Egal, ob Sie ein großes Unternehmen oder ein Privatanwender sind, der Betrieb von PCs für neun Stunden pro Tag (oder rund um die Uhr) kann viel Energie und Geld kosten. Auch wenn einige Laptops und PCs der Desktop-Klasse große Fortschritte im Hinblick auf das Energiemanagement gemacht haben, können sie dennoch Strom verbrauchen.

Das brachte uns auf eine Idee. Wir bei AVG sind stolz auf unser TuneUp und seine Fähigkeit, die Akkulaufzeit zu verlängern, indem wir Stromfresser ausschalten und das Windows Power-Management optimieren. Was wäre, wenn wir den Economy-Modus auch auf herkömmlichen Desktop-PCs verwenden würden? Was würde mit den Stromrechnungen passieren?

Wir haben den Energieverbrauch erstmals im Jahr 2015 mit unserer neuesten Version verglichen. Unser professionelles Testwerkzeug, PC Mark 8, führte eine Reihe von Tests durch, bei denen der Akku durch Aufgaben wie Video-Chat, Web-Browsing, Schreiben, Fotobearbeitung und Casual Gaming leer wurde. Die Ergebnisse auf Laptops waren signifikant:

Nahrungsergänzungsmittel für Ihren PC funktionieren tatsächlich.

Wie funktioniert der Economy-Modus?

Weder Ihr PC noch Ihr Laptop sind wirklich so eingerichtet, dass sie Ihnen eine hohe Energieeffizienz ermöglichen. Selbst wenn Sie alle Energiesparoptionen aktivieren, verbraucht Ihre Hardware mehr Strom als sie sollte. Hier setzt der Economy-Modus von TuneUp an. Er reduziert den Stromverbrauch des Prozessors, reduziert den Stromverbrauch des Geräts und schaltet unnötige, energieaufwändige Hintergrundprozesse ab.

Die Frage ist: Wie wirkt sich dies auf den durchschnittlichen Gesamtstromverbrauch auf einem herkömmlichen Desktop aus?

Stromverbrauchstests

Um die jährlichen Stromkosten eines PCs zu berechnen, benötigen wir zunächst die Anzahl der Kilowattstunden pro Jahr für einen bestimmten PC. Wenn ein PC 24 Stunden am Tag eingeschaltet gelassen wird, sind das 8.760 Stunden pro Jahr. Um die Kilowattstunden zu erhalten, verwenden wir die folgende Formel.

X Watt * (8.760 Stunden pro Jahr)/1000 = Y (Kilowattstunden)
X steht für den durchschnittlichen Wattverbrauch des PCs; Y ist das Ergebnis in Kilowattstunden.

Als nächstes brauchen wir den Preis für eine Kilowattstunde, wenn der PC betrieben wird. Nach Angaben des US Bureau of Labor Statistics liegt er in den USA im Durchschnitt bei rund 0,14 US-Dollar. Um die Gesamtkosten zu erhalten, multiplizieren Sie einfach:

Y Kilowattstunden * 0,1428 = Z ($ Kosten pro Jahr)

Um einen Eindruck von der Energieeinsparung im Economy-Modus von AVG PC TuneUp zu bekommen, haben wir zwei Desktop-PCs getestet: einen etwas älteren Büro-PC und einen neueren Gaming-Computer.

Schlankheitskur

Der Stromverbrauch des älteren Medion-Büro-PCs sank von durchschnittlich 144 Watt auf 114 Watt im Economy-Modus. Bei Anwendung der oben genannten Berechnung sind das 1.261,44 Kilowattstunden, wenn der PC rund um die Uhr läuft, was 176 Dollar pro Jahr entspricht. Wenn der Energiesparmodus aktiviert ist, sinken die Kosten auf 140 $. Bei der leistungsfähigeren Alienware X51 sinken die Energiekosten von 185 auf 123 US-Dollar pro Jahr.

Ein Cent hier, ein Cent dort – summiert sich zu einer großen Summe.

Das ist nicht schlecht, angesichts dessen, dass man nur auf eine einzige Schaltfläche klicken muss.

Wenn Sie TuneUp noch nicht haben, probieren Sie es einfach aus. Sie werden es nicht bereuen. 

AVG TuneUp kostenlos Testen