Nicht bei allen Online-Betrügereien wird versucht, Malware auf Ihren Computer herunterzuladen. Manchmal entpuppen sich solche Betrügereien nicht als ein Virus, das sich auf Ihrer Festplatte einnistet, sondern als Liebhaber mit unehrlichen Absichten, der Ihr Herz entflammen lässt. Wenn Sie Online-Dating nutzen oder es eines Tages ausprobieren sollten, achten Sie darauf, Ihr Herz und Bankkonto vor „Catfishing“ zu schützen.

Was bedeutet Catfishing?

Sie kennen den Ausdruck Catfishing vielleicht aus dem gleichnamigen Film von 2010 oder den folgenden MTV-Serien. Ein Catfish ist jemand, der sich online als andere Person darstellt, in der Regel geht es um Dating-Betrügereien. Sie gibt unter Umständen vor, eine äußerst erfolgreiche, attraktive 35-jährige Anwältin zu sein – dabei handelt es sich in der Realität um einen 16-jährigen, der Ihnen während der Pause schreibt.

Zwar spielen Ihnen einige Catfisher möglicherweise nur einen Streich, doch gibt es auch viele weitaus üblere Betrüger. Und sie betrügen ihre Opfer um viel Geld. Die US Federal Trade Commission (US-Bundeshandelskommission für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz) berichtete, dass Liebesbetrügereien amerikanischen Bürgern im Jahr 2018 Kosten von 143 Mio. Dollar verursacht haben.

Der Betrug passiert in der Regel wie folgt: Sie lernen jemanden über eine Dating-Website bzw. -App kennen, die Person scheint faszinierend zu sein und Ihre Beziehung entwickelt sich schnell. Sie möchten die Person treffen und der Catfish sagt, dass er auch neugierig auf ein persönliches Treffen wäre. Nur läuft dann etwas schief: Der Catfish „steckt“ in einem anderen Land fest und benötigt etwas Geld in einer Notfallsituation oder sieht sich mit einem unvorhergesehenen, kostspieligen „Gesundheitszustand“ konfrontiert oder findet eine andere Ausrede, weshalb er um Geld bittet.

Da Sie um den Catfish besorgt sind, senden Sie etwas Geld, um ihn in seiner Notlage zu unterstützen. Einige Catfisher schaffen es, Beziehungsbetrügereien weiter am Laufen zu halten und von ihren „Partnern“ im Lauf der Zeit Tausende von Dollar zu ergaunern.

Erinnern Sie sich an diesen nigerianischen Prinzen, der eine Geldüberweisung benötigt? Er hat jetzt Dates mit Ihrer Mutter

Sie erinnern sich wahrscheinlich an die weitverbreitete Betrugsmasche mit dem nigerianischen Prinzen, die in den 90er Jahren bis Anfang 2000 beliebt war. Ein „nigerianischer Prinz“ kontaktiert Sie und berichtet von einem großen Erbe, das in einer Bank auf ihn wartet. Wegen politischer Unruhen in der Region oder einem anderen Vorwand benötigt er Ihre Hilfe, um an das Geld zu gelangen. Dazu müssten Sie ihm jetzt etwas Geld senden und später wird er sie mit einem (viel größeren) Anteil entlohnen. Natürlich entspricht nichts davon der Realität und Sie werden Ihr Geld niemals zurückbekommen.

Da viele inzwischen mit dieser Art von Betrug vertraut sind, gehen Betrüger weiter, als eine einfache E-Mail zu senden, und geben sich selbst als nigerianischer Prinz aus. Sie führen das Social Engineering viel weiter fort – indem sie ganze Fake-Identitäten mit Fake-Fotos und Fake-Konten in sozialen Medien anlegen und arglose Personen in vorgetäuschte Beziehungen locken. Sie gewinnen Ihr Vertrauen und geben Ihnen das Gefühl, geliebt zu werden. Doch dann stellt sich alles als Lüge heraus. Am Ende kann Ihr Bankkonto leer geräumt sein und Ihr Herz einsam zurückbleiben.

Jüngere Generationen sind tendenziell technikaffiner, wohingegen ältere Personen im Internet anfälliger für diese Art von Betrügereien sind. Die US Federal Trade Commission stellte in ihrem Bericht fest, dass Personen über 40 weitaus wahrscheinlicher Catfishing-Betrügereien zum Opfer fallen als ihre jüngeren Pendants. Personen über 70 verloren bei Liebesbetrügereien das meiste Geld mit einem durchschnittlichen Betrag von 10000 Dollar – dies bedeutet, dass viele Leute viel mehr als das verloren haben.

Wenn Sie oder Ihre Eltern oder sogar Ihr Großeltern online nach der großen Liebe suchen, ist es wichtig, die Anzeichen von Catfishing zu erkennen, damit Sie sich selbst schützen und diese weiter verbreiten können, um auch Ihre Familie davor zu schützen.

Achten Sie auf diese Warnsignale

Wenn Sie eine unbekannte Person über eine Dating-Website bzw. soziale Medien kennenlernen, gehen Sie vorsichtig vor. Achten Sie auf die üblichen Anzeichen, dass die Person, mit der Sie chatten, möglicherweise nicht diejenige ist, die sie zu behaupten vorgibt.

Die Person scheint zu toll, um echt zu sein

Wenn Ihre neue Liebeserrungenschaft äußerst attraktiv und reich zu sein scheint, einen extravaganten Job hat, dann ist alles unter Umständen nur vorgetäuscht. Viele Catfisher geben vor, einen Job zu haben, bei dem sie ständig auf Reisen sind, da dies ein einfacher Vorwand sein kann, warum persönliche Treffen nicht möglich sind.

Die Beziehung entwickelt sich rasant

Wenn die Person die Beziehung ungewöhnlich schnell zu forcieren scheint, ist es an der Zeit, die Unterbrechungen zu hinterfragen. Achten Sie auf Dinge wie das recht schnelle Verbreiten persönlicher Details (insbesondere über Probleme, die Ihre Sympathie gewinnen sollten) oder sehr frühe Gefühlsbekenntnisse. Natürlich ist es schmeichelnd, sich geliebt zu fühlen, aber wie kann diese Person für Sie entflammen, wenn sich beide noch kaum kennen?

Die Person ist in sozialen Medien wenig präsent

Durchforsten Sie die sozialen Medien nach Ihrer potenziellen neuen Liebe und schauen Sie, wie viele Freunde und Fotos sie dort hat. Wenn der Account brandneu ist, könnte es darauf hindeuten, dass jemand das Konto einfach nur für eine Fake-Identität angelegt hat. Es ist ein starkes Warnsignal, wenn sich dort nur wenige, professionell wirkende Fotos finden lassen (sie könnten von einem Model oder sonstwo im Netz gestohlen sein). Achten Sie auch darauf, ob sie von jemandem auf Fotos markiert wurden: wenn sie Freunde haben, die Fotos mit ihnen hochgeladen haben, dann ist es ein besseres Anzeichen, dass es sich tatsächlich um eine real existierende Person handelt.

Ihre Lebensgeschichte weist einige Lücken bzw. Unstimmigkeiten auf

Wenn Sie eine Person online kennenlernen, seien Sie bei Unstimmigkeiten in ihrer Lebensgeschichte misstrauisch. Details über Job, Hobbys oder Familie scheinen zu wechseln? Ein Lügner macht unter Umständen Fehler oder vergisst, was zuvor bereits erzählt wurde. Schenken Sie sogar dem Schreibstil Beachtung – wird beispielsweise vorgegeben, Muttersprachler zu sein, doch Sie stellen viele sprachliche Fehler fest? Das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl und ein deutliches Warnsignal, dass die Person nicht diejenige zu sein scheint, die sie vorgibt.

Sie scheint vieles mit Ihnen gemeinsam zu haben

Ihre neue Liebschaft scheint allem, was sie sagen, zuzustimmen oder gibt vor, alles mit Ihnen gemeinsam zu haben. Dies kann jedoch ein Anzeichen dafür sein, dass sie lügt, nur um eine gemeinsame Basis herzustellen und ein künstliches Gefühl von Vertrauen aufzubauen zu versuchen.

Beachten Sie diese Tipps, damit Sie geschützt bleiben

Es kann aufregend sein, eine fremde Person online kennenzulernen. Halten Sie sich dabei jedoch an die folgenden Tipps, damit Sie geschützt bleiben und keinen Betrügereien zum Opfer fallen.

Machen Sie eine umgekehrte Bildersuche

Machen Sie eine umgekehrte Bildersuche und überprüfen Sie, ob die Fotos Ihrer Liebschaft anderswo im Netz auftauchen (beispielsweise in einem Katalog oder auf Profilen einer anderen Person in sozialen Medien). Sie können dies ohne großen Aufwand über Google-Bildersuche tun. Sie laden einfach ein Foto Ihrer potenziellen Flamme hoch und es wird Ihnen angezeigt, ob bzw. wo das Foto online zu finden ist. Dann wissen Sie, ob es gestohlen ist.

Video-Chat

Eine real existierende Person sollte keine Bedenken haben, Ihnen ihr Gesicht zu zeigen. Seien Sie vorsichtig bei Entschuldigungen wie schlechte WLAN-Verbindung oder nicht funktionierendes Skype. Eine real existierende Person, die ein tiefergehendes Interesse an Ihnen hat, wird Wege zum Video-Chat finden. Es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten, eine Verbindung herzustellen (Skype, Facebook Messenger, WhatsApp, Signal usw.) und an den meisten Orten dieser Welt ist WLAN verfügbar. Wenn Ihr neuer Liebling ständig Ausflüchte macht, gibt es wahrscheinlich einen Grund.

Persönliches Treffen

Natürlich ist es die beste Gelegenheit, die Identität einer Person richtig zu überprüfen, wenn ein persönliches Treffen stattfindet. Am besten sollten Sie dies nach einem erfolgten Video-Chat tun. Treffen Sie sich an einem öffentlichen Ort und sagen Sie einer Person Ihres Vertrauens, wohin Sie gehen und wann Sie voraussichtlich zurückkehren – ja, selbst Erwachsene sollten dies tun!

Senden Sie keine, ähm, heiklen Fotos.

Senden Sie keine Nacktfotos!!! Sie könnten sich selbst für Erpressungen durch Betrüger angreifbar machen. Wenn der Ransomware-Trend etwas zeigt, dann dass Akteure mit zweifelhaften Absichten heutzutage mehr als bereit sind, mithilfe Ihrer Dateien finanzielle Gewinne zu erzielen.

Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl

Wenn etwas nicht stimmig bzw. seltsam zu sein scheint, ist es das wahrscheinlich auch. Eine real existierende Person sollte sie beruhigen können. Wenn Sie einige Fragen haben, die Ihr potenziell neuer Liebling nicht beantworten kann, ist es besser, misstrauisch zu sein. Sie sind besser dran, wenn Sie nach jemandem Ausschau halten, der in Ihrer Gegend lebt und gerne bereit ist, Sie persönlich zu treffen.

Geben Sie Unbekannten aus dem Internet niemals Geld

Sie sollten die üblichen Ausflüchte kennen, mit denen Catfisher um Geld bitten. Eine unvorhergesehene medizinische Behandlung, ein unerwartetes Problem auf Reisen oder familiäre Probleme sind häufige Tricks. Die Forderung an Sie besteht möglicherweise darin, Geld zu überweisen, Geld über eine App zu senden, Geschenkkarten zu senden oder etwas anderes. Senden Sie niemals Geld an jemanden, den Sie nicht persönlich kennen.

Sonstige Betrügereien von Schwindlern

Im Allgemeinen möchten Sie immer Ihr Bestes geben und sicherstellen, dass Sie im Internet nicht getäuscht werden. Bei Dating- Betrügereien handelt es sich nicht um die einzige Art von Betrügereien, auf die geachtet werden sollte. Sie sollten zudem nach Schwindlern Ausschau halten, die als staatliche Behörden, Unternehmen oder Mitarbeiter des technischen Supports auftreten. Diese Masche kommen oft in Form von Phishing-Versuchen vor.

Es ist wichtig, wachsam zu bleiben. Um Ihre gesamte Familie weiterhin vor Betrügern aller Art zu schützen, ist ein Gespräch mit Ihren Kindern, Eltern und sogar Großeltern eine gute Idee, um sicherzustellen, dass sie online nicht zwielichtigen Bitten um Geld zum Opfer fallen.

AVG Internet Security KOSTENLOS ausprobieren