Skip to content

Pressemitteilungen

AVG führt “Do Not Track” Feature ein

Neues Feature zum besseren Schutz der Privatsphäre der Nutzer

Amsterdam – 29. März 2012 – AVG, einer der weltweit führenden Anbieter von Internet Security-Lösungen mit etwa 108 Millionen aktiven Nutzern, führt das “Do Not Track” Feature ein und gibt die Kontrolle über die Privatsphäre in die Hände der Nutzer zurück. Mit AVG „Do Not Track“ können Ad Networks, Social Buttons und Web Analytics, über die es möglich ist, Online-Aktivitäten nachzuverfolgen, identifiziert und blockiert werden. Darüber hinaus hat der Nutzer die Möglichkeit, Webseiten zu benachrichtigen, dass er kein Tracking wünscht.

Viele Webseiten sammeln Daten über ihre Nutzer. Einige von ihnen teilen diese mit Dritten. Bestimmte Formen des Trackings erlauben es den Werbetreibenden sogar, den Nutzer quer durch das Internet mit Werbung zu verfolgen. Die Verbraucher sind immer häufiger davon betroffen.

Letzten Monat schlug die Obama Verwaltung eine Art „Grundrechtekatalog für Internetanwender“ für den Datenschutz vor, die EU sprach sich für ähnliche Initiativen aus. Siobhan MacDermott, Chief Policy Officer bei AVG, sagt: „AVG nimmt in der Zukunft eine führende Rolle hinsichtlich des Datenschutzes von Verbrauchern ein und ist in politische Diskussionen zu beiden Seiten des Atlantiks involviert.“

„Wir glauben, dass Internetnutzer wissen sollten, wie ihre Daten online gesammelt und verwendet werden – und was sie dagegen tun können“, so JR Smith, CEO von AVG. „Heute liefern wir einen weiteren wichtigen Meilenstein mit einem aktiven “Do Not Track” Feature, das für die letzte Version von AVG 2012 verfügbar ist. Dieses Feature ist kostenlos, da wir der Meinung sind, dass alle Verbraucher das Recht haben, die Kontrolle über ihren Online-Datenschutz wiederzuerlangen.

Passives "Do Not Track" wurde durch das World Wide Web Konsortium (W3C) eingeführt. Einige Browser schicken den Code zu jeder besuchten Webseite. Allerdings ist es dem “Empfänger” freigestellt, wie er reagiert. Man erhält also keine wirkliche Kontrolle über die Datensammlung. Im Gegensatz dazu liefert das aktive “Do Not Track” Feature die volle Kontrolle über den Online-Datenschutz. Der Nutzer hat die Wahl, das Tracking direkt zu blockieren oder es, je nach Wunsch, ein- und auszuschalten.

Ein anderes neues Service Pack-Feature ist der WiFi Guard. Dieser bietet Schutz vor unbekannten WiFi Zugriffspunkten. Laptops, die sich automatisch mit jedem zugänglichen WiFi Netzwerk verbinden, bergen Sicherheitsrisiken. Cyberkriminelle können fehlerhafte WiFi Zugangspunkte einrichten, Verbraucher abhören und die Sicherheit des Nutzers gefährden. Nach der Installation von AVG 2012 Service Pack warnt ein pop-up Window die Nutzer automatisch, sobald ihr Gerät versucht, sich mit einem zuvor nie benutzten öffentlichen WiFi Zugangspunkt zu verbinden.

Das Service Pack von AVG 2012 ist auf www.avg.com/download für die folgenden Produkte kostenlos verfügbar:

  • AVG Premium Security 2012 – die einzige Premium Security Software, die aktiv den Identitätsbetrug ausfindig macht
  • AVG Internet Security 2012 – Optimaler Schutz für alle Online-Aktivitäten
  • AVG Anti-Virus 2012 – Außergewöhnlicher Schutz ohne Beeinträchtigung der Systemleistung
  • AVG Anti-Virus FREE - der original FREE Virenschutz

Für mehr Informationen bzgl. des Trackings, Do Not Track, WiFi Guard und andere Veränderungen in dem AVG 2012 Service Pack, besuchen Sie bitte die Blogseite: blogs.avg.com/product-news.

Über AVG

AVG schützt mit leistungsfähiger, benutzerfreundlicher Software vor wachsenden Online-Bedrohungen wie Viren, Spam, Spyware und gehackten Webseiten. Die Kunden profitieren als Teil einer globalen Gemeinschaft von inhärenten Netzwerkeffekten, gegenseitigem Schutz und Unterstützung. AVG ist einer der weltweit führenden Anbieter von Internet Security-Lösungen und hat, mit Stand vom 31. Dezember 2011, etwa 108 Millionen aktive Nutzer. Das Unternehmen bietet u.a. Internetsicherheit, Leistungsoptimierung für den PC, Online-Backup, mobile Sicherheit und Identitätsschutz für Consumer und mittelständische Unternehmen.

Pressekontakt

Dr. Susanne Mildner
Susanne.mildner@avg.com