94190151265
AVG Signal-Blog Sicherheit Sicherheitstipps Android-und iOS-Sicherheit im Vergleich: Sind sie gleichwertig?
Signal-Android-vs-iOS-security-Hero

Was sind mobile Sicherheitsbedrohungen?

Der Begriff „mobile Sicherheitsbedrohungen“ bezieht sich auf bestimmte Schwachstellen in den Betriebssystemen, mit denen Smartphones betrieben werden. Mobile Sicherheitsbedrohungen treten meist in Form von Malware oder Hackerangriffen auf, die Schwachstellen in den mobilen Betriebssystemen Android oder iOS ausnutzen.

Dieser Artikel enthält:

    Im Hinblick auf die Vor- und Nachteile der Sicherheit von Android und iOS gibt es eine offensichtliche Gemeinsamkeit: Es handelt sich bei beiden um Betriebssysteme für Mobilgeräte. Und obwohl viele Hacker heutzutage immer noch auf Computer abzielen, hat die Allgegenwärtigkeit von Mobilgeräten dazu geführt, dass sie ihren Schwerpunkt verlagert haben. Smartphones sind mittlerweile zu einem lukrativen Ziel geworden.

    Mobile Sicherheitsbedrohungen lassen sich in vier große Kategorien einteilen:

    Es ist schwer zu sagen, welche Plattform – Android oder iOS – besser oder sicherer ist. Bei der Bewertung der Sicherheit von iOS und Android zeigt sich, dass beide Betriebssysteme anfällig sind, wobei Android-Geräte in der Regel mehr Schwachstellen aufweisen und iOS-Geräte tendenziell schwerwiegendere Schwachstellen haben.

    Und auch wenn es weiterhin Angriffe auf Mobilgeräte geben wird, können Sie das Risiko eines Angriffs auf Ihre Daten, Ihre Privatsphäre oder Ihre Finanzdaten minimieren. So mögen Sie zwar keine Kontrolle über einen Datenleck bei Facebook haben, aber Sie können Ihr Facebook-Konto auf Datenlecks überprüfen und offensichtliche Lücken schließen.

    Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Telefon gehackt wurde oder Sie vermuten, dass Sie Opfer von Call-ID-Spoofing geworden sind, sind Sie möglicherweise bereits von einer mobilen Sicherheitsbedrohung betroffen. Es ist zwar nie zu spät, eines der besten kostenlosen Antivirus-Tools zu installieren, aber es ist immer besser, proaktiv für die mobile Sicherheit zu sorgen.

    Mit AVG AntiVirus für Android oder Mobile Security für iOS erhalten Sie automatische Updates und Rund-um-die-Uhr-Schutz vor Bedrohungen, sodass Ihr Mobiltelefon und Ihre persönlichen Daten immer sicher sind.

    Vergleichen wir nun die Vor- und Nachteile von iOS und Android aus drei Perspektiven:

    • Offene vs. geschlossene Betriebssysteme

    • Häufigkeit von Updates und Betriebssystemversionen

    • Hardware-Sicherheitsoptionen

    Android-Sicherheit

    Das Android-Betriebssystem gilt grundsätzlich als etwas anfälliger als iOS. Das liegt daran, dass Android eine Open-Source-Plattform ist, die jeder Entwickler zur Entwicklung von Software nutzen kann, die möglicherweise weniger Sicherheitsprotokolle und andere Kontrollmaßnahmen hat. Aber das Fehlen direkter Kontrollmaßnahmen kann auch ein weniger zentralisiertes System zur Datenüberwachung bedeuten.

    Diese Wahrnehmung, dass Android-Telefone weniger sicher sind als iPhones, wird dadurch verstärkt, dass Android das bei weitem beliebteste mobile Betriebssystem ist und etwa 70 % des weltweiten Marktanteils bei Mobiltelefonen ausmacht. Allein die Tatsache, dass es mehr als 3 Milliarden aktive Android-Geräte gibt, macht das Android-Betriebssystem zu einem lukrativen Ziel für Hacker.

    Wenn Sie ein Android-Gerät verwenden, sollten Sie sich auf dem Laufenden halten, was Android-Benutzer über Ransomware wissen müssen, und unseren Leitfaden zum Entfernen von Android-Spyware lesen, falls Sie jemals Ziel eines Angriffs werden.

    Betriebssystem

    Android ist ein Open-Source-System, d. h. Entwickler, Hardwarehersteller und sogar technisch versierte Benutzer können das Betriebssystem nach ihren Bedürfnissen anpassen. Allerdings bringt diese Flexibilität auch eine erhöhte Anfälligkeit mit sich.

    Vorteile:

    • Mehr Freiheit bei der Kontrolle und Anpassung.

    • Eine größere Vielfalt an Herstellern, Designs und Preisen zur Auswahl.

    • Starke Innovation dank der Open-Source-Entwicklergemeinschaft.

    Nachteile:

    • Mehr Zugang bedeutet eine größere Angriffsfläche für Hacker.

    • Erhöhtes Risiko einer schwächeren Sicherheit von Android-Apps aufgrund der weniger strengen App-Store-Regeln.

    • Software- und Hardwareentwickler bauen auf der nativen Plattform von Android auf, was zusätzliche Sicherheitsrisiken mit sich bringen kann.

    Das Open-Source-Betriebssystem von Android bedeutet, dass Benutzer bei der Verwendung von Android-App-Berechtigungen wachsamer sein und Software vor dem Herunterladen genau prüfen müssen. Außerdem sollten Sie nach Möglichkeit keine Software aus App-Stores von Drittanbietern herunterladen, da die Sicherheit dieser Apps möglicherweise nicht ordnungsgemäß überprüft wurde.

    Updates

    Updates für das Betriebssystem sind entscheidend für den Schutz Ihres Geräts. Wenn Ihr Android-Smartphone keine Updates erhält, sollten Sie der Sache auf den Grund gehen. Updates schließen Sicherheitslücken, verbessern die Leistung und führen neue Funktionen ein. Die Verwendung eines Smartphones mit einem veralteten Betriebssystem bedeutet, dass Sie ein Gerät mit potenziellen Sicherheitslücken verwenden.

    Android ist in Bezug auf Updates in der Regel transparent und konsequent. Da Android-Updates allerdings für gewöhnlich erst von Drittanbietern oder Entwicklern aufgespielt werden müssen, kann es länger dauern, bis ein Android-Update den Endnutzer erreicht als ein Update von iOS.

    Vorteile:

    • Automatische Updates laufen reibungslos ab und werden klar kommuniziert.

    • Regelmäßige Push-Benachrichtigungen erfolgen, bis Sie kritische Updates herunterladen.

    Nachteile:

    • Weniger häufige Updates im Vergleich zu iOS, sodass einige Sicherheitslücken übersehen werden können.

    • Zweistufiger Aktualisierungsprozess, bei dem Android ein Update herausgibt und ein Hardwarehersteller (z. B. Samsung) das Update integrieren muss, bevor er es für die Kunden freigibt.

    Hardware

    Für Android gibt es Zehntausende von Hardware-Optionen, sodass die Auswahl an Geräten sehr groß ist. Wenn Sie iOS verwenden, besitzen Sie ein Apple-Produkt und das war es dann auch schon. Wenn Sie Android OS verwenden, haben Sie vielleicht ein Gerät von Samsung, Huawei, Motorola oder Vivo, um nur einige zu nennen.

    Mehr Geräte stellen ein größeres Risiko dar. Jeder Hersteller baut auf der Android-Basisplattform auf seine eigene Weise auf, was zu weiteren Sicherheitslücken führen kann. Es gibt jedoch einige standardmäßige Android-Hardwarefunktionen, die in die meisten Geräte integriert sind.

    Vorteile:

    • Große Auswahl und damit verbundene Freiheit bei der Auswahl Ihres Telefons und Ihrer Apps.

    • Eine Vielzahl von Preisen und erschwinglichere Optionen sind verfügbar.

    • Integrierter Fingerabdruckscanner.

    Nachteile:

    • Die Sicherheitsprotokolle sind bei den Hardwaremodellen, bei denen Android OS verwendet wird, nicht einheitlich.

    • Mehr Anfälligkeit, da die Hersteller auf dem Android-Betriebssystem aufbauen müssen.

    Unabhängig davon, wie Ihr Gerätehersteller auf Android aufbaut, können Sie immer noch selbst bestimmen, wie Sie sich vor Malware und anderen Hackerangriffen schützen. Eine starke Antivirus-App für Android wie AVG AntiVirus ergänzt den in Android integrierten Schutz, um zu verhindern, dass Viren, Malware, Spyware und Ransomware auf Ihr Smartphone gelangen.

    iOS-Sicherheit

    Obwohl Apple-Produkte im Allgemeinen sehr sicher sind, sind sie nicht immun gegen Bedrohungen und stellen ein wachsendes Ziel für Hacker dar. Der jüngste Spyware-Angriff mittels der Software Pegasus hat gezeigt, dass die iOS-Plattform Sicherheitslücken aufweisen kann.

    Ist ein iPhone sicherer als ein Android-Gerät? Das ist schwer zu sagen, denn iPhones können genauso gehackt werden wie Android-Geräte. Da die Beliebtheit von iPhones weltweit zunimmt, sehen Hacker sie als lukratives Ziel an. Und einige Benutzer führen einen Jailbreak auf ihrem iPhone durch, um Apps von Drittanbietern zu verwenden. Dadurch können zusätzliche Sicherheitslücken entstehen, die iPhones anfällig für eine Vielzahl von Sicherheitsbedrohungen machen.

    Während Apples strenge Kontrolle über seinen App Store (der so genannte Walled Garden) die Gesamtzahl der Schwachstellen begrenzt, sind erfolgreiche Angriffe (wie Pegasus) in der Regel sehr schwerwiegend. Die Geschlossenheit des iOS-Betriebssystems mag den Anschein erwecken, dass ein iPhone sicherer ist als ein Android-Telefon, aber beide Plattformen sind anfällig.

    Die Maßnahmen, die Sie zum Schutz Ihres Telefons ergreifen, machen die Debatte über die Sicherheit von Android und iPhone ebenfalls kompliziert. Deshalb ist das Wissen, wie man Spyware von einem iPhone entfernt, besonders nützlich.

    Betriebssystem

    Der Hauptunterschied zwischen dem iOS- und dem Android-Betriebssystem besteht darin, dass iOS ein geschlossenes System ist, während die Android-Plattform für Entwickler zur Weiterentwicklung offen ist. Das geschlossene iOS-System bedeutet, dass Entwickler von Drittanbietern keinen Zugriff auf den Quellcode von Apple haben, was sowohl positive als auch negative Aspekte mit sich bringen kann.

    Vorteile:

    • Das geschlossene Entwicklersystem bietet einen starken Schutz gegen externe Hacker.

    • Es ist sehr schwierig, die Software für böswillige Zwecke zu manipulieren.

    Nachteile:

    • Weniger externe Sicherheitsexperten können den Code von Apple untersuchen, um mögliche Schwachstellen zu erkennen.

    • Klare Ziele – sobald Sicherheitslücken aufgedeckt werden, sind alle iPhone-Benutzer gefährdet.

    Updates

    Apple veröffentlicht jedes Jahr größere iOS-Updates sowie häufigere kleinere Updates, mit denen Fehler behoben oder neue Funktionen eingeführt werden. Größere iOS-Updates werden oft im September auf der jährlichen Entwicklerkonferenz von Apple (der Worldwide Developers Conference) vorgestellt – von iOS 1 aus dem Jahr 2007 bis zu iOS 16 aus dem Jahr 2022.

    Vorteile:

    • Ein dediziertes Team, das sich auf ein System konzentriert, um Updates zu veröffentlichen.

    • Apple gibt die Updates direkt an die Benutzer heraus, sodass Sie nicht darauf warten müssen, dass Dritthersteller sie in die Hardware integrieren.

    Nachteile:

    • Es kann schwierig sein, herauszufinden, welche Software-Updates kritische Sicherheitslücken beheben.

    • Einige Updates scheinen mehr auf Design oder Ästhetik ausgerichtet zu sein als auf Sicherheitsanforderungen.

    Apple-Geräte können über Nacht automatisch aktualisiert werden, während sie geladen werden. Aktivieren Sie diese Funktion, um sicherzustellen, dass Sie über die neuesten Sicherheitsupdates, Fehlerbehebungen und neuen Funktionen verfügen.

    1. Gehen Sie zu Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate

    2. Tippen Sie auf Automatische Updates

    3. Aktivieren Sie iOS-Updates herunterladen und iOS-Updates installieren

    Aktivieren Sie die automatischen iOS-Updates auf Ihrem iPhone, um sicherzustellen, dass Ihr iPhone mit Sicherheitspatches und anderen Funktionen auf dem neuesten Stand bleibt.

    Hardware

    Apple ist ein einziges Unternehmen mit einem einheitlichen (wenn auch begrenzten) Angebot an Hardware-Optionen, was es für iOS-Geräte einfacher macht, ein Standardniveau an Datenschutz und Sicherheit aufrechtzuerhalten. Obwohl dedizierte iOS-Sicherheitssoftware eine Vielzahl von zusätzlichen Vorteilen bietet, verfügen Apple-Produkte über einen starken integrierten Sicherheitsstandard.

    Vorteile:

    • Einheitliche Sicherheitsstandards für eine begrenzte Anzahl von Geräten.

    • Der FaceID-Sicherheitsschutz ist auf allen neueren Geräten verfügbar.

    Nachteile:

    • Begrenzte Anzahl an verfügbaren Geräten, oft zu hohen Preisen.

    • Weniger Anpassungsoptionen.

    Unabhängig davon, welches iOS-Gerät Sie besitzen, bietet AVG Mobile Security leistungsstarke zusätzliche Schutzmechanismen. Nutzen Sie den automatischen WLAN-Schutz, um sichere Netzwerkverbindungen zu gewährleisten, den Identitätsschutz gegen kompromittierte Passwörter und vieles mehr.

    Welche Plattform ist sicherer?

    Dank eines geschlossenen Entwicklersystems, eines kleineren Zielmarktes und strenger Sicherheitsprotokolle für App-Entwickler hat das iOS-Betriebssystem in der Vergangenheit den iPhones einen Sicherheitsvorteil gegenüber Android-Geräten verschafft.

    Android gibt ein Betriebssystem für viele Hardwarehersteller frei, während iOS nur für einen Hersteller (Apple selbst) freigegeben ist. Dadurch kann Apple mehr Kontrolle über alle Bereiche der Sicherheit eines Geräts ausüben.

    Dies bedeutet allerdings nicht unbedingt, dass iOS ein besseres oder sichereres Betriebssystem ist oder dass iPhones sicherer sind als Android-Smartphones. Es bedeutet lediglich, dass die beiden Plattformen vor unterschiedlichen Sicherheitsherausforderungen stehen.

    Da Android immer besser wird und die Kluft zwischen Google und Apple in Bezug auf den Datenschutz immer kleiner wird, tritt die Sicherheit der Plattformen gegenüber dem Nutzerverhalten in den Hintergrund. iOS hat einen wachsenden Anteil am Mobiltelefonmarkt, insbesondere in wohlhabenderen Ländern wie den USA, wo etwa 55 % aller Smartphones iOS-Geräte sind. Dieser Grad der Marktdurchdringung macht einen iOS-Hack für Cyberkriminelle äußerst attraktiv.

    Unabhängig davon, welche Art von Smartphone Sie besitzen, bestimmen Ihre Entscheidungen und Gewohnheiten als iPhone- oder Android-Nutzer in hohem Maße, wie sicher Ihr Smartphone ist. Richten Sie ein mobiles VPN auf iPhone oder Android ein, verwenden Sie vor dem Öffnen von Anhängen einen E-Mail-Scanner, installieren Sie Sicherheitssoftware zum Blockieren von Bedrohungen und informieren Sie sich über die sichersten verschlüsselten Messaging-Apps für Android und iOS.

    Ist es einfacher, ein iPhone oder ein Android-Gerät zu hacken?

    Sowohl iPhones als auch Androids können gehackt werden. Tatsächlich können Besitzer ihre eigenen Telefone hacken, wenn sie auf ihrem iPhone einen Jailbreak durchführen oder ihr Android-Gerät rooten. Dadurch werden die eingebauten Sicherheitsprotokolle eines Herstellers umgangen, um mehr Funktionen freizuschalten.

    Alle Telefone mehr oder weniger anfällig für Hackerangriffe – je nach Ihren persönlichen Sicherheitsgewohnheiten, wie oft Sie Ihr Telefon aktualisieren, wie sicher die von Ihnen genutzten Netzwerke sind usw. Und wie die Spyware Pegasus gezeigt hat, können iPhones durchaus gehackt werden, insbesondere wenn der Besitzer ein hochrangiges Ziel ist.

    Welches Smartphone ist also sicherer? iOS-Liebhaber werden ein geschlossenes System und strenge Sicherheitsprotokolle anpreisen, während Android-Anhänger die kontinuierlichen Verbesserungen, die Stärke in Zahlen und die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten loben werden.

    Was das Hacken angeht, so haben Cyberkriminelle die Fähigkeiten, die Entschlossenheit und die Erfolgsbilanz, um beide Arten von Smartphones zu hacken. Sollte Ihnen so etwas jemals passieren, ist es besonders wichtig zu wissen, wie Sie den Virus von Ihrem Telefon entfernen können.

    Mehr Schutz für iOS und Android mit AVG

    Die Bedeutung bewährter Sicherheitspraktiken kann nicht unterschätzt werden. Was Sie mit Ihren Geräten tun, wie Sie sich mit dem Internet verbinden und die von Ihnen entwickelten Sicherheitsgewohnheiten haben möglicherweise mehr Einfluss auf Ihre digitale Sicherheit als alles, was Android oder iOS für Sie tun können.

    Schützen Sie Ihre Geräte, unabhängig vom Betriebssystem, mit AVG AntiVirus. Es stoppt nicht nur Malware, Viren und Spyware, bevor sie Ihnen schaden können, sondern hilft auch, Phishing-Websites zu erkennen, Ihr Netzwerk sicher zu halten und dafür zu sorgen, dass Ihr Smartphone reibungslos funktioniert.

    Preisgekrönte Sicherheit für Ihr iPhone mit AVG Mobile Security

    Kostenlose Installation

    Preisgekrönte Sicherheit für Ihr Smartphone mit AVG AntiVirus

    Kostenlose Installation
    Sicherheitstipps
    Sicherheit
    Carly Burdova
    11-11-2022
    -->