Adressen versenden zu lassen, wo sie die Waren dann abholen und verkaufen können.

    2. Betrug mit der Sozialversicherungsnummer

    Der Identitätsdiebstahl von Sozialversicherungsnummern geht oft Hand in Hand mit Steuerbetrug oder Datenverletzungen, bei denen Ihre SVN kompromittiert wird. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Kreditauskunft, um sicherzustellen, dass Sie alle mit Ihrem Namen verbundenen Sozialversicherungsnummern und Forderungen im Blick haben.  Außerdem können Kriminelle durch den Zugang zu Ihrer SVN in Ihrem Namen eine Steuererklärung abgeben, und das bringt uns zu ...

    3. Steueridentitätsdiebstahl

    Leider ist dieser in den letzten Jahren auf dem Vormarsch, weil er relativ leicht durchzuziehen ist. Kriminelle, die Zugang zu Ihrem Namen und Ihrer Sozialversicherungsnummer haben, sind in der Lage, in Ihrem Namen Steuererklärungen einzureichen, oft schon vor Ablauf der Frist, unter Verwendung falscher Nummern und unterschiedlicher Einkommen, sodass sie eine größere Steuerrückzahlung auf ihr eigenes Konto erhalten können. Eine individuelle Steuer-ID-PIN kann helfen, dieses Szenario zu verhindern. 

    4. Kinderidentitätsdiebstahl

    Wenn Sie dachten, dass Cyberkriminelle nicht gegen Kinder vorgehen würden, haben Sie sich getäuscht. Mithilfe von Schlüsselinformationen aus der Social Media-Präsenz eines Vormunds können sie ein vollständiges Online-Profil für das Kind erstellen, das es dem Kriminellen erlaubt, alle möglichen unangenehmen Dinge zu tun, wie z. B. eine Kreditkarte einzurichten und große Ausgaben im Namen des Kindes zu machen – die oft unentdeckt bleiben, bis das Opfer 18 Jahre alt wird.

    5. Neues Konto einrichten

    Eine der häufigsten Folgen von digitalem Identitätsdiebstahl ist die Einrichtung neuer Konten unter Verwendung Ihrer gestohlenen Daten. Leider ist diese Methode für Betrüger besonders ertragreich, da sie in der Lage sind, die guten Beziehungen, die Sie möglicherweise bereits zu Banken und Kreditgebern haben, zu nutzen und neue oder höhere Kredit- oder Überziehungslimits zu beantragen.

    Wie können Sie Ihre digitale Identität schützen?

    • Verwenden Sie eine Vielzahl von starken und schwer zu erratenden Passwörtern. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich alle zu merken, kann ein Passwort-Manager helfen. Behalten Sie alle Anfragen zum Zurücksetzen von Passwörtern für Ihre Konten im Auge und ändern Sie diese regelmäßig, falls sie ohne Ihr Wissen durchsickern.

    • Stellen Sie sicher, dass Sie stets Ihr Betriebssystem, Browsereinstellungen und Anwendungen auf allen Ihren Geräten aktualisieren. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Sie jederzeit durch die neuesten Sicherheits-Patches dieser Unternehmen geschützt sind. 

    • Vermeiden Sie die Verwendung von öffentlichem WLAN auf Ihren Geräten. Wenn Sie keine Wahl haben, sollten Sie dies immer mit einem VPN tun, um sicherzustellen, dass all Ihre Online-Aktivitäten – vom Online-Banking bis zu privaten Nachrichten – verschlüsselt sind. 

    • Seien Sie vorsichtig mit dem, was Sie online über Ihre sozialen Medienkanäle austauschen. Verraten Sie nicht unwissentlich die Antworten auf Ihre Sicherheitsfragen, indem Sie persönliche Informationen über sich oder Ihre Familie weitergeben.

    • Überprüfen Sie Ihre Kreditauskunft häufig und notieren Sie alle noch so kleinen Änderungen. Wenn Sie etwas nicht erkennen, ist es umso wahrscheinlicher, dass es korrigiert werden kann, je schneller Sie es erkennen. 

    • Ziehen Sie den Einsatz von Anti-Tracking-Software in Betracht, um Ihren digitalen Fußabdruck zu schützen und sich vor invasiver Online-Verfolgung, gezielter Werbung und Preisdiskriminierung zu schützen.

    • Achten Sie darauf, einen Browser zu verwenden, der Ihre Daten sicher und privat hält. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren digitalen Fußabdruck maskieren und Ihre Surfaktivitäten ausblenden können. AVG Secure Browser bietet ein schnelles, sicheres und privates Browsing-Erlebnis, bei dem Sie und Ihre Daten sicher sind. Und das Beste? Es ist völlig kostenlos!

    Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen hilft, die Kontrolle über Ihre digitale Identität zu übernehmen, sie zu verstehen und sich daran zu erinnern, wie wichtig es ist, sie sicher, privat und geschützt aufzubewahren.

    Surfen Sie auf Ihrem iPhone anonym im Internet mit AVG Secure Browser

    Kostenlose Installation

    Surfen Sie auf Ihrem Android-Gerät anonym im Internet mit AVG Secure Browser

    Kostenlose Installation