Wir alle kennen die Vorfreude, wenn Sie Ihr neues Android-Handy zum ersten Mal aus der Verpackung nehmen. Die Möglichkeiten scheinen unendlich – der Akku hält ewig, Ihr Handy arbeitet blitzschnell und Sie hatten noch nie mehr Platz für all Ihre Fotos und Musik. Aber wie lange dauert es, bis die Ernüchterung einsetzt? Oft genug bremst Ihr Smartphone oder Tablet in kürzester Zeit auf Schneckentempo herab – wegen der Apps, die Sie installieren.

Wollen Sie das verhindern? In unserem globalen AVG Android-App-Bericht (2. Quartal 2015) verraten wir erneut, welche 10 Apps am stärksten den Akku belasten, den Speicher verstopfen und Ihre mobilen Daten aufbrauchen.

Infografik: App-Bericht 2. Quartal 2015

Welche sind die schlimmsten App-Sünder?

  • Snapchat! Schnippschnapp! Vergessen Sie Facebook, Spotify oder eine der vorinstallierten Apps: Im zweiten Quartal 2015 hat Snapchat sie alle vom Thron gestoßen – als die App, die die Geräteleistung insgesamt am stärksten beeinträchtigt. Wussten Sie, dass bei Ausführung dieser App gleichzeitig Kamera, WLAN/Mobildaten und GPS genutzt werden? Dies erklärt den hohen Akku- und Datenverbrauch.
  • Samsung Updates! Den ersten Platz unter den versteckten Akkufressers belegte in diesem Quartal ein Dienst mit dem unschuldig klingenden Namen „com.sec.android.fwupgrade“, der regelmäßig Samsung-Updates per WLAN auf Ihr Gerät überträgt. Wie die ähnlich aktualisierungsintensiven Apps Samsung Security Policy Update (KNOX) und Google Play hat auch dieser Dienst massive Auswirkungen auf die Akkulaufzeit Ihres Geräts.
  • Ihr Browser sammelt einfach alles! Zu den offensichtlicheren Apps unter den Top Ten, wie Spotify und Amazon Kindle, gesellt sich Google Chrome als App mit dem zweithöchsten Speicherverbrauch aufgrund der Erfassung Ihrer Browsing-Daten im Laufe der Zeit. Unsere Empfehlung: Bereinigen Sie Ihren Browser über das Einstellungsmenü oder verwenden Sie ein gründliches Bereinigungstool.
  • Facebook-Missmanagement: Facebook gehört in unseren Charts regelmäßig zu den Spitzenreitern und hat dieses Quartal einen neuen Kandidaten ins „Rennen“ geschickt: seine Monitoring-App Facebook Pages Manager. Die App speichert beim Verfolgen von Seitenstatistiken, Followern und Kommentaren unterwegs eine Menge lokaler Inhalte.
  • Eine schlechte Vorhersage: Sowohl The Weather Channel als auch Words with Friends waren Überraschungen in unseren Auto-Start-Charts. Es scheint uns sehr unnötig, dass diese Apps unsichtbar im Hintergrund laufen.
  • Belastung für Ihren Geldbeutel und Ihr Smartphone: Zwei Shopping-Apps von Amazon finden sich in unseren Top Ten der Liste mit manuell gestarteten Apps: Wenn Sie unterwegs Ihr Datenvolumen und Ihren Akku schonen möchten, sollten Sie Amazon besser meiden.

Das waren nur einige der Highlights, die uns aufgefallen sind. Unsere Top 10 der ressourcenhungrigen Apps soll Ihnen noch mehr Einblick in die Anwendungen geben, die Ihr Handy oder Tablett ausbremsen. Wir haben unsere Top-Liste in Apps unterteilt, die Sie selbst ausführen, und solche, die unauffällig im Hintergrund laufen, was Sie vielleicht nicht einmal wissen:

App-Bericht 2. Quartal 2015, Tabelle

Den vollständigen App-Bericht können Sie hier lesen.

Und was können Sie dagegen tun?

Was können Sie jetzt tun, nachdem Sie die Top-Apps kennen? In unserem nächsten Blog verraten wir die besten Tipps zum Optimieren Ihres Smartphones und Tablets.