79515051360
AVG Signal-Blog Sicherheit Malware Worin besteht der Unterschied zwischen Malware und Viren
Signal-Whats-the-Difference-Between-Malware-and-Viruses-Hero

Malware vs Virus: Worin liegt der Unterschied?

Malware (eine Kombination aus „malicious“ und „software“) bezeichnet eine Art schädlicher Software, die Computer oder Netzwerke als Ziel hat. Viren sind eine Art von Malware, die sich selbst replizieren und verbreiten kann. Der Unterschied zwischen Malware und Viren ist, dass Viren Malware, aber nicht alle Arten von Malware Viren sind.

Dieser Artikel enthält:

    Die Unterscheidung Malware vs Virus basiert auf der Grundlage, dass Malware eine Gefahrenkategorie darstellt, während Viren eine spezifische Art von Malwarebedrohung ist. Ist Malware also ein Virus? Das könnte der Fall sein, abhängig von den generellen Definitionen eines Viruses – die Fähigkeit sich selbst zu replizieren und weiter zu verbreiten.

    Nicht jede Malware ein Virus. Andere Formen von Malware umfassen Viren, Spyware, Würmern und Trojaner. Jede Art von Malware ist so konzipiert, dass sie Ihr Gerät auf bestimmte Art Schaden zufügt. Die besten kostenlosen Antivirus-Softwares können aber Ihr System automatisch gegen die volle Bandbreite an Malware-Bedrohungen absichern. Und zu wissen, wie die verschiedenen Malware-Stränge funktionieren – und die Schwachstellen, die diese ausnutzen – verhilft Ihnen zu einem Vorteil in Sachen Vorbeugung und Entfernung.

    Viren sind eine Form von Malware.Malware ist eine Gefahrenkategorie, während Viren eine Art von Malwarebedrohung darstellt.

    Was ist ein Virus?

    Ein Computervirus ist eine Art von Malware, die sich an echte Dateien oder Programme anhängt. Sobald die infizierte Datei geöffnet wird, wird der Virus aktiviert. Ein wichtiger Unterschied zwischen einem Virus und Malware ist, dass ein Virus sich selbst repliziert, indem er seinen Code in andere Programme verbreitet.

    Ein Virus kann einen Computer oder ein System auf verschiedene Arten infizieren, inklusive über Phishing-Angriffe, eine kompromittierte Webseite oder einen infizierten Link. Viren können sich schnell und weit verbreiten und dabei Systemdateien korrumpieren, Ressourcen verschwenden, Daten zerstören, Spam verbreiten und generell Geräte und Systeme zerstören. Fortschrittliche polymorphe Viren können sogar ihren Code ändern, um so die Entdeckung zu vermeiden.

    Andere Arten von Malware

    Lassen Sie uns die anderen existierenden Arten von Malware analysieren. Zu verstehen, wie diese operieren, kann dabei helfen, einen Angriff zu vermeiden oder eine Bedrohung von Ihrem Gerät zu entfernen.

    Ransomware

    Wie der Name vermuten lässt („Ransom“ auf Deutsch „Lösegeld“), nimmt Ransomware Ihre Geräte, Dateien und Ordner als Geisel, indem Sie ausgesperrt werden und von Ihnen ein Lösegeld zur Rückgabe des Zugriffs verlangt wird. Ransomwareangriffe fordern oft Zahlungen in Bitcoin oder andere Arten von Kryptowährung. Dieser Forderung sollten Sie aber niemals nachgehen. Verwenden Sie stattdessen ein Entschlüsselungstool, um Ihre Dateien zurückzuerhalten und installieren Sie dann einen Ransomware-Schutz, um einen erneuten Angriff zu verhindern.

    Ransomware ist eine sich konstant weiterentwickelnde Malwarebedrohung, und es gab einige ernsthafte High-Profile-Angriffe. Der berühmt-berüchtigte WannaCry-Ransomwareangriff von 2017, infizierte Hunderte an Computern innerhalb weniger Stunden, auch Systeme, die von Krankenhäusern und andere öffentlichen Institutionen verwendet wurden.

    Adware

    Adware funktioniert über das Zuspammen von Geräten mit Werbung, oft mit dem Ziel Werbeeinnahmen zu steigern. Adware kann entweder einfach nur nervig sein, aber es gibt auch eine Form von Adware namens Malvertising, welche die Werbebörsen, welche Werbung auf Webseiten platzieren infizieren und gefährlichere Arten von Malware auf die Geräte derer Personen zu bringen, die die infizierten Webseiten besuchen.

    Adware stellt ein Risiko für Ihre Privatsphäre dar und kann Ihre Geräteleistung kompromittieren. Sollte Ihr Browser mit Werbung zugemüllt sein, verwenden Sie ein Entfernungstool für Adware, um die Bedrohung zu orten und zu entfernen.

    Spyware

    Malware, die zur Ausspähung von Nutzeraktivitäten und zur Aufzeichnung von Nutzerverhalten konzipiert wurde, ist als Spyware bekannt. Spyware wird verwendet, um Ihr System auszuspionieren, Ihre Unterhaltung und Ihr Browserverhalten aufzuzeichnen und sogar um Ihre Kreditkartendaten, Passwörter und andere privaten Daten über die Verwendung von Keyloggern zu stehlen.

    Wenn Sie Spyware mit Viren vergleichen, nutzen beide Ihr System in potentiell verheerendem Maße aus, aber Spyware kann sich nicht selbst replizieren und benötigt oft eine Maßnahme, wie den Klick auf einen Link, um eine Infektion auszulösen. Verwenden Sie ein spezielles Anti-Spyware-Tool, um Spyware zu identifizieren und zu entfernen.

    Würmer

    Wie Viren, können Computerwürmer sich selbst replizieren und sich über ein Netzwerk verbreiten. Aber wenn man Würmer und Viren vergleicht, benötigt ein Virus eine echte Datei zum sich anhängen, während ein Wurm keinen Wirt benötigt.

    Ein Wurm kann sich selbst, ohne einen Wirt, verbreiten, was bedeutet, dass Hacker anstelle Huckepack mit einer infizierten Datei zu gehen, Würmer erstellen können, um Programmschwachstellen auszunutzen. Würmer benötigen nicht mal menschliche Eingriffe, um deren Angriffe zu starten.

    Rootkit

    Ein Rootkit ist eine App, die sich oder andere Arten von Malware tief in Ihrem System versteckt. Rootkits sind für die durchschnittliche Anti-Malware-Software schwer zu entdecken. Durch ständiges Laufen im Hintergrund, führen Rootkits Ihren Schaden nach und nach zu.

    Hacker können Rootkit-Angriffe verwenden, um persönliche Daten zu stehlen, Malware und Spam zu installieren, DDOS-Angriffe auszuführen oder um Fernzugriff auf Ihr System zu erhalten. Da sie ein so großes Schadenspotential haben und so schwer zu entdecken sind, sollte ein Rootkit-Scanner-Tool ein integraler Bestandteil Ihres Cybersicherheitsarsenals sein.

    Trojaner

    Hinterhältige Trojaner-Angriffe schleichen sich auf Ihr Gerät und verbergen sich als harmlose Programme. Dann arbeitet der Trojaner von innen heraus daran, Sicherheitsschwachstellen auszunutzen und öffnet das Tor für zusätzliche Malware.

    Anders als Viren, replizieren sich Trojaner nicht über die Infizierung andere Computer oder Netzwerke selbst. Aber im Vergleich Trojaner vs andere Malware, werden Trojaner oft von fähigen Hackern als Vektor verwendet, über den sie gefährlichere Typen von Malware einschleusen können. Trojanerangriffe können ernsthaften Schaden anrichten. Verwenden Sie daher auf jeden Fall einen Trojaner-Scanner, sollten Sie vermuten, dass Sie angegriffen werden.

    Anders als Viren, replizieren sich Trojaner nicht über die Infizierung andere Computer oder Netzwerke selbst. Und es ist generell nicht allgemein sinnvoll Trojaner mit Malware zu vergleichen, da Trojaner den Erfolg für viele Arten von Cyberbedrohungen ermöglichen – auch von Viren.

    Anti-Malware vs Antivirus: Was benötige ich?

    Anders als Malware und Viren, sind die Begriffe „Anti-Malware“ und „Antivirus“ ein und dasselbe, im allgemeinen Gebrauch und in der Verwendung. Moderne Cybersicherheitssoftware ist so konzipiert, dass Sie gegen alle Formen von Malware geschützt sind, inklusive vor Viren.

    Als Cybersicherheitssoftware zuerst entwickelt wurde, hat man es Antivirus-Software genannt, aus dem einfachen Grund, dass Viren damals die häufigste Bedrohungen darstellten. Mit dem Aufkommen anderer Arten von Malware, wurden umfassendere Anti-Malware-Software eingeführt. Trotzdem ist der Name „Antivirus“ geblieben. Der heutigen Bedrohungslandschaft geschuldet, ist jeder funktionierende Antivirus eigentlich ein Anti-Malware-Tool.

    Ganz gleich wie es nun bezeichnet wird, hat robuste Cybersicherheitssoftware folgende Funktionen:

    • Schnelle und umfassende Funktionen zum Scannen und Entfernen von Malware

    • Eine umfangreiche Datenbank mit Bedrohungsarten, Malware-Signaturen und gefährlichen Webseiten

    • Bedrohungsschutz in Echtzeit und rund um die Uhr

    • Die Fähigkeit, verdächtige E-Mail-Anhänge, Links usw. zu erkennen und unter Quarantäne zu stellen.

    Wenn Ihr Malware-Entfernungstool eines dieser Funktionen vermissen lässt, könnten Sie anfällig für Bedrohungen sein und Sie sollten Ihre Software upgraden.

    AVG AntiVirus FREE bietet Echtzeit-Bedrohungserkennung gegen Viren und alle anderen Formen von Malware.Verwenden Sie Cybersicherheitssoftware, wie etwa die von AVG, die alle Arten von Malware-Bedrohungen erkennen und verhindern kann.

    Verwenden von AVG AntiVirus FREE zum Schutz Ihres Netzwerks

    In der modernen digitalen Landschaft existierenden viele Arten von Malwarebedrohungen. Zum Glück haben sich die Tools zur Erkennung und Blockierung im Gleichschritt mit der Gefahr und Komplexität der Bedrohungen entwickelt.

    Mit Bedrohungserkennung rund um die Uhr und Signatur-Updates in Echtzeit, hilft AVG AntiVirus FREE dabei, alle Arten von Malware zu vermeiden, inklusive Viren. Mit einem leistungsstarken E-Mail-Schutzschild zum Blockieren von datendiebstahlgefährdeten Anhängen und einem Web-Schutz, der Sie vor unsicheren Websites warnt, bietet AVG umfassenden Schutz vor Cyberangriffen. Sichern Sie sich noch heute kostenlos.

    Holen Sie sich Echtzeitschutz vor Malware mit AVG AntiVirus

    Kostenlose Installation

    Erhalten Sie leistungsstarke Sicherheit für Ihr iPhone und iPad mit AVG Mobile Security

    Kostenlose Installation
    Malware
    Sicherheit
    Deepan Ghimiray
    8-06-2022